Nebenwirkung schöne Beine

Sektion Österreich der eurocom und Österreichs Orthopädietechniker starten Imagekampagne zur Kompressionstherapie

(PresseBox) (Düren, ) Besenreiser, Krampfadern und Co. - immer mehr Menschen leiden darunter. Nicht von ungefähr zählt man Venenerkrankungen deshalb auch zu den Volkskrankheiten. Aber: Venenleiden werden oft nicht ernst genommen. Sie seien ein rein kosmetische Problem, heißt es nicht nur von Betroffenen, sondern auch von Ärzten. Behandlungen finden in vielen Fällen nicht statt. Die Gefahr dabei: Aus einer anfänglich leichten Erkrankung können sich schwerwiegende gesundheitliche Probleme entwickeln.

Die Sektion Österreich der eurocom e.V. startet deshalb an diesem Mittwoch eine Aufklärungs- und Imagekampagne rund um das Thema "Venenerkrankungen und ihre Behandlung". Im Mittelpunkt steht dabei die Therapie mit Hilfe medizinischer Kompressionsstrümpfe, die als Basisbehandlung aller Venenerkrankungen gilt.

Die Kampagne des Industrieverbandes für Hersteller von Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmitteln wird gemeinsam mit Österreichs Orthopädietechnikern durchgeführt und von Gesundheitsminister Alois Stöger sowie Ärztekammerpräsident Dr. Walter Dorner unterstützt.

"Krampfadern, die nicht ernst genommen und deshalb nicht behandelt wer-den, können im schlimmsten Fall zum offenen Bein führen", erläutert Dr. Ernst Pohlen, Geschäftsführer der eurocom e.V. "Mit der Imagekampagne wollen wir deshalb zum einen über die Krankheit selber, zum anderen über die Kompressionstherapie aufklären. Kompressionsstrümpfe sind nicht nur wirkungsvollste Behandlung von Venenerkrankungen. In der leichten Kompressionsklasse I sind sie auch zur Vorbeugung für Venengesunde geeignet."

Bestandteile der Kampagne sind Poster und Informationsbroschüren für Patienten. Die Poster, die alle niedergelassenen Ärzte Österreichs in dieser Woche mit der Österreichischen Ärztezeitung erhalten, können im Wartezimmer oder im Sanitätshaus aufgehängt werden. Sie machen auf die Problematik von Venenerkrankungen aufmerksam und weisen auf die wirkungsvolle Therapie mit Kompressionsstrümpfen hin. In der Informationsbroschüre erfahren Betroffene, warum Venenerkrankungen so weit verbreitet sind, was erste Anzeichen sind und wie die Kompressionstherapie funktioniert. Ein Venenselbsttest und Übungen für die Venengymnastik runden den kleinen Ratgeber ab. Die Broschüre kann von Ärzten für ihre Patienten kostenlos bei der eurocom e.V. (info@eurocom-info.at) bestellt werden.

eurocom e.V. - European Manufacturers Federation for Compression Therapy and Orthopaedic Devices

eurocom ist der Herstellerverband für medizinische Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel (Bandagen, Orthesen, orthopädische Fußstützen, Prothesen). Nahezu alle im deutschen Markt operierenden europäischen Unternehmen aus den Bereichen der Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmittel gehören dem Verband an. Seit mittlerweile zehn Jahren macht die hohe Beteiligung der Hersteller eurocom zu einem wichtigen Akteur und Dialogpartner für die Vertreter gesundheitspolitischer Interessen.

Im Herbst 2006 gründeten die im österreichischen Markt operierenden Mitgliedsfirmen der eurocom die Sektion Österreich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.