envia NETZ baut Umspannwerk in Wurzen neu

enviaM-Netzbetreiber investiert 2,9 Millionen Euro / Unternehmen verbessert Versorgungsqualität in der Region

(PresseBox) (Chemnitz, ) Der enviaM-Netzbetreiber envia NETZ baut ein neues Umspannwerk in Wurzen im Landkreis Leipzig. Das Umspannwerk versorgt rund 7.400 Kunden in Bennewitz, Böhlitz, Burkartshain, Hohburg, Kühren, Lüptitz, Nemt, Thallwitz und Wurzen mit Strom. Die Investitionen belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro.

Mit dem Neubau des Umspannwerkes verbessern wir die Qualität der Stromversorgung in der Region Wurzen nachhaltig. An das Umspannwerk sind rund 180 Kilometer Mittelspannungsnetz mit 194 Trafostationen angeschlossen , so Uwe Härling, Leiter der Netzregion West-Sachsen anlässlich des ersten Spatenstiches.

Wir begrüßen sehr, dass sich envia NETZ stetig für die Verbesserung der Stromversorgung in der Stadt Wurzen und des Umlandes einsetzt.

Der Neubau des Umspannwerkes steht stellvertretend für eine Vielzahl von Maßnahmen, die der Kommune, ihren Unternehmen und Haushalten zugute kommen , so Jörg Röglin, Oberbürgermeister der Stadt Wurzen.

Das neue Umspannwerk ersetzt das bestehende Umspannwerk in Wurzen, das 1988 erbaut wurde. Auf dem unweit vom alten Umspannwerksgelände gelegenen neuen Bauplatz an der Lüptitzer Straße werden Trafo- und Gerätefundamente sowie 110-Kilovolt- Schaltgeräte, das Betriebsgebäude, die Mittelspannungsschaltanlage, die Wartentechnik und die Außenanlage neu errichtet. Die zwei über 60 Tonnen schweren Transformatoren werden von dem alten in das neue Umspannwerk umgesetzt , so Härling weiter.

Die Baumaßnahmen sollen bis September 2011 abgeschlossen sein. Im Anschluss erfolgen der Rückbau des alten Umspannwerkes und die Umwandlung des Geländes in landwirtschaftliche Nutzfläche.

Für den Neubau des Umspannwerkes wurden die regional ansässigen Firmen Mildensteiner Baugilde GmbH, Leisnig, und Elektrotechnik Oelsnitz GmbH, Oelsnitz/Erzgebirge gebunden.

Der Neubau des Umspannwerkes Wurzen ist eines von vier umfassenden Vorhaben im Jahr 2010, mit denen envia NETZ die Qualität der Stromversorgung im Landkreis Leipzig verbessert.

Insgesamt gibt der enviaM-Netzbetreiber rund 22,9 Millionen Euro für die Modernisierung des Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzes in der Region aus.

envia Mitteldeutsche Energie AG

Die envia Verteilnetz GmbH (envia NETZ) mit Sitz in Halle (Saale) ist als Netzbetreiber für Planung, Betrieb und Vermarktung des Elektrizitätsverteilnetzes verantwortlich.

envia NETZ ist eine 100-prozentige Tochter der envia Mitteldeutsche Energie AG und hat im Jahr 2005 die operative Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Das Unternehmen versorgt rund 1,35 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Einer aktuellen Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts Inomic GmbH, Leipzig, zufolge sichert die enviaM-Gruppe rund 1,2 Milliarden Euro Wertschöpfung, rund 16.500 Arbeitsplätze und annähernd 650 Millionen Euro Steuereinnahmen in der Region. Jeder Euro, den der Unternehmensverbund als Wertschöpfung ausweist, bewirkt fast zwei weitere Euro Wertschöpfung. Jeder Arbeitsplatz der Unternehmensgruppe sichert und schafft fast drei weitere Arbeitsplätze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.