ZOLLER Highlights zur Euromold 2010

(PresseBox) (Pledelsheim, ) Das Messen, Einstellen, Prüfen und Verwalten von Werkzeugen hat heute einen weitaus höheren Stellenwert als zu Beginn der CNC-Bearbeitung. Die Anforderungen an die Genauigkeit der Werkstücke, immer kürzere Rüstzeiten aufgrund kleinerer Losgrößen und komplexer werdende Werkzeuge durch multifunktionale Bearbeitung fordern Ihren Tribut. Nur durch kontinuierliche Optimierungsprozesse lassen sich langfristig Kosten reduzieren sowie Qualitätssteigerungen erzielen.

Auf der diesjährigen Euromold spricht ZOLLER mit seinem Produktprogramm die breite Zielgruppe der Führungs- bis Werkstattebene an. So finden Entscheider und Produktionsverantwortliche der Abnehmerbranche von Werkzeugmaschinen und Präzisionswerkzeugen Neues und Interessantes rund um das Messen, Einstellen, Prüfen und Verwalten von Zerspanungswerkzeugen und Elektroden.

Die Highlights von ZOLLER sind:

1. »3D-Grafikgenerator« - überlegene Messtechnik für mehr Kollisionsfreiheit

Bei der 5-Achs-Bearbeitung ist die Kollisionsgefahr aufgrund der diffizilen Werkstücke, engen Platzverhältnisse in der Maschine und Vorrichtungen relativ hoch. Immer öfter wird daher im Programmiersystem vor der Bearbeitung das NCProgramm simuliert um dieses Risiko zu minimieren. Allerdings berücksichtigt wird dabei oft nicht, welche tatsächlichen Abmessungen das vom Anwender montierte und letztendlich verwendete Werkzeug hat. Die Simulation erfolgt hier meist mit theoretischen Werkzeugdaten, die mehr oder weniger gut in der Werkzeugdatenbank abgespeichert sind und sehr oft mit der Praxis nichts zu tun haben.

Mit dem »3D-Scan« bietet ZOLLER die geniale Möglichkeit, die Werkzeuge am Einstell- und Messgerät (da wo sie ohnehin gemessen und eingestellt werden) automatisch abzuscannen und die tatsächliche Wirkabmessung des Werkzeugs zu generieren. Anschließend wird diese dem Programmiersystem zur Simulation übergeben. Erfolgt diese Simulation kollisionsfrei, dann steht der einwand- und störungsfreien Bearbeitung nichts mehr im Wege.

Gleichzeitig können die mit dem »3D-Generator« erzeugten Werkzeugzeichnungen gespeichert werden. Das Interessante daran ist, dass auf Knopfdruck ein grafischer Werkzeugkatalog aufgebaut werden kann, und zwar mit den Werkzeugen, die der Fertigung tatsächlich zur Verfügung stehen.

2. ZOLLER »Radiuskontur« - Werkzeuginspektion für hohe Werkstückqualität

Heute reicht es nicht mehr nur aus Werkzeuge zu messen, sondern diese müssen auch auf ihren Zustand, insbesondere auf ihre Schneidenqualität hin überprüft werden. Nur so wird sichergestellt, dass sie die zu erwartenden Standzeiten erreichen, die Oberfläche an den Werkzeugen stimmt und deren Maßhaltigkeit den Vorgaben entspricht. Werden Abweichungen erst am Werkstück festgestellt, ist es zu spät. Und Ausschuss ist teuer.

Hier erlaubt die ZOLLER Technologie »pilot 3.0« z. B. mit dem Messprogramm »Radiuskontur« bereits im Vorfeld und auf Knopfdruck Radien vollautomatisch und ?-genau abzuscannen sowie einem Soll-/Istvergleich anhand eines vorgegebenen Toleranzbandes zu unterziehen und den Konturverlauf grafisch darzustellen. Das Ergebnis sind maßhaltige Werkstücke, hohe Standzeiten und geringe Rüstzeiten aufgrund der sichergestellten Qualität der eingesetzten Werkzeuge.

3. ZOLLER Messgerät »smile EDM« - Die ultimative Lösung für den Werkzeug- und Formenbau Mit dem im Hause ZOLLER entwickelten und produzierten Messgerät »smile EDM« können sowohl Zerspanungswerkzeuge als auch Elektroden schnell und einfach gemessen werden. Ein zeitraubendes und umständliches Messen der Elektroden an der Erodiermaschine entfällt. Innerhalb 1 Minute vermißt das »smile EDM« die wichtigsten Parameter wie Versatzwinkel, Mittenversatz in Xund Y-Achse sowie die Länge der Elektrode in Z-Achse.

Selbstverständlich kann das ZOLLER »smile EDM« nicht nur Elektroden vermessen. Mit ZOLLER »smile EDM« messen Sie Zerspanungswerkzeuge aller Art: Bohrer, Fräser, Drehmeißel, alles Werkzeuge, die im Werkzeug- und Formenbau benötigt werden. Und das universelle Kombi-Messgerät kann noch mehr: Mit dem optional erhältlichen ZOLLER Prüfprogrammpaket prüfen, inspizieren und kontrollieren Sie Ihre Werkzeuge vor dem Einsatz auf der Maschine auf Qualität und Verschleiß.

Darüber hinaus bietet ZOLLER mit der Steuerungs-Software »pilot 3.0« eine umfassende komplette Werkzeugverwaltung und bietet somit die Grundlage für ein komplettes Toolmanagementsystem.

Dies und noch viel mehr dürfen interessierte Besucher von ZOLLER auf der Euromold 2010 in Frankfurt erwarten. Sie finden ZOLLER in Halle 8, Stand L89.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.