Litauen unterzeichnet Beitrittsvereinbarung mit EUMETSAT

(PresseBox) (Darmstadt, ) Ende Dezember 2011 unterzeichnete Litauen den Beitrittsvertrag, um vorbehaltlich der Ratifizierung durch das litauische Parlament bis zum 1. Januar 2014 Vollmitglied von EUMETSAT zu werden.

Gleichzeitig verlängerte Litauen den Kooperationsstaatsvertrags mit EUMETSAT um zwei Jahre für den Zeitraum 2012-13. Beide Verträge wurden vom litauischen Umweltminister Gediminas Kazlauskas und Alain Ratier, Generaldirektor von EUMETSAT, unterzeichnet.

Nachdem Litauen seit 2005 Kooperationsstaat ist, wird das Land 2014 Vollmitglied. Ratier begrüßte den Beitritt Litauens: "Die Unterzeichnung des Beitrittsvertrags ist das Ergebnis der aktiven Zusammenarbeit zwischen Litauen und EUMETSAT. Dies zeigt, dass sich Litauen des Werts unserer Satelliten für die Wetter-, Klima- und Umweltüberwachung bewusst ist und bald schon bereit sein wird, sich vollumfänglich an den strategischen Entscheidungen über unsere künftigen Programme zu beteiligen, wie das EUMETSAT-Polarsystem der zweiten Generation."

Als Mitgliedsstaat ist Litauen in vollem Maße in die Entscheidungen von EUMETSAT eingebunden und die litauische Industrie kann sich an Ausschreibungen beteiligen. Das Land hat außerdem weiterhin den uneingeschränkten Zugriff auf die Daten und Produkte von EUMETSAT für offizielle Zwecke, den es bereits genießt, seit es Kooperationsstaat ist.

Kazlauskas dazu: "Nach einer neunjährigen Übergangszeit als Kooperationsstaat wird die Republik Litauen Mitgliedsstaat von EUMETSAT. Das ist ein wichtiger Schritt, da wir dank der Vollmitgliedschaft Zugang zu allen Daten und Informationen erhalten, die wir brauchen, um unsere Umweltüberwachungs-, Frühwarn- und Prognosesysteme sowie unsere Möglichkeiten der Klimaüberwachung zu verbessern und genauere Wettervorhersagen zu machen."

Mit dem Beitritt von Litauen kommt EUMETSAT seinem Ziel von 31 Mitgliedsstaaten bis 2014 einen Schritt näher.

EUMETSAT

Die europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten ist eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Darmstadt, Deutschland, mit derzeit 27 europäischen Mitgliedsstaaten (Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland*, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und das Vereinigte Königreich) und vier Kooperationsstaaten (Bulgarien, Island, Litauen und Serbien).

EUMETSAT betreibt gegenwärtig die geostationären Satelliten Meteosat-8 und -9 über Europa und Afrika sowie Meteosat-7 über dem Indischen Ozean.

Metop-A, Europas erster polarumlaufender Wettersatellit, wurde im Oktober 2006 gestartet und liefert seit dem 15. Mai 2007 operationelle Daten.

Der Meeresbeobachtungssatellit Jason-2, der am 20. Juni 2008 an den Start ging, erweitert die bisherige Palette von EUMETSAT um Daten zur Topographie der Meeresoberflächen.

Die Daten und Produkte von EUMETSAT leisten einen bedeutenden Beitrag zur Wettervorhersage und Überwachung des globalen Klimas.

* vorbehaltlich Ratifizierung

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.