"Wundermittel WiMax" – Was wirklich dahinter steckt!

Deutscher WiMax-Gipfel am 22. Sept. ab 12.00 Uhr im Rathaus der Stadt Düsseldorf

(PresseBox) (Köln, ) Wie ein Wundermittel, das alle Leiden beim Internetzugang auf einen Schlag heilt, wird WiMax in der Öffentlichkeit gehandelt. WiMax ersetzt DLS, UMTS und sogar das Fernsehkabel – so lauten die Schlagworte. Ist WiMax – Technologie und Standard zugleich – tatsächlich in der Lage, großflächig dem Breitband-Internet zum Durchbruch zu verhelfen? Dieser Frage widmet sich der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft in Kooperation mit dem WiMax Forum, der Initiative Digitale Stadt Düsseldorf und dem Gesprächskreis FoxP2 am 22. September. Das deutsche WiMax-Gipfeltreffen, auf dem die Bundesnetzagentur neben namhaften Carriern wie beispielsweise Arcor vertreten ist, beginnt um 12.00 Uhr im Rathaus der Stadt Düsseldorf. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung unter www.eco.de kostenlos, wobei die Mitgliedschaft im eco-Verband erwünscht ist.

Unter dem Slogan "WiMax demystified" wird ein Sprecher des WiMax-Forum zunächst zwischen Hype und Realität unterscheiden. Das Forum informiert über den Status von Plattformen und Zertifizierung, Frequenzabdeckung und Übertragungsbandbreiten. Die Bundesnetzagentur stellt klar, welche Frequenzen für Funkanwendungen im Rahmen von Fixed Wireless Access (FWA) in Deutschland bereitstehen. Ein Operator (LAN), der bereits im 5 GHz-Bereich mit einer WiMax-ähnlichen Technologie Netze in DSL-freien Regionen betreibt, berichtet über seine Erfahrungen und Migrationswege in Richtung WiMax. Arcor zeigt die Möglichkeiten und Grenzen von WiMax als Funk-DSL auf und gibt die Ergebnisse eines aktuellen Pilotprojekts dazu wider. "WiMax über das Fernsehkabel" lautet der Titel eines Vortrages, mit dem PricewaterhouseCoopers über einen alternativen Breitbandzugang zum Internet informiert.

"Wer zum deutschen WiMax-Gipfel nach Düsseldorf kommt, weiß danach, was Realität ist, was Zukunft werden könnte und was schlichtweg in den Bereich der Sagen und Märchen gehört", erklärt Harald A. Summa, Geschäftsführer des eco Verbandes der deutschen Internetwirtschaft. "Die Stadt Düsseldorf entwickelt sich zusehends zur Retorte für neue Technologien wie WiMax", freut sich Dr. Wolfgang Nieburg, Amt für Informationstechnik und Organisationsentwicklung der Stadt Düsseldorf.

eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 130 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.