Epigenomics AG präsentiert Bluttest für Darmkrebs auf ESMO Konferenz

mSEPT9-Biomarker ermöglicht innovativen Bluttest zur Darmkrebs-Früherkennung / Gute Forstschritte bei der PRESEPT-Studie zur Krebsvorsorge mit mSEPT9 / Erstes europäisches Diagnostik-Labor wird mSEPT9-Test ab dem 1. Juli anbieten

(PresseBox) (Berlin/Seattle, USA, ) Die Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX), ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung und Vermarktung von Produkten für die Diagnose von Krebs basierend auf DNA-Methylierung, wird im Rahmen einer Poster-Präsentation auf der diesjährigen European Society for Medical Oncology (ESMO) -- Konferenz: "11th World Congress on Gastrointestinal Cancer" in Barcelona, über den Status und die Leistungsfähigkeit ihres Bluttests für Darmkrebs in verschiedenen klinischen Studien berichten. Die European Society for Medical Oncology (ESMO) ist Europas führende gemeinnützige, professionelle Gesellschaft für medizinische Onkologie mit Fokus auf der Förderung von interdisziplinärer Krebsbehandlung weltweit.

Epigenomics' Test, der Darmkrebs in einer einfachen Blutprobe nachweisen kann, basiert auf dem patentgeschützten Biomarker mSEPT9. Dieser Biomarker, der bisher in mehreren Fall-Kontroll-Studien mit über 3.000 Probanden getestet wurde, wird derzeit im Rahmen der PRESEPT-Studie prospektiv für seine Eignung in der bevölkerungsweiten Darmkrebs-Vorsorge untersucht.

In ihrer Präsentation wird Dr. Catherine Lofton-Day, Vice President Molecular Biology und Projektleiterin für die PRESEPT-Studie bei Epigenomics, einen Überblick über die umfangreiche klinische Forschung und Entwicklung mit dem mSEPT9-Biomarker durch Epigenomics geben. Insbesondere wird sie auf die Ergebnisse aus zwei im Jahr 2008 erfolgreich abgeschlossenen Fall-Kontroll-Studien mit mehreren hundert Patienten zur Leistungsfähigkeit des mSEPT9-Biomarkers beim Nachweis von Darmkrebs in Blutproben eingehen. Diese Studienergebnisse wurden nach erfolgreicher wissenschaftlicher Begutachtung durch unabhängige Experten in der angesehenen Fachzeitschrift Clinical Chemistry unter dem Titel "Circulating Methylated Septin 9 DNA in Plasma is a Biomarker for Colorectal Cancer" (1) veröffentlicht.

"Diese zwei nunmehr veröffentlichten Fall-Kontroll-Studien sind die jüngsten in einer Serie von insgesamt sieben veröffentlichten Studien mit Proben von über 3.000 Krebspatienten und Kontrollen, in denen wir das grundlegende Prinzip unseres mSEPT9-Testverfahrens - den zuverlässigen Nachweis von DNA aus Darmtumoren in einer Blutproben -- umfassend untersucht haben. Die Studien zeigen, dass Tumor-DNA im Blut ein Indikator für eine akute Erkrankung an Darmkrebs aller Krankheitsstadien ist", erklärte Dr. Lofton-Day.

Weiterhin wird Dr. Lofton-Day auf die Fortschritte in der von Epigenomics finanzierten PRESEPT-Studie eingehen. PRESEPT ist eine multizentrische, multinationale klinische Studie zur prospektiven Evaluierung der Eignung des Biomarkers mSEPT9 für die bevölkerungsweite Darmkrebs-Vorsorge. Die Studie schließt Probanden mit einem durchschnittlichen bis erhöhten Erkrankungsrisiko ein, die sich einer Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung) unterziehen. Unter den rund 7.500 geplanten Teilnehmern wird mit rund 50 Darmkrebsfällen gerechnet. Die Ergebnisse des mSEPT9-Tests, der mit Blutproben dieser Probanden in unabhängigen Labors durchgeführt wird, werden mit den Ergebnissen der Koloskopie als Goldstandard bei der Diagnose des Kolorektalkarzinoms verglichen, um so den Nutzen dieses innovativen Tests in der Krebsvorsorge zu belegen. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen unter anderem auch in eine gesundheitsökonomische Bewertung des mSEPT9-Bluttests für die bevölkerungsweite Darmkrebsvorsorge ein. Es handelt sich hierbei um eine der ersten Studien überhaupt zur Evaluierung der Leistungsfähigkeit eines nicht-invasiven Tests, mit dem Darmkrebs in einfachen Blutproben in einer Vorsorgezielgruppe nachgewiesen werden soll.

