Fachhochschule Potsdam veranstaltet den W3C-Tag und ein weiteres Event im Rahmen der Xinnovations 2010

Mottos: "Lücken im Web schließen" und "Semantische Technologien für Wissensarbeiter"

(PresseBox) (Potsdam, ) Auch in diesem Jahr setzt das Deutsch-Österreichische W3C-Büro seine Kooperation mit den Xinnovations, die vom 13. bis 15. September 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfinden, fort. Dies betrifft zum einen den W3C-Tag 2010, zum anderen den Workshop'"Semantische Technologien für Wissensarbeiter", der vom W3C-Büro mitorganisiert wird.

Der Fokus beim diesjährigen W3C-Tag am 15. September liegt auf dem Motto "Lücken im Web schließen - wie sich das Web der Daten und das Web der Menschen langsam, aber stetig annähern". Auf dem W3C-Tag 2009 wurde unter dem Motto "Das Web der Daten und das Web der Menschen" die Spannung zwischen aktuellen Technologieentwicklungen thematisiert: Semantic Web einerseits und HTML andererseits. Diese Spannung besteht nach wie vor, aber in den letzten Monaten wurden große Anstrengungen unternommen, die Lücke zu schließen. Der W3C-Tag 2010 liefert Details zu Schlüsseltechnologien wie HTML5 oder RDFa, und beschreibt Potentiale für die Zukunft im Bereich dreidimensionales Web. Zudem kommen in diesem Jahr wichtige Nutzer von Webtechnologien zu Wort: Die Webentwickler. Sie sind zumeist nicht unmittelbar an Standardisierungen beteiligt, sind aber mit den Anforderungen und Möglichkeiten im gegenwärtigen Web bestens vertraut. Auch dem Thema "mehrsprachiges Web", das eine besondere Lücke, die zugleich eine Klammer für diese Technologie- und Nutzerbereiche bildet, ist ein Vortrag gewidmet.

Die Fachhochschule Potsdam beteiligt sich am W3C-Tag mit einem Beitrag zu "Semantic Web und Bibliotheken", und vertieft dieses Thema im Rahmen des Workshops "Semantische Technologien für Wissensarbeiter". Semantische Technologien sind für den Fachbereich Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam von besonderer Relevanz und sollen im Rahmen der Veranstaltung um einen neuen Aspekt bereichert werden: Neben dem bekannten Ansatz, wie das Semantic Web künftig von Journalisten und anderen "Wissensarbeitern" (z. B. Dokumentare, Bibliothekare, Archivare) für ihre Arbeit genutzt werden kann, soll diskutiert werden, wie sich umgekehrt die Kompetenzen der Wissensarbeiter für die Verbesserung des Semantic Web einbinden lassen. Diese Berufsgruppen haben seit Jahrhunderten Erfahrung mit der Beschaffung, der Aufbereitung und der Bewahrung von Informationen, in den unterschiedlichsten Formaten. Zeitungen und Bücher werden für menschliche Nutzer produziert - eine Aufgabe, die vom Internet als weltumspannender Wissensquelle noch nicht befriedigend erfüllt wird. Daher will die Veranstaltung untersuchen, wo es Überschneidungen und Synergien zwischen den technischen Möglichleiten des Semantic Web auf der einen Seite und dem menschlichen Fähigkeiten zum Finden und Bearbeiten von Information und Wissen anderseits gibt. Dies verlangt entsprechende Darstellungen von beiden Seiten: den Journalisten und anderen Wissensarbeitern sowie den Informatikern und Experten der Semantischen Technologien. Die Diskussion will zugleich eruieren, ob sich vorhandene Kompetenzen und bevorstehende Problemlagen zu einem Berliner Kompetenznetzwerk im Rahmen einer Initiative für das "Internet der Dienste" bündeln und institutionalisieren lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

- http://www.xinnovations.de/w3c-tag.html
- http://www.xinnovations.de/semantische-technologien-fuer-wissensarbeiter.html.

Anmeldung für beide und weitere Xinnovations-Events http://www.xinnovations.de/registrierung.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.