Contact Center für Social Media unzureichend gerüstet

ecenta sieht großen Bedarf an Aufklärung und technologischer Erneuerung

(PresseBox) (Walldorf, ) Deutschlands Contact Center und deren Management sind nur unzureichend auf die Anforderungen vorbereite, die Social Media mit sich bringt. Zum diesem Zwischenergebnis kommen Forscher des Labors "Marketing und Multimedia" und des Studiengangs "Communication Center Management" der Hochschule Bremerhafen in einer aktuellen Untersuchung. Demnach sind über 40 Prozent der Manager in Contact Centern kaum darüber informiert, wie sie Social Media im Kundenservice nutzen können. Für die ecenta AG aus Walldorf liegt ein Grund für den Mangel an Social Media-Kompetenz in den fehlenden technologischen Grundlagen in vielen Contact Centern.

Der Studie zufolge habe nur sehr wenige Contact Center Social Media als Kommunikationskanal wirtschaftlich sinnvoll integriert und drohen somit den Anschluss an zukünftige Entwicklungen und die Kunden von morgen zu verpassen. In einem Zwischenfazit gehen die Forscher sogar soweit, dass sie davon ausgehen, dass Contact Center, die sich nicht auf die Web 2.0-Kanäle einstellen, den bevorstehenden Bereinigungs- und Konzentrationsprozess in der Branche kaum überstehen werden.

"Neben der Bereitschaft sich für das Thema grundsätzlich zu öffnen fehlt es an vielen Stellen noch an den notwendigen technischen Voraussetzungen", erklärt Hanno Hofmann, Vorstandsmitglied der ecenta AG. "Althergebrachte Telefonanlagen, davon getrennt betriebene eMail-Programme und wiederum davon isolierte Social Media-Plattformen machen es fast unmöglich, die neuen Kommunikationskanäle wirtschaftlich in den laufenden Contact Center-Betrieb zu integrieren. Auch die Verbindung von Social Media mit einer CRM-Lösung ist unerlässlich um professionell zu arbeiten, wird aber nur selten entsprechend realisiert".

Die Contact Center, die Social Media zum Kundendialog nutzen, öffnen einen neuen Kanal, durch den das Kommunikationsvolumen immens ansteigen kann. Außerdem erwarten die Kunden hier besonders kurze Reaktionszeiten, da viele mit Social Media auch Kommunikation und Service in Echtzeit verbinden.

Durch soziale Netzwerke steigt jedoch nicht nur das Kommunikationsvolumen, das Unternehmen zu bewältigen haben. Nach Meinung der ecenta AG ist die Verknüpfung von CRM und Social Media auch aus einem weiteren Grund von großer Bedeutung. "Bewertungen von Produkten verbreiten sich in den sozialen Netzen extrem schnell. Verbraucher und auch Geschäftskunden informieren sich dort über Unternehmen und deren Dienste. Dementsprechend verbreiten sich vor allem schlechte Bewertungen schnell", berichtet Hanno Hofmann. "Bei einer intelligenten Integration von Social Media in das CRM und die anderen Kommunikationskanäle kann beispielsweise eine schlechte Bewertung im Internet erkannt werden, was zu einer automatischen Generierung eines Servicetickets führt, das dann abgearbeitet wird. Die ist aber nur dann möglich, wenn alle relevanten Systeme auf einer einheitlichen Plattform aufsetzen und über möglichst offenen Schnittstellen miteinander Daten austauschen können. Das Internet Protocol (IP) bietet hierfür ideale Voraussetzungen."

ecenta AG

ecenta ist ein Produkt- und Beratungsunternehmen, das sich auf anspruchsvolle Realisierungsvorhaben in den Bereichen der SAP® Business Suite, insbesondere SAP CRM (Customer Relationship Management) und SAP BCM, sowie SAP NetWeaver®, speziell in den Bereichen Business Intelligence, Master Data Management, Process Integration (Exchange Infrastructure), Composite Application Framework und Enterprise Portal spezialisiert hat. ecenta wurde aufgrund seiner fachlichen Expertise und erfolgreichen Zusammenarbeit in den Bereichen CRM, MDM, Business Objects Information Management Solutions, Process Integration, Application Server, Identity Management, BPM und Banking in das SAP® Special Expertise Programm aufgenommen. Die Zentrale der ecenta AG ist in Walldorf. Das global aufgestellte Unternehmen, das rund 250 Mitarbeiter beschäftigt, unterhält zudem Niederlassungen in den USA, Singapur, Malaysia, Schweden, Australien, Chile und Spanien.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.