Österreichs beste Roboterbauer

HS Telfs erreicht 2. Gesamtplatz und reist zum Finale nach Dänemark!

(PresseBox) (Linz, ) Heute am 5. März findet im Unterrichtsministerium die Preisverleihung der besten Teams Österreichs beim FIRST LEGO League (FLL) Wettbewerb statt. Die 82 Teams aus ganz Österreich hatten mit Hilfe eines LEGO-Roboters knifflige und spannende Missionen zu erfüllen. Es handelte sich hierbei nicht um fiktive Szenarien sondern um Problemstellungen, die auch reale Forscher beschäftigen. Ziel dieses Förderprogramms ist es, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern. Gewinner ist die Hauptschule Telfs, die sich mit dem 2. Gesamtrang des Zentraleuropäischen Finales in Zürich für die FLL Open European Championships im Mai 2009 in Kopenhagen qualifiziert hat.

Durch ein Förderprojekt des Unterrichtsministeriums wurden 55 Schulen Roboterbaukästen und Software zur Verfügung gestellt. Neben Schulungen für Lehrkräfte sowie die Errichtung eines Mailhelpdesks gab es spezielle Förderungen für Mädchengruppen. In einer Sonderwertung wurden die besten Mädchenteams prämiert. Jedes Jahr steht die FLL unter einem anderen Thema. 2008/09 ging es um "Climate Connections - Die Klimastruktur für die Zukunft". Neben der Entwicklung des Roboters sollten sich die Teams über dieses Thema informieren und eine Präsentation aus ihren Forschungsergebnissen erstellen, die sie dann einer Jury vortrugen.

Internationaler Wettbewerb

Die FLL ist ein internationaler Wettbewerb und die Veranstalter haben es sich länderübergreifend zur Aufgabe gemacht, Wissenschaft und Technologie auf innovative Art und Weise an Kinder und Jugendliche heranzutragen. SchülerInnen werden angespornt, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.

Die besten 3 Teams aus Österreich beim Zentraleuropäischen Finale in Zürich:

1. "Climatixx", Hauptschule Telfs (2. Gesamtplatz) (Tirol)
2. "ROBOTI for KAISER", HTL Kaindorf & HS Gleinstätten (15. Gesamtplatz) (Stmk)
3. "ITS- Aigen- Schlägl", ITS - Aigen- Schlägl (23. Gesamtplatz) (OÖ)

Die besten 3 Mädchenteams ermittelt aus den Regionalwettbewerben:

1. "Kepler Flowerpower", BRG Kepler, Graz (Stmk)
2. "sweet robotic girls", HS der FranziskanerInnen, Linz (OÖ)
3. "RoboSnoop", HS der FranziskanerInnen, Vöcklabruck (OÖ)

Das Förderprojekt zur FLL in Österreich wird im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur von education highway und dem Verein ROBIS durchgeführt.

Weiterführende Informationen: www.legoleague.schule.at, www.hands-on-technology.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.