EEX: Planmäßige Änderungen in der EUA Primärmarktauktion

Letzte Auktion am Terminmarkt / verbleibende Mengen werden am Spotmarkt versteigert / Auktionen verlaufen reibungslos

(PresseBox) (Leipzig, ) Im Rahmen der Primärmarktversteigerungen für europäische Emissionsrechte, die von der European Energy Exchange AG (EEX) im Auftrag des Bundesumweltministeriums durchführt werden, findet am 27. Oktober 2010 planmäßig die letzte Terminmarkt-Auktion für das laufende Jahr statt. Ab dem 2. November 2010 wird die verbleibende Menge von wöchentlich 870.000 EUA jeweils dienstags am Spotmarkt der Börse versteigert.

Seit Januar 2010 führt die EEX die Versteigerung von 10 Prozent der von Deutschland ausgegebenen Emissionsberechtigungen in einem wöchentlichen Turnus durch. Bis jetzt wurde am Spot- und Terminmarkt in 82 Auktionen ein Volumen von insgesamt 35.670.000 EUA versteigert, wobei der Auktionsprozess und die Abwicklung der versteigerten Emissionsrechte jederzeit reibungslos und sicher abliefen.

"Vertrauen setzt Sicherheit und Verlässlichkeit voraus. Auf der Grundlage sicherer und bewährter Systeme und Prozesse haben wir das Vertrauen des Marktes gewonnen.

Der Auktionsverlauf demonstriert die Qualität unser Handels- und Abwicklungsaktivitäten", freut sich Dr. Hans-Bernd Menzel, Vorstandsvorsitzender der EEX, und betont:

"Damit haben wir eine gute Empfehlung für die Zeit nach 2012".

Auch mit den Auktionsergebnissen ist die EEX zufrieden: So belief sich der durchschnittliche

Überzeichnungsgrad der Auktion, der das Verhältnis zwischen der Versteigerungsmenge und die Summe der Kaufgebote angibt, auf 5,4 (Spot und Termin). An den Auktionen am Spotmarkt beteiligten sich insgesamt 15 Teilnehmer, an den Auktionen am Terminmarkt beteiligten sich insgesamt 22 Teilnehmer. Dabei schwankte der Spotmarktpreis zwischen 12,46 Euro/EUA und 15,91 Euro/EUA, die Spanne am Terminmarkt bewegte sich zwischen 12,37 Euro/EUA und 16,04 Euro/EUA. Alle Auktionsergebnisse sind in Berichten dokumentiert und auf der EEX-Internetseite unter nachfolgendem Link öffentlich verfügbar:

http://www.eex.com/de/Downloads/Marktdaten/Emissionsberechtigungen%20-%20EEX Für das Jahr 2011 wird die EEX ebenfalls die Versteigerungen für 10 Prozent der deutschen Emissionsberechtigungen nach bewährtem Prinzip organisieren. Die erste Auktion am Spotmarkt wird am 4. Januar 2011 stattfinden, die erste Auktion am Terminmarkt folgt am 5. Januar 2011.

European Energy Exchange AG

Die European Energy Exchange AG (EEX) betreibt als führende Energiebörse Europas Marktplätze für den Handel mit Strom, Erdgas, CO2-Emissionsrechten und Kohle. Dabei setzt die EEX auf ein offenes Geschäftsmodell, das durch gezielte Ausgliederungen und Partnerschaften Flexibilität und Marktabdeckung bietet und Liquidität bündelt. Durch diese konsequent ausgebauten Kooperationen trägt die EEX maßgeblich zur Integration europäischer Energiemärkte bei. Zur EEX Gruppe gehört mit der European Commodity Clearing AG (ECC) das zentrale Clearinghaus für Energie und energienahe Produkte in Europa.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.