Kongress gegen die Spam-Plage

3. Deutscher Anti-Spam-Kongress am 7./8. Sept. in Köln

(PresseBox) (Köln, ) Das Problem Spam – unerwünschte Werbesendungen im Internet – ist trotz aller Gegenmaßnahmen noch nicht gelöst, räumt der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. ein. Aus diesem Grund laden die Industrie- und Handelskammer Köln und der eco-Verband am 7. und 8. September zum 3. Deutschen Anti-Spam-Kongress ein. Auf der Veranstaltung werden die gesetzlichen, technischen, organisatorischen und rechtlichen Ansätze in Deutschland und anderen Ländern präsentiert und verglichen. Das vollständige Kongressprogramm steht im Internet unter www.eco.de/3.DASK.

Am 7. September geht es in erster Linie um internationale Initiativen und Projekte zur Eindämmung der ungewollten Werbeflut. Hochrangige Sprecher der Europäischen Union, der Federal Trade Commission, der OECD, der US amerikanischen Anti-Spam-Initiative und der britischen Anti-Spam-Group berichten über die Maßnahmen zur Bekämpfung der rechts-widrigen elektronischen Werbewellen. Die Vorträge des ersten Kongresstages finden in englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt. Am 8. September stehen juristische Mittel und Vorgehensweisen gegen Spam, Viren, Würmer, Trojaner, Phishing, Hacking, Datenklau und sonstige Angriffsformen im Vordergrund. Die Sprecher geben einen aktuellen Überblick über den heutigen Stand der Verfolgungsmaßnahmen in Deutschland und anderen Ländern. Auf der Rednerliste stehen unter anderem der Hauptkommissar des Dezernats für Computerkriminalität des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, der stellv. Vorstand des Bundesverbands Verbraucherzentrale, die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs, die Federal Trade Commission und Microsoft.

Der 3. Deutsche Anti-Spam-Kongress beginnt an beiden Tagen um 9.30 Uhr in der IHK Köln (Unter Sachsenhausen 10-26). Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung unter www.eco.de/3.DASK kostenfrei.

eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 130 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.