Wie mobil wird das Festnetz?

10. EUROFORUM-Jahrestagung "Telecom Trends" - Wettbewerb, Konvergenz und Innovation - 18. und 19. Januar 2006, Düsseldorf

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Konvergenz oder die Substitution von Festnetz durch Mobilfunk ist wieder ein wichtiges Thema geworden. Es geht um Umsatzeinbußen bei Festnetzbetreibern, um neue konvergente Lösungen, wie zum Beispiel das Mobile Access Gateway. Wie Experten die aktuellen Trends im TK-Markt bewerten und welche Chancen sie sehen, erfahren Teilnehmer auf der EUROFORUM-Jahrestagung "Telecom Trends" (18./19. Januar 2006, Düsseldorf). Den Wettbewerbsstatus und die Perspektiven im deutschen Markt stellt Prof. Dr. Torsten Gerpott (Universität Essen-Duisburg) vor. Er geht unter anderem auf den Plattformwettbewerb und Trends in Festnetzmassenmärkten ein. Weiterhin beschreibt der TK-Experte die Wettbewerbsevolution im GSM- und UMTS-Geschäft.

Als Vertreter von BT spricht Jan Geldmacher über Fixed Mobile Convergence als neuen Schub für das Festnetz. Kundenwünsche, konvergente Endgeräte und das Internet Protocol als Standardplattforum für Festnetz und Mobilfunk sind weitere Themen des BT-Chefs. Geldmacher ist überzeugt, dass für den Kunden die Applikation entscheidend sei und nicht der Übertragungsweg.
Der simyo-Gründer Rolf Hansen orientiert sich ebenfalls am Kunden und setzt auf Einfachheit. In seinem Vortrag "Das Discount-Modell: Mobilfunkmarkt im Umbruch" stellt er die Idee des Mobilfunk-Discounts in Deutschland vor, geht auf das Internet als Vertriebskanal ein und beschreibt "No-Frills-Modelle" sowie "Smart-Shopping".

"Die Trennung in die Teilmärkte Mobilfunk, Festnetz, Internet wird es für den Kunden nicht mehr geben", stellt Paul Stodden, debitel-Vorstands-vorsitzender, fest und fordert, mehr auf den Kundennutzen zu achten und weniger die Technik im Blick zu haben.

Mobil wird auch die Stimme: "Die Internet-Telefonie ist eine Chance für Mobilfunkbetreiber. Durch die Verbindung der Datenautobahn UMTS mit der Killerapplikation Sprache machen wir VoIP mobil", erklärt Thorsten Dirks, Geschäftsführer Innovation, IT & Operations bei E-Plus und stellt auf dem TK-Branchentreff die Möglichkeiten der mobilen Nutzung der Internet-Technologie vor.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
http://www.euroforum.de/pr-telecom06

EUROFORUM Deutschland SE

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.