Extreme Networks, SARA und CERN realisieren weltweit erste 40-GbE-Verbindung durch Europa

Erste 40-GbE-Netzwerklangstrecke zwischen Amsterdam und Genf; Extreme Networks Summit®-X650-Switches übertragen "Urknall" auf 15 HD-Bildschirme

(PresseBox) (Amsterdam, ) Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen auf Basis von Ethernet, kündigte heute die weltweit erste Netzwerkdemonstration von standardbasiertem 40-Gigabit-Ethernet-Switching über Langstrecke an. Die erfolgreiche

Übertragung fand diese Woche während des jährlichen Global Lambda Grid Workshops zwischen dem Stichting Akademischen Rechenzentrum Amsterdam (SARA) und der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf statt.

Die weltweit erste Langestreckenverbindung über 40 Gigabit Ethernet (GbE) übertrug eine Videodarstellung des Urknalls von Amsterdam auf 15 hochauflösende LCD-Bildschirme in Genf. Der Film wurde im Rahmen des CosmoGrid-Astrophysics-Projekts von Computern generiert. Möglich wurde diese Demonstration durch den standardbasierten 40-GbE-Switch von Extreme Networks, der als erster auf dem Markt und zu Preisen von 1.000 US-Dollar pro Port erhältlich ist.

"Die heutige erfolgreiche Verbindung wäre ohne die Summit-X650-Switches von Extreme Networks nicht möglich gewesen", sagt Dr. Paul Wielinga, Leiter der Abteilung für Hochgeschwindigkeitsnetze bei SARA. "Die entfernte Visualisierung großer Mengen von verteilten Daten ist eine der Schlüsselherausforderungen der aktuellen Ära der Petaflop-Systeme. Dieser Test hat zum ersten Mal gezeigt, dass wir kosteneffektiv 40-Gigabit-Geschwindigkeiten mit standardbasiertem Ethernet-Switching über eine große Entfernung erreichen können, um kritische Daten vorhersehbar zu übertragen. Wir freuen uns sehr über unseren Erfolg."

Die Übertragung im Detail

Für die Hochgeschwindigkeitsverbindung kamen die als erste am Markt verfügbaren 40 Gigabit Ethernet VIM3-40G4X-Module von Extreme Networks in einem Summit-X650-Switch zum Einsatz. Die Verbindung zu CERN erfolgte über eine Wellenlänge mit 40 GBit/s Bandbreite auf der Dark-Fiber-Verbindung zwischen NetherLight in Amsterdam und CERNLight in Genf. In CERN übertrug ein zweiter Summit-X650-Switch die Daten an acht Server, die sie wiederum auf eine Videowand mit 15 hochauflösenden Flüssigkristallbildschirmen schickten. Jeder Server generierte dabei zwei Streams mit je 2 GBit/s für die Ansteuerung von zwei Bildschirmen, was einer kombinierten Auflösung von 12.800 mal 4.800 Pixeln bei einer Bildfrequenz von 22 Bildern pro Sekunde (fps) entspricht.

Die kosmologischen Daten wurden zuvor in den Niederlanden mit Hilfe von fünf weltweit verteilten Supercomputern einschließlich des holländischen Supercomputer Huygens von SARA Computing and Networking Services erstellt. Ein Render-Cluster aus 16 Servern generierte im Anschluss daraus eine visuelle Darstellung. Diese ist aktuell auf 32 Solid State Disks (SSD) gespeichert, die an einen einzelnen Streaming-Server bei SARA in Amsterdam angeschlossen sind.

"Wir sind stolz, dass wir die 40-GbE-Switching-Technologie für diese eindrucksvolle Demonstration zwischen SARA und CERN zur Verfügung stellen konnten", sagt Jürgen Kirchmann, Regional Director DACH bei Extreme Networks.

"Bei dem immer weiter wachsenden Bedarf an Bandbreite stellen die Lösungen von Extreme Networks die Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit bereit, die unsere weltweiten Kunden von uns erwarten. Und diese Installation ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie wir diese Erwartungen erfüllen. Ob Videos vom Urknall, Röntgenbilder von Patienten oder hochtechnisierte Bildungseinrichtungen - wir zeigen uns einer solch zukunftsorientierten Aufgabe gewachsen. Als technologisch führender Hersteller im Switching-Markt stellen wir uns anspruchsvollen Herausforderungen und unterstützen unsere Kunden dabei, erfolgreich zu sein."

Über SARA

Als nationales High Performance Computing und e-Science Support Center in den Niederlanden sowie ein Supernode im International Science Grid unterstützt SARA Wissenschaftler mit Dienstleistungen, Einrichtungen und einer Infrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik: High Performance Computing und Networking, Data Storage, Visualisierung und e-Science-Dienste.

Extreme Networks Germany GmbH

Extreme Networks ist Anbieter von Infrastrukturprodukten für konvergente Ethernet-Netzwerke von Unternehmen und Service-Providern zur Übertragung von Daten, Sprache und Video. Zu den Netzwerklösungen des Unternehmens zählen leistungsstarke, hochverfügbare und skalierbare Switching-Lösungen, die Organisationen bei den realen Herausforderungen und Chancen im Bereich Kommunikation unterstützen. Extreme Networks ist weltweit in mehr als 50 Ländern vertreten. Das Portfolio des kalifornischen Herstellers umfasst Produkte für sichere drahtgebundene und drahtlose lokale Netze, die Infrastruktur von Rechenzentren sowie Ethernet-Transport-Lösungen für Service-Provider. Seine Kunden unterstützt Extreme Networks global 7x24 Stunden mit seinen Support- und Serviceleistungen. Weitere Informationen gibt es unter http://www.extremenetworks.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.