enviaM unterstützt Landkreis Harz beim Energiesparen

(PresseBox) (Chemnitz, ) .
- Energiedienstleister fördert Energieausweis für Landratsamt in Halberstadt
- Unternehmen leistet Beitrag zu Klimaschutz und Ressourcenschonung

enviaM unterstützt den Landkreis Harz beim Energiesparen. Der Energiedienstleister fördert im Rahmen des Aktionsprogramms für mehr Energieeffizienz unter anderem die Erstellung des Energieausweises für zwei Gebäude des Landratsamtes in der Friedrich-Ebert-Straße in Halberstadt. Dazu wurden insgesamt rund 9.000 Euro in die Analyse von Energieeinsparpotentialen investiert. Mit Erfolg: Wenn die im Energieausweis aufgeführten Vorschläge vollständig umgesetzt werden, kann der Endenergiebedarf der beiden Gebäude des Landratsamtes um rund 900.000 Kilowattstunden Strom gesenkt werden. Dies entspricht einer Energieeinsparung von 43 Prozent. Gleichzeitig könnte der Kohlendioxidausstoß um rund 200 Tonnen pro Jahr verringert werden. Der Energieausweis ist seit dem 1. Juli 2009 für jedes Nichtwohngebäude Pflicht, das verkauft, vermietet oder verpachtet wird.

Als führender regionaler Energiedienstleister in Ostdeutschland hat enviaM beim Thema Energieeffizienz eine Vorbildfunktion. Mit unserem Aktionsprogramm sind wir Vorreiter in der ostdeutschen Energiewirtschaft. Gemeinsam mit den Kommunen und Landkreisen wollen wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung der Energieressourcen leisten , so Lothar Benning, enviaMProjektbüroleiter Aktionsprogramm für mehr Energieeffizienz.

Der Jahresprimärenergiebedarf der beiden Gebäude des Landratsamtes in Halberstadt liegt derzeit bei rund 2.260.000 Kilowattstunden Strom bei einer Fläche von 6.649 Quadratmetern; der Kohlendioxidausstoß bei 517 Tonnen jährlich. Für die Erstellung des Energieausweises wurden die Gebäude durch die von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zertifizierten Energieberater der enviaM-Gruppe vom Dachstuhl bis in den Keller auf Energieeinsparpotentiale untersucht und folgende Handlungsempfehlungen festgelegt:

Dach: Dämmung der obersten Geschossdecken
Wände: Dämmung der Kellerwände gegen das Erdreich und Dämmung der Außenwände
Warmwasser: Ergänzung der Trinkwarmwasserbereitung durch eine Solaranlage sowie Modernisierung des Rohrnetzes
Fenster: Erneuerung der Außentüren
Keller: Wärmedämmung der Kellerdecke von unten
Heizung: Modernisierung des Rohrnetzes, Nutzung des Heizkessels bis zum Erreichen der Verschleißgrenze und danach Ersatz durch Brennwerttechnik

Im Rahmen seines Aktionsprogramms für mehr Energieeffizienz fördert enviaM bis Ende dieses Jahres die Anfertigung von bis zu 787 bedarfsorientierten und 695 verbrauchsorientierten Energieausweisen bei Kreisen, Städten und Gemeinden in Ostdeutschland. Kommunen können sich bei der Abteilung Energiedienstleistungen, Telefon: 0371 482 6154, um eine Förderung bewerben.

Der Energieausweis für Nichtwohngebäude ist seit dem 1. Juli 2009 Pflicht. Die neue Energieeinsparverordnung schreibt für jedes Gebäude einen Energieausweis vor, das verkauft, vermietet oder verpachtet wird. Der bedarfsorientierte Energieausweis ermittelt den Energiebedarf eines Gebäudes in Abhängigkeit von der Nutzung. Die Kosten pro Ausweis liegen bei durchschnittlich rund 3.000 Euro. Der verbrauchsorientierte Energieausweis ermittelt den Energiebedarf eines Gebäudes aus dem Mittelwert der Verbräuche der letzten drei Jahre. Die Kosten belaufen sich je Ausweis auf durchschnittlich rund 700 Euro.

Im Rahmen des bundesweiten Aktionsprogramms für mehr Energieeffizienz des Hauptanteilseigners RWE Energy AG stellt enviaM von 2008 bis 2010 rund sechs Millionen Euro für Energieeffizienz-Projekte bei ihren Kunden bereit. Das Aktionsprogramm sieht Energiesparkonzepte für Kommunen, den Mittelstand und Privatkunden vor. Bei konsequenter Umsetzung von Folgemaßnahmen können bis zu 260 Gigawattstunden Energie und 80.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden. Das Energiesparkonzept für Kommunen umfasst die Förderung von Energieausweisen für öffentliche Gebäude, einen Energie-Check für Krankenhäuser und die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente Beleuchtungssysteme.

envia Mitteldeutsche Energie AG

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Das Unternehmen versorgt rund 1,35 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Einer aktuellen Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts Inomic GmbH, Leipzig, zufolge sichert die enviaM-Gruppe rund 1,2 Milliarden Euro Wertschöpfung, rund 16.500 Arbeitsplätze und annähernd 650 Millionen Euro Steuereinnahmen in der Region. Jeder Euro, den der Unternehmensverbund als Wertschöpfung ausweist, bewirkt fast zwei weitere Euro Wertschöpfung. Jeder Arbeitsplatz der Unternehmensgruppe sichert und schafft fast drei weitere Arbeitsplätze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.