Swisscom-Kunden profitieren von LTE-Einführung und Netzmodernisierung

(PresseBox) (Wien, ) .
- Swisscom, der größte Mobilfunk- und Festnetzbetreiber der Schweiz, baut die bestehende Partnerschaft mit Ericsson aus, um ihr Mobilfunknetz zu modernisieren und auf LTE aufzurüsten
- Die Netzmodernisierung sorgt für die Bewältigung des wachsenden Datenverkehrs, der sich alle zwölf Monate verdoppelt
- Im Rahmen des Fünf-Jahres-Vertrages wird Ericsson 6.000 Basisstationen modernisieren und das Netz optimieren

Die Nutzung datenintensiver Mobilfunkdienste wird in der Schweiz immer populärer. Um für den wachsenden Datenverkehr, der sich in der Schweiz alle zwölf Monate verdoppelt, gerüstet zu sein, wird Swisscom ihr Mobilfunknetz modernisieren und ihren Kunden die neue LTE-Technologie anbieten. Mit der Lieferung der nötigen Netztechnik und den erforderlichen Installationsdienstleistungen wurde Ericsson beauftragt. Der entsprechende Vertrag ist auf eine Dauer von fünf Jahren ausgelegt. Er sorgt dafür, dass Swisscom weiter ihren Kunden auf effiziente Weise das bestmögliche Mobilfunknetz bietet.

Ericsson wird rund 6.000 Mobilfunkstandorte modernisieren und mit Multi-Standard-Basisstationen des Typs RBS 6000 für 2G, 3G und 4G ausstatten. Hierdurch werden die Mobilfunkkunden von Swisscom landesweit schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten genießen können. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Gebiete mit hohem Datenverkehr gelegt, zum Beispiel Innenstädte.

Durch die Wahl von Ericsson als alleinigen Ausrüster für die Modernisierung des bestehenden Kern- und Funkzugangsnetzes sowie die LTE-Einführung wird die bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen weiter ausgebaut. Ericsson war bereits exklusiver Lieferant für das 2G- und 3G-Funkzugangsnetz und Hauptlieferant für das Mobilfunk-Kernnetz von Swisscom.

Heinz Herren, Leiter Netz & IT, Swisscom, erklärt: "Um unseren Kunden weiter das bestmögliche Netz - gerade im Hinblick auf den wachsenden mobilen Datenverkehr - zu bieten, werden wir in den nächsten fünf Jahren mehrere hundert Millionen Franken in die Modernisierung unseres Mobilfunknetzes investieren. Dank unserer langjährigen Geschäftsbeziehungen kennen wir die Kompetenz von Ericsson bei der Einführung neuer Technologien. Gleichzeitig haben wir Arbeitsabläufe definiert, die uns eine kosteneffiziente Durchführung dieses Projektes ermöglichen."

Martin Bürki, Geschäftsführer der Ericsson AG in der Schweiz: "Wir freuen uns darauf, Swisscom bei der LTE-Einführung zu unterstützen. LTE wird den Swisscom-Kunden beim Einsatz ihrer Smartphones, Notebooks oder Tablet-PCs eine Vielzahl von Vorteilen bieten. Für uns sind Mobilität und Breitband die Grundpfeiler einer zunehmend vernetzten Gesellschaft. Die erweiterte Partnerschaft mit Swisscom bedeutet einen weiteren Schritt zur Realisierung dieser Vision."

Im Rahmen des Fünf-Jahres-Vertrages wird Ericsson die Kernnetzinfrastruktur, die Multi-Standard-Basisstationen für 2G, 3G und 4G sowie entsprechende Installationsdienstleistungen für den Austausch der bestehenden Infrastruktur an Swisscom liefern. Hierzu gehören Software, Hardware und die Einführung von Kleinzellen für stark frequentierte Bereiche. Mit der neuen Infrastruktur wird Swisscom über Zugangsnetze für GSM, UMTS und LTE verfügen. Als Schlüsselkomponente im Kernnetz wird der SGSN-MME-Netzknoten von Ericsson eingesetzt, der alle drei Technologien unterstützt.

Der Netzaufbau wird im Januar 2012 beginnen. Alle Mobilfunkstandorte werden bis Mitte 2014 modernisiert.

WEITERE INFORMATIONEN:

Hintergrundinformationen zum Thema LTE finden Sie unter:
http://www.ericsson.com/thecompany/press/mediakits/lte

Professionelles Film- und Audiomaterial von Ericsson finden Sie unter:
www.ericsson.com/broadcast_room

Ericsson Austria GmbH

Ericsson ist der weltweit führende Anbieter von Technologien und Dienstleistungen für die Betreiber von Telekommunikationsnetzen. Das Unternehmen ist führend bei 2G-, 3G- und 4G-Mobilfunktechnologien und bei Managed Services. Ericsson unterstützt Netzwerke, die mehr als zwei Milliarden Teilnehmer versorgen. Das Angebot umfasst mobile und festnetzbasierte Infrastrukturen, Telekommunikationsservices, Software sowie Breitband- und Multimedialösungen für Netzbetreiber, Unternehmen und die Medienbranche. Die Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson und ST-Ericsson liefern hochwertige mobile Produkte für Verbraucher.

Ericsson treibt seine Vision, eine Welt umfassender Kommunikation maßgeblich zu bestimmen, durch Innovation, Technologie und nachhaltige Geschäftslösungen voran. 2010 erwirtschafteten über 90.000 Mitarbeiter in 180 Ländern einen Umsatz von 203,3 Milliarden SEK (28,2 Milliarden US-Dollar). Das Unternehmen wurde 1876 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden. Die Aktie von Ericsson ist an der Börse OMX NASDAQ in Stockholm und an der NASDAQ in New York gelistet.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.