AEO-Zertifikat vereinfacht grenzüberschreitenden Handel

ESCHA wurde in 2009 als eines der ersten Unternehmen in Deutschland erfolgreich zertifiziert

(PresseBox) (Halver, ) Seit dem 1. Januar 2008 können Unternehmen in der EU den Status des AEO (Authorised Economic Operator) beantragen. Das Zertifikat bietet zollrechtliche Vereinfachungen und wird - wenn Mitte 2013 die dritte Stufe in Kraft tritt - nicht verpflichtend, aber unerlässlich für den internationalen Warenverkehr. ESCHA gehörte damals zu den ersten Antragsstellern in Deutschland und hat bereits im Juni 2009 das mittlerweile von immer mehr nationalen und internationalen Handelspartnern geforderte AEO-Sicherheitszertifikat erhalten.

Das AEO-Zertifikat wurde als Reaktion auf die Anschläge am 11. September 2001 eingeführt und garantiert, dass innerhalb der internationalen Lieferkette hohe Sicherheitsstandards eingehalten werden. Das gilt zum Beispiel für die Auswahlkriterien bei Lieferanten oder Personal.

Aufgrund der bereits erteilten Zertifizierung durch die Zollbehörden erfüllt der Steckverbinder- und Gehäusespezialist ESCHA demnach schon vor 2013 die Voraussetzungen für einen sicheren und erfolgreichen Export seiner Produkte. Um das AEO-Zertifikat zu erhalten, musste das Unternehmen unter anderem die Einhaltung von Zollvorschriften, eine zuverlässige Buchführung sowie die Zahlungsfähigkeit und angemessene Sicherheitsstandards nachweisen. Seither profitieren die Sauerländer von zollrechtlichen Vereinfachungen und Erleichterungen bei sicherheitsrelevanten Zollkontrollen. Hierzu zählen beispielsweise:

- weniger physische Zollkontrollen und Überprüfungen der Unterlagen,
- die vorrangige Abfertigung bei einer Kontrolle
- sowie die Möglichkeit, die Kontrolle auf Antrag an einem anderen Ort als der beteiligten Zollstelle durchführen zu lassen.

Doch nicht nur das zertifizierte Unternehmen genießt Vorteile. Auch die Kunden profitieren davon, dass die Warenströme sichtbarer und leichter nachzuverfolgen sind. Für sie bedeutet die Zusammenarbeit mit einem AEO-zertifizierten Lieferanten:

- weniger Diebstahl und Verluste sowie Verspätungen während des Versands,
- bessere Planung und weniger Sicherheitszwischenfälle
- sowie geringere Kosten für die Kontrolle der Lieferanten.

Damit der Status des AEO erhalten bleibt, müssen sich zertifizierte Unternehmen regelmäßigen Kontrollen der zuständigen Zollbehörde unterziehen. Dadurch wird die lückenlose Einhaltung der Vorschriften überprüft und gewährleistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.