Studie: Verbesserung des Forderungsmanagements Ursache für positive

(PresseBox) (Frankfurt-Heppenheim, ) Für 2005 erwartet der Bundesverband
der Deutschen Inkassounternehmen (BDIU) erstmals seit mehreren Jahren einen
Rückgang der Unternehmenspleiten um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Eine wissenschaftliche Begründung dieser positiven Prognose liefert der
"aktiv-Inkassoreport 2005"*, den die Berufsakademie Mannheim (unter
wissenschaftlicher Leitung von Prof. von Scheidt) in Zusammenarbeit mit der
aktiv-inkasso Pleil AG herausgebracht hat. Demnach zeigen sich die befragten
Unternehmen sehr zufrieden mit ihren Inkassopartnern und dem verbesserten
Forderungsmanagement: 84 Prozent der angesprochenen Unternehmen empfinden
die Zusammenarbeit mit ihren Inkassopartnern als unterstützend und
optimierend. "Das lässt die Vermutung nahe liegen, dass externe
Dienstleister das Forderungsmanagement verbessern und somit zu einer
"gesunderen" Liquiditätsstruktur in den Unternehmen beitragen können",
interpretiert Doris Pleil, Vorstand von aktiv-inkasso das Ergebnis der
Studie.

Auch Unternehmen, die den Einzug ihrer offenen Forderungen durch eigene
Mitarbeiter bearbeiten, sehen Vorteile bei einer möglichen Auslagerung des
Forderungsmanagements an ein externes Unternehmen: 72 Prozent erwarten von
einer Zusammenarbeit mit einem Inkassopartner eine spürbare Verbesserung
ihres Forderungsmanagements. Der aktiv-Inkassoreport beschreibt unter
anderem auch die Kriterien, die für die Zufriedenheit der Unternehmen mit
den Inkassopartnern verantwortlich sind. Das sind allen voran die
Sensibilität der Vorgehensweise seitens ihres Inkassopartners sowie die
technische Anbindung zu ihrem Dienstleister. "Bemerkenswert ist auch die
Zufriedenheit der Unternehmen mit der Erfolgsquote: Gerade mal zwei Prozent
der befragten Unternehmen zeigen sich nicht zufrieden mit dem Erfolg beim
Einzug ihrer offenen Forderungen durch ihren Inkassopartner", erklärt Doris
Pleil.

* Für den "aktiv-Inkassoreport 2005" wurden branchenübergreifend 530 große
und mittelständische Unternehmen zum Thema Forderungsmanagement befragt.

aktiv-inkasso (www.aktiv-inkasso.de) gehört zu den größten
Inkassounternehmen Deutschlands. Als Komplettanbieter von
Inkassodienstleistungen, insbesondere im außergerichtlichen Bereich, ist das
Unternehmen als Vermittler zwischen Schuldner und Gläubiger seit 1995
erfolgreich beim Einzug offener Forderungen. Zu den Kunden gehören große und
mittelständische Unternehmen u.a. aus der Finanz-, Verlags-, Industrie- und
Versorgungsbranche. Durch das Outsourcing ihres Mahnwesens (auch über eine
SAP-Schnittstelle möglich) an aktiv-inkasso und den Einzug offener
Forderungen durch das Inkassounternehmen sparen die Unternehmen Zeit und
Geld und stärken zudem ihre Liquidität. Die Zugehörigkeit zum Bundesverband
Deutscher Inkasso Unternehmen e. V. (BDIU) garantiert den Firmen einen
fairen und seriösen Umgang mit ihren Schuldnern.

Weitere Informationen: aktiv-inkasso Pleil AG, Odenwaldstraße 4, 64646
Heppenheim, Tel.: 06252 / 672-0, E-Mail: info@aktiv-inkasso.de, Web:
www.aktiv-inkasso.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.