Evotec lizensiert Phase-II Schlafmittelprodukt an Jingxin Pharma in China

(PresseBox) (Hamburg, ) Evotec AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX) gab heute die Unterzeichnung einer Lizenz- und Entwicklungsvereinbarung für EVT 201, eines neuartigen Wirkstoffs zur Behandlung von Schlafstörungen, mit Jingxin Pharmaceutical Co., Ltd ("Jingxin Pharma"), in Zhejiang, China, bekannt. Jingxin Pharma erhält die exklusiven Rechte, den Wirkstoffkandidaten in China zu entwickeln und zu vermarkten. Evotec erhält im Gegenzug eine geringfügige Vorabzahlung zusammen mit kommerziellen Meilensteinen und signifikanten Umsatzbeteiligungen.

Jingxin Pharma wird 2011 die klinischen Phasen von EVT 201 einleiten und alle Entwicklungskosten tragen. Evotec erhält das Recht, die von Jingxin Pharma entwickelten klinischen Ergebnisse zur potenziellen Weiterentwicklung von EVT 201 in anderen Ländern zu nutzen.

Mr. Lu Gang, Chairman of the Board und General Manager von Jingxin Pharma, sagte: "Obwohl heute existierende Schlafmittel einige Aspekte der Schlaflosigkeit behandeln, besteht trotzdem ein großer medizinischer Bedarf an neuen Medikamenten für Patienten die an Schlafstörungen leiden. In zwei Phase-II-Studien hat Evotec gezeigt, dass EVT 201 ein sehr vorteilhaftes Wirkungsprofil gegenüber derzeit verfügbaren Schlafmitteln besitzt. Wir sind erfreut das Potenzial dieses Programmes zu nutzen und weiterzuentwickeln, um den Patienten zu helfen, die bisher nicht adäquat behandelt werden konnten."

Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender von Evotec AG, kommentierte: "Jingxin Pharma ist ein engagierter Partner und sehr daran interessiert, EVT 201 für China, einen der wichtigsten und am stärksten wachsenden pharmazeutischen Märkte, zu entwickeln. Dieses Abkommen erlaubt das Fortschreiten unseres Schlafmittelprogrammes und stellt daher einen wichtigen Schritt zur Realisierung des Werts dieses Wirkstoffkandidaten dar."

Über EVT 201

EVT 201 gilt als potenzielles "best in class"-Produkt zur Behandlung von Schlafstörungen. Evotec hat zwei Phase-II-Studien, in denen die Wirksamkeit von EVT 201 an Erwachsenen und älteren Patienten mit Schlafstörungen getestet wurde, abgeschlossen. Beide Studien zeigten, dass durch die Behandlung mit EVT 201 deutliche Verbesserungen in der Einschlaf- und Durchschlafzeit erzielt wurden. In der Studie mit älteren Patienten wurde die Leistungsfähigkeit am Tag anhand objektiver Tests ermittelt und gezeigt, dass Patienten nach der Behandlung mit EVT 201 tagsüber weniger schläfrig waren.

