enviaM engagiert sich gegen Kinderarmut in Chemnitz

(PresseBox) (Chemnitz, ) .
- Energiedienstleister legt Kinder- und Familienfonds mit 30.000 Euro auf
- Unternehmen will Bildungschancen Heranwachsender aus sozial schwachen Familien verbessern

enviaM verbessert die Perspektiven für sozial benachteiligte Kinder und Familien in Chemnitz. Das Unternehmen hat einen "Kinder- und Familienfonds" aufgelegt, der einen Beitrag zur Linderung der Kinderarmut in der Kommune leisten soll. Durch gezielte Förderung sollen vor allem die Bildungschancen der Betroffenen verbessert werden. Der Energiedienstleister stellt für den Fonds 30.000 Euro bis 2011 bereit. Hinzu kommen weitere 7.500 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit. Die Verteilung der Mittel erfolgt durch die Kinderbeauftragte der Stadt Chemnitz; die Verwaltung durch die Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen, Chemnitz.

"Ohne Bildung haben Kinder keine Zukunft. Sie ist die Grundlage für einen erfolgreichen Lebensweg. Wir beobachten mit Sorge, dass immer mehr Kinder aus sozial schwachen Familien mit einer schlechten Bildung aufwachsen. Hier wollen wir mit unserem Kinder- und Familienfonds gegensteuern und für mehr Chancengleichheit sorgen", so Ralf Hiltenkamp, enviaM-Vorstand Personal/Zentrale Dienste und Arbeitsdirektor. "Wir können und wollen diese Aufgabe nicht länger allein der öffentlichen Hand überlassen. Die Wirtschaft ist auf gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte angewiesen. Angesichts rückläufiger Geburtenraten müssen wir sicherstellen, dass jedes Kind eine gute Bildung erhält, um auch künftig Ausbildungs- und Arbeitsplätze mit klugen Köpfen besetzen zu können."

Die Einrichtung eines Kinder- und Familienfonds zur Bekämpfung der Kinderarmut durch ein privates Unternehmen ist bislang in Ostdeutschland einmalig. "Wir wollen ein Zeichen setzen und prüfen eine Ausweitung auf weitere Kommunen in der Region", so Hiltenkamp weiter. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) ist jedes sechste Kind in Deutschland armutsgefährdet. In Chemnitz wachsen nach Angaben der Stadt momentan rund 2.100 Kinder in sozial benachteiligten Familien auf - Tendenz steigend.

Der Kinder- und Familienfonds ist offen für alle, die einen Beitrag zur Eindämmung der Kinderarmut leisten wollen. Die Mittel werden dort eingesetzt, wo öffentliche Gelder nicht ausreichend oder nicht schnell genug zur Verfügung gestellt werden können. "Es richtig und wichtig, dass sich Unternehmen wie enviaM der Kinderarmut annehmen. Ihre Linderung ist nicht nur eine Aufgabe der Kommune, sondern aller Kräfte in der Stadt. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Ohne sie hat die Stadt Chemnitz keine Perspektiven", so Karin Genkel, Kinderbeauftragte der Stadt Chemnitz.

Beim 1. Chemnitzer Familientag, der am 8. Juli von 11:00 bis 18:00 Uhr in der Chemnitzer Innenstadt stattfindet, wollen die Initiatoren weitere Förderer für den Kinder- und Familienfonds gewinnen. Erste Mitstreiter sind bereits gefunden. So haben sich die Edeka-Gruppe, die Elternvertreter der Kindertagesstätten der Stadt Chemnitz und das Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt bereit erklärt, sich zu beteiligen.

envia Mitteldeutsche Energie AG

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, ist der führende regionale Energiedienstleister in den neuen Bundesländern. Das Unternehmen versorgt in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 1,4 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Mehr als 50 Prozent der Wertschöpfung und 75 Prozent des Einkaufs- und Investitionsvolumens verbleiben in Ostdeutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.