Festzuschuss in der Hilfsmittelversorgung

eurocom legt Positionspapier vor

(PresseBox) (Düren, ) Es ist unbestreitbar: Das deutsche Gesundheitssystem steht unter enormem finanziellen Druck. Die Bevölkerung wird immer älter und immer kranker. Dadurch steigt auch der Bedarf an medizinischen Hilfsmitteln wie Kompressionsstrümpfen, Bandagen, Orthesen, Einlagen und Prothesen. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Beitragszahler. Eine Situation, die nach Auffassung des Industrieverbandes eurocom dringendes Handeln erfordert. Die eurocom hat deshalb jetzt ein Positionspapier vorgelegt. In diesem schlägt der Industrieverband als Lösung der Misere vor, ein Festzuschusssystem in der Hilfsmittelversorgung zu installieren.

- Will man auch künftig eine hochwertige Versorgung aller Versicherten mit medizinischen Hilfsmitteln aufrecht erhalten, muss die Finanzierung dieses Bereiches neu geregelt werden", betont eurocom-Geschäftsführer Dr. Ernst Pohlen . Unserer Meinung nach kann das nur gelingen, wenn ein Festzuschusssystem eingeführt wird." Ein solches Festzuschusssystem hat aus Sicht der eurocom mehrere Vorteile. Der Versicherte entscheidet selber, welchen Leistungserbringer er wählt. Letztlich wird sich dann nur durchsetzen können, wer hohe Qualität zu angemessenen Preisen anbietet. Der vom Gesetzgeber gewollte Wettbewerb zwischen den Leistungserbringern wird dadurch gewährleistet. Zudem kann sich der Versicherte gegen entsprechende Aufzahlungen auch für höherwertige Versorgungen entscheiden. Auch für die Kostenträger birgt ein solches System Vorteile. Weil die Ausgaben für Hilfsmittel auf den Festzuschuss beschränkt bleiben, erhalten sie eine höhere Planungssicherheit. Die Hilfsmittelhersteller profitieren davon, dass ein Festzuschusssystem ausreichend Raum für Innovationen bietet. Das wiederum stärkt den Gesundheitsstandort Deutschland und sichert Arbeitsplätze, verhilft aber auch den betroffenen Patienten zu mehr Lebensqualität und senkt dauerhaft Folgekosten von Erkrankungen.

- In anderen Versorgungsbereichen der gesetzlichen Krankenversicherung haben sich solche Festzuschusssystem schon bewährt", sagt Pohlen. Das gilt beispielsweise für den Dentalbereich, also für Zahnersatz, und für Sehhilfen. Damit auch weniger finanzstarke Patienten eine qualitativ hochwertige Hilfsmittelversorgung erhalten, plädieren wir außerdem dafür, dass in einem solchen Festzuschusssystem Härtefallregelungen eingerichtet werden."

Die eurocom will in den kommenden Wochen mit ihrem Positionspapier in den intensiven Dialog mit Gesundheitspolitikern treten.

Das Positionspapier kann über die Internetseite unter www.eurocom-info.de (Presse/Pressemitteilungen) herunter geladen werden.

eurocom e.V. - European Manufacturers Federation for Compression Therapy and Orthopaedic Devices

eurocom ist der Herstellerverband für medizinische Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel (Bandagen, Orthesen, orthopädische Fußstützen, Prothesen). Nahezu alle im deutschen Markt operierenden europäischen Unternehmen aus den Bereichen der Kompressionstherapie und orthopädischen Hilfsmittel gehören dem Verband an. Seit mittlerweile elf Jahren macht die hohe Beteiligung der Hersteller eurocom zu einem wichtigen Akteur und Dialogpartner für die Vertreter gesundheitspolitischer Interessen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.