18. EICAR-Konferenz in Berlin mit führenden IT-Sicherheitsexperten aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich

Prof. Dr. Fred Cohen, der 1984 den Begriff des Computervirus einführte, wird die Konferenz mit seiner Keynote eröffnen

(PresseBox) (München, ) Die European Expert Group for IT Security (EICAR), einer der weltweit führenden Know-how-Pools für IT-Sicherheit, richtet ihre diesjährige Konferenz am 11. und 12. Mai im Hotel Steigenberger in Berlin aus. Das Leitthema steht heuer unter dem Titel "Zukünftige Herausforderungen in der Computer-Virologie - von der AV-Evaluation zu einem neuen Threat-Management".

IT-Sicherheitsexperten geben sich auf der weltweit führenden Konferenz aus den Bereichen Forschung und Wissenschaft ein Stelldichein. Als Keynotespeaker konnte Prof. Fred Cohen gewonnen werden. Der renommierte Professor für digitale Forensik hat in seiner Doktorarbeit 1984 erstmals definiert, was ein Computervirus ist. Das heute in der UNIX/Linux-Welt bekannte "Deception Toolkit" (DTK) stammt ebenfalls aus der Feder Cohens. Er gilt weltweit als einer der führenden Forscher auf dem Gebiet der Internetsicherheit.

Anti-Malware-Tests im Fokus

Ein Hauptaugenmerk der diesjährigen Konferenz liegt auf dem Thema Anti-Malware-Tests. Derzeit wird vielfach diskutiert wie eine Methodologie entwickelt werden kann, die ein neutrales Testen von Anti-Malware-Software ermöglicht. Neben zahlreichen Vorträgen zu diesem Thema wie beispielsweise "Applied evaluation methodology for anti-virus software", "Execution context in Anti-malware testing" oder "Accrediting a Testing Lab under the Auspices of the International Standards Organization", finden auch Workshops und eine Podiumsdiskussion zum Thema statt. Darüber hinaus haben weitere interessante Vorträge den Call-for-Papers-Prozess erfolgreich durchlaufen. Unter anderem "The rise of autorun-based malware" oder "Integrating anti-steganography into anti-virus software". Einen detaillierten Einblick in das bisherige Programm erhalten Sie unter folgendem Link: http://www.eicar.org/conference/presentations.htm

Prof. Dr. Nikolaus Forgo, Chairman des Legal Advisory Boards der EICAR, wird ein Positionspapier zu den neuesten Entwicklungen auf europäischer Ebene zum Thema Datenschutz anlässlich der Konferenz veröffentlichen. Am 9. und 10. Mai findet ein Vorprogramm der Konferenz statt. Im Rahmen von Workshops erhalten Studierende die Möglichkeit ihre Arbeiten vorzustellen und sich mit anwesenden Experten auszutauschen.

Early-Bird-Registrierung

Anmeldungen, die im März bei der EICAR eingehen erhalten Ermäßigungen. Mehr Informationen rund um die Registrierung können Sie unter http://www.eicar.org/conference/registration_form.htm erhalten. Weiterführende Informationen über die Agenda, das Hotel oder Anreisemodalitäten erhalten Sie ebenfalls auf der EICAR Webseite.

Eicar

Die EICAR wurde 1991 als eingetragener Verein in Deutschland gegründet. Zunächst mit dem Ziel, Know-how im Bereich der Antivirenforschung zu bündeln, gilt die EICAR mittlerweile als anerkanntes IT-Security-Expertennetzwerk. Das Institut versteht sich als Plattform für den Informationsaustausch für alle Sicherheitsexperten, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Implementierung sowie Management tätig sind. Hierdurch soll die globale Zusammenarbeit im Bereich der Computersicherheit gefördert werden. Ziel des Instituts ist es, Lösungen und Präventivmaßnahmen gegenüber allen Arten der Computerkriminalität, wie zum Beispiel das Schreiben und Verbreiten von Computer-Viren, Betrug sowie das Ausspähen von personenbezogenen Daten, zu entwickeln. Dabei arbeitet das Institut sowohl sehr eng mit Unternehmen, politischen Organisationen oder universitären Einrichtungen als auch Medien, Technik- und Rechtsexperten zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.