Über Jingxin Pharma

Jingxin Pharma wurde 1990 gegründet und zählt bereits zu den Top 100 Unternehmen in der chinesischen Pharmaindustrie. Jingxin Pharma beschäftigt mehr als 1500 Mitarbeiter und ihre Haupttätigkeit besteht in der Herstellung und dem Verkauf pharmazeutischer Inhaltsstoffe und der Fertigung von Arzneiformen. Ihr Fokus liegt auf quinolone Antibiotika und Herz-Kreislauf Medikamente. Jingxin Pharma besitzt zwei Produktionsstandorte für APIs (in Guangfeng, in der Provinz von Jiangxi und in Shangyu, in der Nähe von Hangzhou in der Provinz Zhejiang) und zwei Produktionsstandorte für Arzneiformen (in Xingchang in der Nähe von Hangzhou und in der inneren Mongolei) mit einer Fertigungsleistung von 1.2 Milliarden Tabletten und Kapseln pro Jahr. Jingxin Pharma betreibt zwei Forschungs- und Entwicklungszentren (in Xinchang, in der Nähe von Hangzhou und in Zhangjiang, Shanghai). Jingxin Pharma arbeitet nach chinesischem GMP, ISO14001-Zulassung, KFDA-Zulassung und nach deutschen GMP-Zulassungen für gefertigte Darreichungsformen und API-Anlagen. Für weitere Informationen gehen Sie bitte auf www.jingxinpharm.com.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen beinhalten u. a., aber nicht ausschließlich, Aussagen über unseren Finanzausblick 2010 und unsere erwarteten Finanzergebnisse in zukünftigen Quartalen, unsere überarbeitete Umsatzprognose für 2010 und das erwartete Umsatzwachstum, unsere Fähigkeit unsere Liquiditätsprognose zu erreichen, unsere Erwartung, dass wir auf dem Weg zur nachhaltigen Profitabilität spätestens im Jahr 2012 sind, unsere Erwartungen und Vorstellungen hinsichtlich unserer regulatorischen, klinischen oder geschäftlichen Strategie, des Fortschreitens unserer klinischen Entwicklungsprogramme und der Zeitvorstellungen über den Beginn und das Vorliegen der Ergebnisse unserer klinischen Studien, hinsichtlich strategischer Kooperationen sowie Pläne, Ziele und Strategien des Managements. Diese Stellungnahmen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Diese Risiken und Unsicherheiten betreffen u. a.: Dass Produktkandidaten in klinischen Studien versagen oder nicht erfolgreich vermarktet bzw. hergestellt werden können; das Risiko, dass wir die erwarteten positiven Beiträge aus unseren Kooperationen, Partnerschaften und Akquisitionen nicht im erwarteten Zeitraum erreichen, wenn überhaupt; Risiken hinsichtlich unserer Fähigkeiten, die Entwicklung der Produktkandidaten, die sich in unserer Pipeline bzw. in klinischen Studien befinden, voranzutreiben; Erfolglosigkeit bei der Identifizierung, Entwicklung und erfolgreichen Kommerzialisierung neuer Produkte und Technologien; das Risiko eines größeren Erfolgs von Konkurrenzprodukten; Erfolglosigkeit bei dem Bemühen, potenzielle Partner für unsere Technologien und Produkte zu interessieren; Unvermögen, kommerziellen Erfolg für unsere Produkte und Technologien zu erreichen; Erfolglosigkeit beim Schutz unseres geistigen Eigentums sowie die Kosten, unsere Schutzrechte durchzusetzen oder zu verteidigen; Erfolglosigkeit bei der Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften, einschließlich Anforderungen der FDA, hinsichtlich unserer Produkte und Produktkandidaten; das Risiko, dass die FDA die Ergebnisse unserer Studien anders interpretiert als wir; das Risiko, dass unsere klinischen Studien nicht zu marktfähigen Produkten führen; das Risiko, dass es uns nicht gelingt, die Zulassung unserer Wirkstoffkandidaten zu erlangen oder ihre Vermarktung zu erreichen; sowie das Risiko neuer, veränderter und kompetitiver Technologien und Vorschriften, sowohl in den USA als auch weltweit.

Die vorstehend aufgeführte Liste von Risiken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im aktuellen Jahresbericht, den Evotec bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat (Form 20-F), sowie anderen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten bzw. hinterlegten Dokumenten werden zusätzliche Faktoren aufgeführt, die unsere Geschäftstätigkeit und finanzielle Leistungsfähigkeit beeinflussen können. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Evotec AG

Evotec zählt zu den führenden Firmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung mit operativen Standorten in Europa und Asien. Das Unternehmen hat umfangreiche Expertise in der Wirkstoffforschung und eine industrialisierte Technologieplattform aufgebaut, mit der es die Entwicklung innovativer niedermolekularer Substanzen entlang des gesamten Forschungsprozesses vorantreiben kann. Darüber hinaus verfügt Evotec über fundiertes Know-how in der Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems, Schmerzen, Krebs, Entzündungskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen. Diese Fähigkeiten nutzt die Gesellschaft, um erstklassige Therapeutika zu entwickeln und hochwertige wissenschaftsbasierte Forschungsallianzen mit Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche einzugehen. Evotec arbeitet in mehrjährigen Forschungsallianzen unter anderem mit Boehringer Ingelheim, CHDI, Genentech, Novartis, Ono Pharmaceutical und Roche zusammen. Evotec verfügt über mehrere Wirkstoffkandidaten in der klinischen Entwicklung sowie über eine Reihe von präklinischen Substanzen und Entwicklungspartnerschaften. Dazu zählt z. B. eine strategische Kooperation mit Roche hinsichtlich der EVT-100-Substanzfamilie, subtyp-selektive NMDA-Rezeptor-Antagonisten zur Behandlung von behandlungsresistenten Depressionen und einer Allianz auf dem Gebiet Diabetes mit Andromeda (Teva).Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.