Brasilien und Deutschland kooperieren beim Thema Biogas

BMELV-Workshop in Florianopolis, Brasilien

(PresseBox) (Gülzow, ) Rund 50 deutsche und brasilianische Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik folgten am 18. und 19. Oktober der Einladung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zum ersten deutsch-brasilianischen Biogas-Workshop. Ort des Treffens war Florianopolis im süd-brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina.

"Wir sehen diese Veranstaltung als Auftakt für eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit beim Zukunftsthema Biogas," erklärte Abteilungsleiter Clemens Neumann aus dem BMELV. Beide Länder wollen künftig in den Bereichen Wissenstransfer, Aufbau wirtschaftlicher Beziehungen und Forschungskooperation enger zusammenarbeiten.

Das Biogaspotenzial in Brasilien ist enorm, seine Erschließung beginnt gerade erst. Als landwirtschaftliche Rohstoffe kommen insbesondere Abfälle aus dem Pflanzenanbau und der Bioethanol- und Biodieselproduktion in Frage. Aber auch ein Teil der Gülle des rund 37 Millionen Tiere zählenden Schweinebestandes wäre geeignet für die Vergärung. Die Nutzung dieses Rohstoffs bietet sich insbesondere im Bundesstaat Santa Catarina an, in dem mehr als ein Fünftel aller brasilianischen Schweine gehalten werden.

Um die Biogas-Potenziale künftig stärker zu nutzen, setzt die brasilianische Regierung nun unter anderem auf deutsches Technik-KnowHow. Aber auch die Erfahrungen, die man hierzulande mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und den Regelungen zur Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz gemacht hat, sind für die Brasilianer interessant. Deutschland erhofft sich wiederum Exportchancen von einem entstehenden Biogasmarkt in Übersee.

Der deutsch-brasilianische Austausch wurde im Rahmen des 'Bilateralen Kooperationsprogramms' des BMELV durchgeführt und ergänzt die erfolgreiche Arbeit des BMELV in der Deutsch-Brasilianischen Agribusiness-Initiative.

Weiter Informationen:

www.bmelv-kooperationsprogramm.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.