"Bis heute haben wir große Fortschritte in unserer PRESEPT--Studie gemacht und sind zuversichtlich, den Zeitplan einhalten und gegen Jahresende erste Ergebnisse präsentieren zu können", erklärte Dr. Lofton-Day. Laut Dr. Lofton-Day wurden inzwischen mehr als 4.600 Probanden in die Studie aufgenommen und bereits zwei Drittel der erwarteten 50, zuvor unentdeckten, Darmkrebsfälle identifiziert.

Es wird damit gerechnet, dass ein positives Ergebnis der PRESEPT-Studie, die schnelle Akzeptanz dieses neuartigen diagnostischen Verfahrens zur Unterstützung der Darmkrebs-Früherkennung bei Allgemeinmedizinern und gastroenterologisch tätigen Fachärzten fördern würde. Epigenomics und seine Partner beabsichtigen noch in 2009 einen in-vitro-diagnostischen mSEPT9-Bluttest in Europa und einen laborentwickelten mSEPT9-Test in den USA einzuführen. Ab dem 1. Juli 2009 wird die Schweizer Viollier AG, als erstes europäisches Labornetzwerk beginnen, den mSEPT9-Test Patienten, Allgemeinmedizinern und Gastroenterologen in Europa anzubieten.

Weitere Informationen zur ESMO Konferenz Präsentation

Das Poster mit dem Titel "Clinical Studies verify performance of the Blood-based Septin 9 DNA Methylation Assay for the detection of Colorectal Cancer" von Catherine Lofton-Day, Theo de Vos, Matthias Schuster, Andrew Sledziewski, Michael Wandell und Thomas Rösch wird im Rahmen der ESMO Konferenz 2009: "11th World Congress on Gastrointestinal Cancer", am Freitag, 26. Juni 2009, von 18:15 Uhr bis 18:45 Uhr, in Barcelona, Spanien, CCIB, Exhibit Hall, von Dr. Catherine Lofton-Day, Vice President Molecular Biology und Projektmangerin der PRESEPT-Studie bei Epigenomics, präsentiert.

(1) Online-Veröffentlichung des Artikels im April 2009; unter: www.clinicalchemistry.org
Der gedruckte Artikel von De Vos, T. et al : "Circulating Methylated Septin 9 DNA in Plasma is a Biomarker for Colorectal Cancer"", wird in der Zeitschrift Clinical Chemistry, 1. Juli 2009, Ausgabe 55 (7), Seite 1337 erscheinen.

Epigenomics' Rechtliche Hinweise. Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Epigenomics AG

Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung neuartiger Produkte für die Krebsdiagnostik. Auf der Basis von DNA-Methylierungs-Biomarkern zielen die Tests von Epigenomics darauf ab, Krebs bereits im Frühstadium zu erkennen oder besser zu diagnostizieren und könnten dadurch die durch diese gefürchtete Krankheit verursachte Sterblichkeit verringern.

Die Produktpipeline von Epigenomics umfasst einen klinisch validierten Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs in Blutplasma und weitere firmeneigene DNA-Methylierungs-Biomarker in verschiedenen Entwicklungsstadien für die Früherkennung von Prostata- und Lungenkrebs in Urin- bzw. Blut- und Bronchiallavage-Proben. Epigenomics SEPT9-DNA-Methylierungs-Biomarker (mSEPT9) für die Früherkennung von Darmkrebs in einer gewöhnlichen Blutprobe wiederholte seine hervorragenden Testeigenschaften im Rahmen mehrerer klinischer Studien mit insgesamt mehr als 3.000 Probanden. Derzeit wird mSEPT9 in einer große prospektive klinische Studie - PRESEPT - in einer Krebsvorsorgepopulation evaluiert (www.presept.net).

Für die Entwicklung und Vermarktung als in-vitro-diagnostische Testkits verfolgt Epigenomics eine nicht exklusive Lizenzstrategie, die sich an Partner in der Diagnostikindustrie richtet. Zu den strategischen Partnern für diagnostische Tests gehören Abbott Molecular Inc., Philips, Sysmex Corporation und Quest Diagnostics Inc., für Produkte für den Forschungsmarkt und zur Probenvorbereitung, Qiagen NV.

Epigenomics bietet Partnern aus der Gesundheitsbranche und der biomedizinischen Forschung Zugang zu seinem durch mehr als 150 Patentfamilien geschützten Portfolio aus DNA-Methylierungs-Technologien und -Biomarkern in Form von Forschungsprodukten, Biomarker-Dienstleistungen, IVD-Entwicklungskooperationen und Lizenzabkommen. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Berlin und ist mit einer 100%igen Tochtergesellschaft in Seattle, WA, USA, vertreten.

Weitere Informationen finden sich unter www.epigenomics.com.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.