ElringKlinger-Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung: Geschäftsjahr 2010 gut angelaufen

(PresseBox) (Stuttgart, Dettingen/Erms, ) Die im MDAX notierte ElringKlinger AG beschließt für das von der Wirtschafts- und Finanzkrise noch stark betroffene Geschäftsjahr 2009 eine Dividendenzahlung von 0,20 (Vorjahr 0,15) Euro je Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat werden von den anwesenden Aktionären mit großer Zustimmung entlastet. Der Vorstand berichtet von einem positiv angelaufenen Geschäftsjahr 2010 und rechnet wieder mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ertrag.

Vor rund 700 Aktionären, Aktionärsvertretern und Gästen im Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle erläuterte der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Wolf den Verlauf eines der schwierigsten Geschäftsjahre in der Automobilgeschichte. "Wir haben das Jahr 2009 genutzt und die Weichen gestellt, um bereits in 2010 zum ertragsorientierten Wachstum zurückzukehren", so Wolf. Auf den heftigen Markteinbruch hat die ElringKlinger-Gruppe frühzeitig mit einem umfassenden Kostensenkungsprogramm bei den Sach- und Personalkosten reagiert, welches sich entsprechend positiv auswirkte.

Insgesamt führte die Absatzkrise der internationalen Fahrzeugindustrie in 2009 auch bei der ElringKlinger-Gruppe zu einem Rückgang der Umsatzerlöse um 11,9 % auf 579,3 (657,8) Mio. Euro. Der Konzern erzielte dennoch ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 63,3 (71,5) Mio. Euro. Das Periodenergebnis nach Anteilen Dritter ging um 16,6 % auf 33,2 (39,8) Mio. Euro zurück.

Breite Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten

Die anwesenden Aktionäre entlasteten den Vorstand und den Aufsichtsrat mit einer Zustimmung von 99,8 % bzw. 99,3 %. Mit dem Ablauf der Amtszeit der von den Aktionären gewählten Aufsichtsratsmitglieder standen Neuwahlen an. Die vorgeschlagenen Aktionärsvertreter wurden von der Hauptversammlung mit hoher Zustimmung erneut bestellt.

Zum neuen Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2010 wurde die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart, gewählt.

Die Aktionäre beschlossen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2009 die Ausschüttung einer im Vorjahresvergleich von 0,15 Euro auf 0,20 Euro erhöhten Dividende. Die Ausschüttungsquote lag damit bezogen auf den Jahresüberschuss der ElringKlinger AG bei 54,6 %.

Die Aktionäre billigten die Ermächtigung der Gesellschaft zum Erwerb eigener Aktien um bis zu insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals für die Dauer von fünf Jahren. Zudem wurde die Gesellschaft ermächtigt, das Grundkapital bis 2015 um bis zu 28,8 Mio. Euro zu erhöhen.

Die anwesenden Aktionäre stellten außerdem fest, dass die Einberufung der Hauptversammlung auch an dem Ort erfolgen kann, an dem die Gesellschaft ihren Sitz hat.

Mit CO2-Reduktion wachsen

Im Foyer des Kultur- und Kongresszentrums stellte das Unternehmen unter dem Motto "Mit CO2-Reduktion wachsen" die neuesten Produktentwicklungen und Technologien aus den Geschäftsbereichen der AG und den Tochtergesellschaften der ElringKlinger-Gruppe vor. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen neben den klassischen ElringKlinger-Produkten zur Optimierung von Verbrennungsmotoren vor allem die zukunftsweisenden Lösungen aus dem Bereich Neue Geschäftsfelder. Die Auszubildenden der ElringKlinger AG zeigten, dass sie sich schon heute mit der Antriebstechnologie von morgen beschäftigen und präsentierten ein in Eigenregie hergestelltes Modellautomobil mit Brennstoffzellenantrieb.

Guter Jahresauftakt: Starkes Umsatz- und Ertragswachstum in 2010

Ausgehend von einer weiteren Erholung der Fahrzeugmärkte und einer stabilen konjunkturellen Entwicklung hatte die ElringKlinger-Gruppe, nach dem positiv verlaufenen ersten Quartal 2010, vor kurzem die Umsatz- und Ertragsziele für das Gesamtjahr angehoben. Im ersten Quartal konnten die Konzernumsatzerlöse um 40,9 % auf 182,7 (129,7) Mio. Euro gesteigert werden. Für 2010 plant das Unternehmen jetzt mit einem Anstieg der Umsatzerlöse von 10 bis 13 % (bisher 7 bis 10 %). Das EBIT soll überproportional zum Umsatz um 20 bis 25 % (bisher 12 bis 15 %) gesteigert werden.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Wolf zeigte sich in seiner Rede von den Perspektiven des Unternehmens überzeugt: "Unsere starke Aufstellung mit Produkten zur CO2-Reduzierung sowie eine zukunftsträchtige Technologie-Pipeline bei Brennstoffzellenlösungen und Batteriekomponenten ist eine solide Grundlage für den weiteren Ausbau der Wettbewerbsposition von ElringKlinger", erklärte Wolf. Aufgrund zahlreicher Produktneuanläufe, der regional starken Aufstellung auf den zukünftigen Wachstumsmärkten in Asien und Südamerika sowie der wieder verbesserten Marktsituation sieht Wolf Chancen, dass das vor der Krise erzielte Umsatzniveau bereits bis 2011 erreicht werden kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.