Wiener Börse und ECC schließen Clearing- Vereinbarung ab

(PresseBox) (Leipzig/Wien, ) Die European Commodity Clearing AG (ECC) wird das Clearing und Settlement für die voraussichtlich im Herbst 2009 startende Gasbörse in Österreich übernehmen. Der Handel wird über die Börsensysteme der Wiener Börse ausgeführt. Lieferpunkt ist der Central European Gashub (CEGH).

Der CEGH ist eine 100%-Tochtergesellschaft der OMV Gas & Power GmbH. Er stellt internationalen Gasunternehmen eine Plattform zur Abwicklung ihrer Gashandelsaktivitäten in Baumgarten und anderen Grenzpunkten des österreichischen Netzes (z. B. Oberkappel, Überackern) zur Verfügung. Im Jahr 2008 konnte der CEGH ein Handelsvolumen von 15 Mrd. m³ erreichen und sich als einer der größten Gashubs in Kontinentaleuropa platzieren. Zukünftig soll der CEGH - vorbehaltlich der wettbewerbsrechtlichen Zustimmung der EU-Kommission - gemeinsam mit Gazprom, Centrex und Wiener Börse zum größten Gashub Kontinentaleuropas ausgebaut und zusätzlich mit Gasbörsefunktionalitäten ausgestattet werden.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der ECC", betont Harald Wüstrich, Vorstandsvorsitzender der CEGH AG und ergänzt: "Dieser Schritt legt den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des standardisierten Gashandels in Zentraleuropa".

"Die etablierte Clearing-Infrastruktur der ECC garantiert unseren Teilnehmern die Absicherung gegen Ausfallrisiken und eine sichere und effiziente Abwicklung der Geschäfte. Die Handelsteilnehmer können insbesondere von den Vorteilen des mit anderen Märkten integrierten Clearings durch die ECC profitieren", meint Heinrich Schaller, Mitglied des Vorstands der Wiener Börse.

"Die Entscheidung, die ECC als Clearinghaus für die neue Gasbörse zu beauftragen, belegt erneut die Attraktivität der ECC als führendes Clearinghaus für den europäischen Energiemarkt", kommentiert Dr. Christoph Mura, Mitglied des Vorstands der ECC AG.

Central European Gas Hub:

Der Central European Gas Hub (CEGH) ist als Tochter der OMV Gas & Power GmbH eine der wichtigsten Handelsplattformen für Erdgas in Mitteleuropa. Er stellt internationalen Gasunternehmen eine Handelsplattform in Baumgarten und anderen Grenzpunkten des österreichischen Netzes zur Verfügung. Im Jahr 2008 konnte der CEGH ein Handelsvolumen von ca 15 Mrd m³ erreichen, und sich so als einer der größten Handelsplattformen Kontinentaleuropas platzieren. 2009 wurde diese Position weiter gefestigt, es konnten Handelsvolumina von durchschnittlich ca. 2 Mrd m³ pro Monat erreicht werden.

Mit einer kontinuierlichen Erweiterung des Serviceangebots bis hin zur Errichtung eines internationalen Börsenplatzes wird angestrebt, den CEGH zum größten Hub in Kontinentaleuropa auszubauen.

European Commodity Clearing AG

Die European Commodity Clearing AG (ECC) ist ein Clearinghaus, dessen Leistungsspektrum Clearing- und Abwicklungsleistungen für börsliche und außerbörsliche Geschäfte in Energie umfasst. Das in Leipzig ansässige Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der European Energy Exchange AG. Gegenwärtig übernimmt die ECC das Clearing sowie die physische und finanzielle Abwicklung von Geschäften, die an der European Energy Exchange, der EEX Power Derivatives GmbH, der EPEX Spot SE, der niederländischen ENDEX European Energy Derivatives Exchange N.V. und der französischen Powernext SA abgeschlossen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.