Durch immer mehr IT steigt das Haftungsrisiko für Unternehmen

Der Datenschutzbeauftragte Harald Pultar zur BITKOM-Risikomatrix

(PresseBox) (Mainz, ) Der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) hat eine Matrix der Haftungsrisiken "IT-Sicherheit - Pflichten und Risiken" veröffentlicht. Harald Pultar, Geschäftsführer der Mainzer EDV-Beratung PULTAR GmbH und seit Jahren als externer Datenschutzbeauftragter im Einsatz, schätzt die zunehmende Verwendung von Informationstechnologie in Unternehmen als ernstzunehmende Gefahr ein. Mit Hilfe der Risikomatrix hat Pultar zahlreiche Unternehmen analysiert.

"Mit der Zunahme der computergestützten Arbeit in allen Unternehmensbereichen nehmen auch die Risiken in starkem Maße zu", resümiert Harald Pultar. "Mit der Anbindung an öffentliche Netze steigen die Bedrohungen gravierend und ändern sich fast täglich. Mit Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien versucht der Gesetzgeber die Unternehmer in die Pflicht zu nehmen - zum Schutz des eigenen Unternehmens aber auch zum Schutz von anvertrauten und fremden Datenbeständen und vor allem der personenbezogenen Daten. Damit steigen die Haftungsrisiken für die Geschäftsleitung der einzelnen Unternehmen."

Ausgehend von relevanten Pflichten bei der Gewährleistung der IT-Sicherheit hat der BITKOM eine "Matrix der Haftungsrisiken" erstellt. Der Regelungsbedarf ist in strategische, konzeptionelle und operative Aufgabenfelder zusammengefasst. Die potentiellen Schäden über alle Aufgabengebiete liegen demnach bei Unternehmensverlusten durch Systemausfälle bis hin zum Verlust von Versicherungsschutz und Insolvenz.

Die Unternehmensanalyse des IT-Experten Pultar belegt diese Einschätzung: "Während für die strategischen Aufgaben die Geschäftsführung zuständig ist, sind bei den konzeptionellen und operativen Aufgaben auch Mitarbeiter im Unternehmen für die Erfüllung von Pflichten verantwortlich. Die jeweiligen Haftungsrisiken sind dabei unterschiedlich. Begegnet ein Unternehmen diesen Gefahren nicht, setzt es unter Umständen seine Existenz aufs Spiel. Maßnahmen zur IT-Sicherheit sind deshalb unerlässlich", lautet das Fazit von Harald Pultar.

EDV-Beratung Pultar GmbH

Das Leistungsspektrum des von Harald Pultar 1991 gegründeten Unternehmens umfasst Beratung in allen Bereichen der IT-Entwicklung und der IT-Sicherheit, des Projektmanagements und des Datenschutzes. Mit der Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes hat sich das Unternehmen auf die Beratung zum Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen, Kanzleien und Praxen spezialisiert. Pultar übernimmt in Betrieben die Einführung des Datenschutzmanagements beziehungsweise die Funktion des externen Datenschutzbeauftragten gemäß den gesetzlichen Anforderungen. Der Datenschutzexperte hat die Zertifizierung zum Betrieblichen Datenschutzbeauftragten (GDDcert.) erfolgreich absolviert und dokumentiert mit dem Zertifikat gegenüber Kunden und Auftraggebern nachhaltig seine Qualifikation. Im Rahmen der Datenschutzberatung werden alle vom Gesetzgeber geforderten Leistungen erbracht: Einführung Datenschutzorganisation, technisch-organisatorischer Datenschutz, Prüfung IT-Sicherheit sowie Mitarbeiterschulung. Das Unternehmen ist Mitglied der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD).

Weitere Informationen unter www.pultar.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.