Spitzenwerte für die Universität Tübingen im CHE-Hochschulranking

Erziehungswissenschaft und Geschichte sind je drei Mal in der Spitzengruppe zu finden

(PresseBox) (Tübingen, ) Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) veröffentlicht im "ZEIT-Studienführer 2010/11" Ergebnisse des Hochschulrankings in neu bewerteten Fächern der Geisteswissenschaften, in der Psychologie und der Erziehungswissenschaft. Fast durchweg erreicht die Universität Tübingen in den neu beurteilten Fächern gute bis sehr gute Bewertungen: So erzielen zum Beispiel die Fächer Erziehungswissenschaft und Geschichte jeweils in drei von fünf beziehungsweise vier Kategorien Spitzenwerte, die Germanistik in zwei von vier. In das Ranking gehen Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung der Hochschulen ein, außerdem Urteile von fast 200.000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule sowie Empfehlungen von Professoren zur Reputation der Fachbereiche.

Vier bis fünf Kategorien pro Fach, die nach Einschätzung des CHE angehende Studierende besonders interessieren könnten, enthält das kompakte Ranking. Insgesamt werden jeweils bis zu 34 Kriterien pro Fach einbezogen. Nach Angaben des CHE wurden im Hochschulranking knapp 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden untersucht.

Im Einzelnen hat das Fach Erziehungswissenschaft im kompakten Ranking die Spitzengruppe in den Kategorien Studiensituation insgesamt, Wissenschaftliche Veröffentlichungen und Forschungsgelder erreicht, das Fach Geschichte ebenfalls in der Studiensituation insgesamt, der Bibliotheksausstattung und der Studienorganisation. Die Germanistik erlangte ihren zweifachen Platz in der Spitzengruppe in den Kategorien Bibliotheksausstattung und Forschungsgelder. Die Anglistik/Amerikanistik und die Romanistik glänzten mit Bewertungen in der Spitzengruppe durch ihre internationale Ausrichtung. Diese Kategorie wurde in diesem Jahr in den Sprachwissenschaften erstmals bewertet. Gemessen wurden Aspekte der Internationalität wie Kooperationen mit ausländischen Hochschulen, die Einbindung von Auslandsaufenthalten in das Studium, der Austausch von Studierenden, die internationale Erfahrung der Lehrenden und die fremdsprachige Lehre.

Mit fast durchweg guten Noten wurden an der Universität Tübingen außerdem die Fächer Anglistik Lehramt, Germanistik Lehramt und Psychologie neu beurteilt. Im vergangenen Jahr, im Mai 2009, hatte die Universität Tübingen in den damals neu bewerteten Fächern im CHE-Hochschulranking zahlreiche Spitzenbewertungen in der Sportwissenschaft und den Geowissenschaften erreicht. Auch die Fächer Biologie, Chemie und Medizin schnitten überdurchschnittlich gut ab.

Vom 4. Mai 2010 an ist das Hochschulranking unter www.zeit.de/hochschulranking im Internet abrufbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.