ElringKlinger AG steigt in den MDAX auf

(PresseBox) (Dettingen / Erms, ) Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG steigt nach 5-jähriger Notierung im SDAX mit Wirkung zum 20. März 2009 in den MDAX auf. Diese Entscheidung teilte die Deutsche Börse nach der gestrigen Sitzung des Arbeitskreises Aktienindizes mit.

Bei dem ersten Auswahlkriterium, der Marktkapitalisierung des Streubesitzes, erreichte die ElringKlinger AG Rang 52. Beim gehandelten Volumen (Liquidität) der Aktie, dem zweiten Auswahlkriterium, lag das Unternehmen auf Rang 55. Für die Aufnahme in den MDAX ist es Voraussetzung, bei beiden Kriterien mindestens unter die 60 größten der auf den DAX folgenden Gesellschaften zu kommen.

In den letzten Jahren konnte die Liquidität der Aktie unter anderem durch mehrere Aktien-Splits und die Verbreiterung der internationalen Aktionärsbasis im Streubesitz verbessert werden. Die ElringKlinger-Aktie entwickelte sich in den letzten Monaten im Vergleich zu anderen SDAX-Werten - relativ betrachtet - stärker. Trotz des Kursrückgangs in 2008 konnte die ElringKlinger AG daher auch bei der Marktkapitalisierung in die Riege der MDAX Werte aufsteigen.

Erfreut über den Aufstieg in den MDAX zeigte sich der Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf: " Damit haben wir ein wichtiges Ziel erreicht. Natürlich hätten wir das gerne in Zeiten weniger schwieriger Finanzmärkte getan."

Wolf geht davon aus, dass das Unternehmen von einer stärkeren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit profitiert:: "Mit der Notierung im MDAX wächst erfahrungsgemäß auch das Medien- und das Anlegerinteresse. Das Unternehmen erfährt mehr Aufmerksamkeit. Gerade bei internationalen Anlegern sollte auch der Bekanntheitsgrad unserer Aktie steigen. Und nicht zuletzt für unsere Mitarbeiter ist dies schließlich eine schöne Sache."

Im Geschäftsjahr 2007 hatte die ElringKlinger-Gruppe aktuell mit 4.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 607,8 Mio. Euro und einen Konzernjahresüberschuss (nach Anteilen Dritter) von 75,9 Mio. Die Geschäftszahlen für 2008 werden am 30. März auf der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekannt gegeben. 55,3 % der Aktien werden von der Familie W.H. Lechler und dem Nachlass Klaus Lechler gehalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.