Kernkraftwerk Philippsburg: Block 2 für jährliche Revision vom Netz

Fortsetzung der kontinuierlichen Investitionen in das hohe Sicherheitsniveau

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) wurde heute früh für die jährliche Revision planmäßig vom Netz genommen. In den kommenden Wochen werden Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt und 40 der 193 Brennelemente ausgetauscht.

"Mit der Revision stellen wir erneut sicher, dass Block 2 parallel zur technischen Entwicklung auf einem aktuellen Stand ist", erläutert Horst Janisch, Leiter der Anlage. "Neben den üblichen Routinetätigkeiten stehen auch in diesem Jahr wieder einige aufwändige Vorhaben auf dem Programm. Ein Schwerpunkt sind dabei Inspektionsarbeiten an mehreren großen Pumpen, u.a. an einer Hauptkühlmittelpumpe, einer Speisewasserpumpe und einer Hauptkondensatpumpe sowie an zwei Hauptkühlwasserpumpen. Zwei der vier Dampferzeuger unterziehen wir einer inneren Prüfung. Außerdem wird es an einem der Kühlwasserkanäle Bau- und Wartungsmaßnahmen geben." Insgesamt sind über 4.000 einzelne Tätigkeiten vorgesehen. Für die Umsetzung verstärkt sich die Revisionsmannschaft des KKP in diesem Jahr mit rund 1.200 zusätzlichen Mitarbeitern von Hersteller- und Spezialfirmen.

Sicherheit geht vor Wirtschaftlichkeit

"Unsere Aufträge an Hersteller- und Spezialfirmen sind in diesen Zeiten auch ein wichtiger Beitrag zur Geschäfts- und Arbeitsplatzstabilität in unserem Umfeld", berichtet Christoph Heil, technischer Geschäftsführer des Kernkraftwerks Philippsburg. "Denn für unsere Revision steht fest: Wir machen keine Abstriche am Umfang der Maßnahmen. Fragen der Sicherheit bewerten wir immer höher als wirtschaftliche Aspekte. Deshalb investieren wir auch dieses Jahr wieder einen zweistelligen Millionenbetrag in das hohe Sicherheitsniveau unserer Anlage."

Die Revisionsarbeiten finden unter der Aufsicht des Umweltministeriums Baden-Württemberg statt und werden im Auftrag des Ministeriums von Gutachtern des TÜV und der KeTAG (Kerntechnik-Gutachterarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg) begleitet.

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg ist ein Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Leistung von 1.458 Megawatt. Die Anlage ging 1984 in Betrieb und hat im Jahr 2008 rund elfeinhalb Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Betrieben wird Block 2 von der EnBW Kernkraft GmbH (EnKK). Die EnKK betreibt die Kernkraftwerke in Neckarwestheim und Philippsburg sowie das im Abbau befindliche Kernkraftwerk in Obrigheim.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.