ENTEGA und Soroptimist International Club Mainz überreichen Forscherkoffer: Wasser-Experimente für Grundschüler

(PresseBox) (Mainz, ) Warum regnet es? Wie entstehen Wolken? Was passiert mit den Regentropfen, wenn Sie auf die Erde fallen? ENTEGA will bei Grundschulkindern das Interesse an Naturwissenschaften fördern. Daher spendet der Ökostromanbieter insgesamt drei Koffersets zu den Themen "Wetter und Klima" und "Meteorologische Messungen" an die Martinusschule, die Goethe-Grundschule und die Eisgrubschule in Mainz. Gleichzeitig finanziert der Club Mainz von Soroptimist International die Schulung der Lehrer, die das Material im Unterricht einsetzen. "Kinder finden es toll, wenn naturwissenschaftliche Themen anschaulich und verständlich präsentiert werden. Gemeinsam mit ENTEGA wollen die Mainzer Soroptimistinnen hierzu einen Beitrag leisten, in der Hoffnung, dass die Kinder zu einem nachhaltigen Umgang mit Wasser angeregt werden", sagte Dr. Helga Maasberg, Präsidentin der Mainzer Soroptimistinnen bei der Übergabe der Koffer am 25. Oktober in der Martinusschule in Mainz.

Den Forscherkoffer hat die gemeinnützige Bildungsgesellschaft Science Lab entwickelt. Er enthält Material, mit dem Experimente zu den Themen "Wasser und Niederschläge" und "Klima und Wetter" durchgeführt werden können. Alle diese Themen sind Inhalte des Lehrplans für dritte und vierte Grundschulklassen. Der Forscherkoffer von Science Lab wurde bereits vielfach erprobt. "Die Koffer sollen Kreativität und Forschergeist der Kinder wecken und Lust auf naturwissenschaftliche Themen machen. Die Kinder werden dazu angeregt, Lösungen selbst zu entwickeln - so bleibt in den Köpfen am meisten hängen", sagte ENTEGA-Geschäftsführer Karl-Heinz Koch.

Science Lab schult bei der Übergabe auch gleich die Lehrkräfte von den Schulen, die einen Forscherkoffer bekommen. Die Lehrer können dann ohne weitere Vorbereitungen den Forscherkoffer in ihrem Unterricht einsetzen. "Diese Schulungen sind obligatorisch und gehören zum Konzept. Denn wir wollen die Lehrer durch diese praktischen Forschereinheiten zum einen für die Themen begeistern, die Umsetzbarkeit im schulischen Alltag unterstützen und ihnen die Chance geben, bei unseren Experten alle Fragen zu stellen, die sie umtreiben und die sie auf der naturwissenschaftlichen Ebene eventuell auch noch verunsichern. Forschen soll ihnen ebenso viel Freude machen wie den Kindern", erläuterte Dr. Heike Schettler, Geschäftsführerin von Science Lab, das Konzept.

ENTEGA hat sich bundesweit als nachhaltiger Energieversorger positioniert, der sich zu einer CO2-neutralen Energieversorgung bekennt. "Wir sehen unsere gesellschaftliche Verantwortung und wollen Schulen bei der Vermittlung des Themas Energie unterstützen und Berührungsängste abbauen. Kinder werden spielerisch und spannend an die Themen herangeführt", sagte ENTEGA-Sprecher Dieter Weirich. Schon längere Zeit arbeitet ENTEGA außerdem mit verschiedenen Kindermedien zusammen und engagiert sich über die Kindersportclubs bei der Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Kindern.

Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen mit 28.000 Mitgliedern, welche die Fragen der Zeit aufgreifen. Der Name ist aus dem lateinischen "sorores optimae" abgeleitet und bedeutet frei übersetzt "Frauen, die das Beste wollen". In diesem Sinne wurde der erste Club 1921 in den USA gegründet.

Soroptimist International versteht sich als eine weltweite Stimme von Frauen für Frauen. Sie setzt sich ein durch das weltweite Netzwerk aller Mitglieder und durch internationale Partnerschaften für:

- Menschenrechte für alle
- weltweiten Frieden und internationale Verständigung
- ethisches Handeln
- eine gleichberechtigte Stimme bei den Bemühungen für eine gerechte Welt

Dies geschieht im lokalen, nationalen und internationalen Umfeld auf allen Ebenen der Gesellschaft.

Im Rahmen des von den UN initiierten Programms für Wasser, engagieren sich Soroptimistinnen anlässlich des internationalen Wassertages 2010 für Wasserprojekte weltweit und vor der Haustür. So hat der Soroptimist Club Mainz ein Brunnenprojekt in Kenia unterstützt und angeregt, an einige Schulen Forscherkästen zu stiften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.