Eckert & Ziegler AG: Jahresumsatz steigt um 20%. Margendelle durch Anlaufverluste.

(PresseBox) (Berlin, ) Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE 0005659700), ein Spezialist für medizintechnische Produkte zur Diagnose und Heilung von Krebs, hat im vierten Quartal 2005 mit Umsätzen von 12,3 Mio. EUR das bisher verkaufsstärkste Quartal der Firmengeschichte erzielen können. Für das Gesamtjahr ergibt sich dadurch nach ersten Auswertungen eine neue Umsatzbestmarke von 42,3 Mio. EUR. Sie entspricht einer Steigerung von etwa 20% gegenüber dem Vorjahr (35,5 Mio. EUR). Das Gesamtergebnis des Konzerns vor Steuern und Anteilen Dritter verringerte sich nach vorläufigen, unauditierten Berechnungen dagegen auf 2,4 Mio. EUR (Vorjahr 3,6 Mio. EUR). Ursache hierfür sind vor allem Anlaufverluste im neuen Geschäftsfeld Radiopharmazie. Für 2006 erwartet der Vorstand Umsätze in Höhe von rund 50 Mio. EUR und eine Rückkehr zum Ertragsniveau des Vorjahres. Die genauen Zahlen werden zur Bilanzpressekonferenz am 31. März bekannt gegeben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.