EyeCheck Vision Sensoren

Jetzt mit Web-Bedienoberfläche

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Unter dem Markennamen EyeCheck stellt EVT ein ultra-kompaktes System zur Verfügung, dass vor allem durch die extreme Leistungsfähigkeit und die gleichzeitig einfache Integration in bestehende Systeme überzeugt. Die besonders kompakten Vision Sensoren sind in Grau als auch in Farbe erhältlich und eine Vielzahl an Auflösungen ermöglichen es der EyeCheck Serie selbst feinste Muster, die nicht einmal von mehreren Lichtschranken oder gewöhnlichen Sensoren erkannt werden, zu erkennen. Zudem ist in den EyeCheck Sensoren bereits die komplette Auswertesoftware integriert und erlaubt eine sehr kurze Einarbeitungs- und Rüstzeit.

Die Vision Sensoren EyeCheck lösen zahlreiche Aufgabenstellungen, von der Anwesenheitskontrolle, über Lesefunktionen (QR, DMC, OCR/ OCV, Barcode) und Vermessungen (z.B. von Abständen), Farbkontrolle, Toleranzüberwachung bis hin zum Mustervergleich.

Der Einsatz der Vision Sensoren wurde speziell auf die Anforderungen der Automobil-, Elekro-, Pharma- und Halbleiterindustrie sowie die Verpackungstechnik abgestimmt. Mit nur einem Klick lassen sich die Aufgabenstellungen der Branchen lösen.

Hierfür müssen die Sensoren nur einmal mithilfe einer Paramteriersoftware eingelernt werden. Der Einlern-Vorgang erfolgt dabei noch einfacher, wie bereits aus den EyeSpector Systemen bekannt. In nur wenigen Schritten kann das System an einem Muster-Bauteil, einem sogenannten golden part, oder basierend auf einem CAD-File (DXF) eingelernt werden. Nach einmaligem Einlernen, erfolgt die Prüfung autonom, ohne einen PC.

Zusätzlich steht dem Anwender jetzt auch die EyeWeb Bedienoberfläche zur Verfügung mit welcher von jedem Browser aus sofort auf alle Bild- und Ergebnisdaten der EyeCheck Systeme zugegriffen werden kann. Über den Web-Server können weltweit sicher und direkt beliebig viele EyeCheck Vision Sensoren angesteuert werden um Daten aufzuspielen oder abzurufen.

Die Auswertesoftware des Inspektionssystems sammelt während der laufenden Produktion alle Informationen über die Fehlermerkmale und meldet diese umgehend dem Anwender. Die Ergebniswerte stehen dann an einer integrierten 24V SPS-Schnittstelle als Gut-/Schlecht Signal zur Verfügung. Über die Ethernetschnittstellen können die Prüfergebnisse und die Bilder einschließlich Overlay direkt an einen optionalen Displayterminal und an einen Leitrechner übertragen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.