EnBW und Borusan beabsichtigen strategische Partnerschaft in der Türkei

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und das türkische Industrieunternehmen Borusan Holding beabsichtigen, künftig bei der Entwicklung und beim Bau von Kraftwerkskapazitäten in der Türkei zusammenarbeiten. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet und wollen bis Ende April 2009 ein gemeinsames Joint Venture gründen.

Ziel der angestrebten strategischen Partnerschaft ist es, in den nächsten zwölf Jahren gemeinsam Erzeugungskapazitäten von rund 2000 MW überwiegend im Bereich der Erneuerbaren Energien aufzubauen. Bereits heute verfügt die Energieholding von Borusan über ein Projektportfolio im Bereich der Erneuerbaren Energien, welches in die Partnerschaft eingebracht werden soll.

Die EnBW mit Hauptsitz in Karlsruhe ist mit rund sechs Millionen Kunden das drittgrößte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Mit über 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat die EnBW 2008 einen Jahresumsatz von über 16 Milliarden Euro erzielt. Ihre Kernaktivitäten konzentrieren sich auf die Geschäftsfelder Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen. EnBW verfügt über ein ausgewogenes Erzeugungsportfolio und die Nutzung der Wasserkraft hat bei ihr eine lange Tradition.

Die Borusan-Gruppe ist einer der größten und ältesten Mischkonzerne der Türkei und setzt sich aus Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige wie z. B. der Stahlindustrie, dem Vertrieb, der Logistik, der Telekommunikation und der Energiewirtschaft zusammen. Die Borusan-Gruppe pflegt Geschäftsbeziehungen zu bzw. Partnerschaften mit Unternehmen wie Arcelor Mittal, Mannesmannröhren-Werke, Manheim USA, Caterpillar, BMW AG und Land Rover. Im Jahr 2008 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 3,4 Milliarden USD.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.