KMUs vernachlässigen ihre IT-Sicherheit

(PresseBox) (Mainz, ) Eine Umfrage im Auftrag des Anbieters von Management-Software, Computer Associates (CA), belegt, dass kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) nur unzureichende Maßnahmen für ihre IT-Sicherheit treffen. Damit steht eine Vielzahl von Unternehmen Angriffen ungeschützt gegenüber. "KMUs setzen sich mit dieser Nachlässigkeit erheblichen wirtschaftlichen Risiken aus", warnt Harald Pultar, Geschäftsführer der EDV-Beratung PULTAR GmbH, aus Mainz. Bestätigt wird dies durch eine Studie des Marktforschungsunternehmens IDC über Firmen in der EU.

Laut der Studie verfügen KMUs trotz ihrer geringen Mitarbeiterzahl meist über eine umfangreiche Hard- und Software-Ausstattung. Vielen mangelt es aber an nötigen Ressourcen, um die Verwaltung der komplexen IT-Umgebungen zu gewährleisten. So vertrauen 25 Prozent der größeren und 50 Prozent der kleineren KMUs ihr Security-Management Nicht-Fachmännern an.

Lediglich ein Viertel der befragten KMUs verfügt über eine automatisierte Software und Backup-Sicherung. Alle Übrigen ergreifen manuelle Sicherungs- und Datenschutzmaßnahmen oder besitzen sogar keinerlei Backup-Möglichkeit. Die Studie zeigt außerdem, dass es knapp ein Drittel der KMUs länger als ein Jahr versäumt hat, seine Wiederherstellungs-Funktionen zu kontrollieren und über 25 Prozent der Nutzer von High-Speed-Internetanschlüssen diese seit einem Jahr nicht mehr überprüft haben.

Harald Pultar zur Problematik: "Es ist in großem Maße beunruhigend, dass KMUs zwar vermehrt neue Technologien nutzen, jedoch den Schutz ihrer Daten vernachlässigen, sich auf Laien verlassen und somit eine ausreichende Sicherung nicht gewährleisten können. Es ist unabdingbar, dass diese sich professionelle Unterstützung bei der Entwicklung geeigneter Sicherungsstrategien suchen."

Vielfach setze sich die Erkenntnis bereits durch, dass ein ganzheitlicher Ansatz bei der IT-Sicherheit ein überlebenswichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen Geschäftsstrategie ist. "Statt nur auf bekannt gewordene Vorfälle und Schwachstellen zu reagieren, müssen zukünftige Strategien zur Absicherung der IT-Systeme auch vorausschauend alle Teilaspekte einbeziehen", so Pultar zu den Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen.

EDV-Beratung Pultar GmbH

Das Leistungsspektrum des von Harald Pultar 1991 gegründeten Unternehmens umfasst Beratung in allen Bereichen der IT-Entwicklung und der IT-Sicherheit, des Projektmanagements und des Datenschutzes. Mit der Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes hat sich das Unternehmen auf die Beratung zum Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen, Kanzleien und Praxen spezialisiert. Pultar übernimmt in Betrieben die Einführung des Datenschutzmanagements beziehungsweise die Funktion des externen Datenschutzbeauftragten gemäß den gesetzlichen Anforderungen. Der Datenschutzexperte hat die Zertifizierung zum Betrieblichen Datenschutzbeauftragten (GDDcert.) erfolgreich absolviert und dokumentiert mit dem Zertifikat gegenüber Kunden und Auftraggebern nachhaltig seine Qualifikation. Im Rahmen der Datenschutzberatung werden alle vom Gesetzgeber geforderten Leistungen erbracht: Einführung Datenschutzorganisation, technisch-organisatorischer Datenschutz, Prüfung IT-Sicherheit sowie Mitarbeiterschulung. Das Unternehmen ist Mitglied der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD).

Weitere Informationen unter www.pultar.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.