envia NETZ modernisiert Umspannwerk Gößnitz

enviaM-Netzbetreiber investiert 1,1 Millionen Euro in neues Schalthaus und neue Mittelspannungsschaltanlage / Unternehmen verbessert Versorgungsqualität im Landkreis Altenburger Land

(PresseBox) (Halle, ) envia NETZ modernisiert das Umspannwerk Gößnitz. Der enviaM-Netzbetreiber errichtet ein neues Schalthaus und eine neue Mittelspannungsschaltanlage. Die Investitionen belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Das Umspannwerk versorgt rund 25.000 Kunden in Blankenhain, Gößnitz, Hainichen, Haselbach, Lohma, Ponitz, Niederhain, Nöbdenitz, Schmölln, Thonhausen und weiteren umliegenden Gemeinden im Landkreis Altenburger Land.

"Besonderheit des neuen Schalthauses ist, dass es inklusive der neuen Schaltanlage fabrikfertig geliefert wird und innerhalb eines halben Tages im Umspannwerk aufgestellt ist. Dies bedeutet eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis. Bei traditioneller Bauweise vergehen allein drei Monate bis das Schalthaus steht", so Prof. Dr. Wolfgang Gallas, technischer Geschäftsführer der envia NETZ.

Das 60 Tonnen schwere, rund 8,50 Meter hohe und mehr als 3,70 Meter breite Schalthaus ist im Betonwerk Schkeuditz angefertigt worden und für eine Nutzungsdauer von 40 Jahren ausgelegt. Es beherbergt die neue Mittelspannungsschaltanlage, über die der Strom in das 250 Kilometer lange Mittelspannungsnetz verteilt wird, das an das Umspannwerk angeschlossen ist.

"Mit der neuen Mittelspannungsschaltanlage verbessern wir die Qualität der Stromversorgung in der Region nachhaltig. Startschuss für das Projekt war am 2. August. Spielt das Wetter mit, werden wir die Baumaßnahmen bis Dezember abschließen", so Gallas weiter. Über die neue Mittelspannungsschaltanlage wird der Strom in das 250 Kilometer lange Mittelspannungsnetz verteilt, das an das Umspannwerk angeschlossen ist.

envia NETZ hat mit der Umsetzung des Vorhabens die in Ostdeutschland ansässigen Unternehmen EBEHAKO Elektro-Anlagenbau- und Handels GmbH, Zwickau, und Kutter HTS GmbH Bauunternehmung, Helbra, beauftragt.

envia Mitteldeutsche Energie AG

Die envia Verteilnetz GmbH (envia NETZ) mit Sitz in Halle (Saale) ist als Netzbetreiber für Planung, Betrieb und Vermarktung des Elektrizitätsverteilnetzes verantwortlich. envia NETZ ist eine 100-prozentige Tochter der envia Mitteldeutsche Energie AG und hat im Jahr 2005 die operative Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Das Unternehmen versorgt rund 1,35 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Einer aktuellen Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts Inomic GmbH, Leipzig, zufolge sichert die enviaM-Gruppe rund 1,2 Milliarden Euro Wertschöpfung, rund 16.500 Arbeitsplätze und annähernd 650 Millionen Euro Steuereinnahmen in der Region. Jeder Euro, den der Unternehmensverbund als Wertschöpfung ausweist, bewirkt fast zwei weitere Euro Wertschöpfung. Jeder Arbeitsplatz der Unternehmensgruppe sichert und schafft fast drei weitere Arbeitsplätze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.