Fraunhofer ISE als Impulsgeber für erfolgreiche Unternehmensgründung im Bereich Energieeffizienz

(PresseBox) (Freiburg, ) Die Forschungsgruppe Energie- und Kommunikationstechnologien EnCT, ein Split-off des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, ist erfolgreich in das Jahr 2009 gestartet. Im Februar erfolgten die Vertragsabschlüsse zur Beteiligung an drei hochkarätigen Projekten: "eTelligence" und "Smart Watts", beide gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, sowie "e-Motivation", das im Rahmen des österreichischen Forschungs- und Technologieprogramms "Neue Energien 2020" gefördert wird.

Bei allen Projekten werden neue Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz auf der Basis von innovativen Energiezählern entwickelt - ein politisch hoch aktuelles Thema, denn ab 2010 müssen in Deutschland alle Energieversorger ihren Kunden intelligente Zähler und auf Wunsch eine monatliche Rechnung anbieten. Aber was ist dabei für die Kunden wichtig? Was hilft ihnen, tatsächlich Energie einzusparen, und mit welchen Maßnahmen können sich EVUs erfolgreich positionieren? Diese Fragen beantwortet die Forschungsgruppe Energie- und Kommunikationstechnologien EnCT.

Das im Sommer 2008 von Mitarbeitern des Fraunhofer ISE gegründete Unternehmen ist auf FuE- und Consulting-Dienstleistungen für Energieversorger spezialisiert, insbesondere auf das Entwickeln von Effizienzprodukten für Endkunden. "Es ist immer schon eines unserer Anliegen gewesen, auch unsere Forschungs- und Technologiekompetenz im Bereich Energieeffizienz nachhaltig in der Wirtschaft zu verankern", erläutert Professor Eicke R. Weber, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg. "Von daher freut es mich sehr, dass wir aus unserer Mitte heraus ein so fortschrittliches und marktnahes Unternehmen wie die EnCT GmbH auf den Weg bringen konnten."

Bei "eTelligence", eines der Siegerprojekte des Wettbewerbs "E-Energy" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, gilt es, ein Stromversorgungssystem für die Region Cuxhaven zu entwickeln und zu erproben, das Erzeuger, Verbraucher, Energiedienstleister und Netzbetreiber zusammenführt und ausbalanciert. "Dabei entwickeln wir im Auftrag des Konsortialführers EWE AG internetbasierte Feedback- Systeme, Modelle für neue Tarife und evaluieren die Effizienzgewinne der Endkunden", verdeutlicht Harald Schäffler, Gründer und Geschäftsführer der EnCT GmbH. Er war vier Jahre Mitarbeiter des Fraunhofer ISE, bevor er den Sprung in die Selbständigkeit wagte.

Ein Ziel des E-Energy-Projekts "Smart Watts" in Aachen, das von dem Energiedienstleister utilicount GmbH & Co. KG koordiniert wird, ist es, modulare intelligente Stromzähler zu einer Energiezentrale im Haushalt auszubauen: Haushaltgeräte sollen künftig selbstständig besonders dann Strom verbrauchen, wenn er günstig zur Verfügung steht. Hierfür entwickelt EnCT ökonomische Anreizsysteme und führt Business-Case-Berechnungen durch.

Parallel dazu fiel im Januar der Startschuss für "e-Motivation", ein Feldversuch in Österreich zu optimierten Energieabrechnungen, das von dem Linzer Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität geleitet und vom österreichischen Klima- und Energiefond gefördert wird. "Durch bessere und transparentere Informationen können die Endverbraucher motiviert werden, Energie gezielter einzusetzen", erläutert Harald Schäffler das Ziel dieses Projekts. EnCT entwickelt zusammen mit den Partnerunternehmen die informativen Rechnungen und ist für die Wirkungsforschung verantwortlich.

Den dynamischen Start seines Unternehmens erklärt der Gründer so: "Durch die Unterstützung des Fraunhofer ISE und der Fraunhofer-Venture Gruppe konnten wir unser Unternehmen rasch aufbauen und bereits in den ersten Monaten mehrere hochkarätige Projekte akquirieren. Sechs neue Arbeitsplätze sind so bereits entstanden."

Marktforschung, Produktentwicklung, ökonomische Analysen und sozialwissenschaftliche Wirkungsforschung - dies sind die Schwerpunkte des interdisziplinären Teams von EnCT, in dem Ökonomen, Psychologen, Ingenieure und Kommunikationsexperten zusammen arbeiten. "Wir wollen Energieversorger unterstützen, neue Effizienztarife und Informationssysteme zu entwickeln und einzuführen, die Energie einsparen und gleichzeitig profitabel sind", erläutert Schäffler das Angebot seines Unternehmens.

Dass die Kompetenzen von EnCT rund um vernetzte Informations- und Kommunikationstechnologien auch künftig gefragt sind, dafür sorgt auch die Politik:
Durch die Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes können die Endkunden neben den eingangs erwähnten intelligenten Zählern und monatlichen Abrechnungen zusätzlich ab 2011 neue Stromtarife erwarten. Diese belohnen sie, wenn sie bewusster als bisher mit Energie umgehen.

Die Presseinformation finden Sie auch als Worddatei unter
www.enct.de

Weitere Informationen zu EnCT und zu den Projekten finden Sie unter:

www.enct.de
www.e-energie.info
www.etelligence.de
www.smartwatts.de
www.e-motivation.at

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.