Internationaler Wettbewerb um hoch effiziente Fahrzeuge geht in die Finalrunde

(PresseBox) (Rosenthal, ) Heute startet der Final Stage des Progressive Insurance Automotive X Prize für das deutsche Team TW4XP. Von den anfänglich über 100 Fahrzeugen sind noch 15 im Rennen um den Titel des effizientesten serientauglichen Fahrzeuges. In den nächsten 10 Tagen werden die Fahrzeuge erneut unter verschärften Bedingungen auf Herz und Nieren geprüft, um im finalen Rennen am 27.Juli auf Schnelligkeit gegeneinander anzutreten. Das aus Hessen stammende deutsche Team TW4XP (Three Wheeler for X Prize) tritt in seiner Klasse gegen sieben weitere Teams an, sechs davon ebenfalls Elektrofahrzeuge. Dem Gewinner dieser Klasse winken 2,5 Mio US$, insgesamt werden 10 Mio US$ an die Siegerteams der 3 Klassen vergeben, Ruhm und Ehre nicht eingerechnet.

Wer Fahrzeuge in Serie auf die Straße bringen möchte, darf vorher auch zeigen, wie leistungsfähig sie sind. Alle Teilnehmer des Progressive Automotive X Prize haben die Serientauglichkeit Ihrer Fahrzeuge zu Beginn des Wettbewerbes glaubwürdig darlegen müssen. Nun werden die Teilnehmer die praktischen Zulassungstests zum finalen Rennen erneut absolvieren, diesmal unter den maximalen Anforderungen an Effizienz und Leistungsfähigkeit. Dabei treten die Fahrzeuge in 3 Klassen gegeneinander an, einer "Mainstream"

Klasse und 2 "Alternative" Klassen.

Unter den Mitbewerbern des TW4XP in der Alternative Klasse "Side by Side" ist auch der bekannte Aptera, ein Elektrofahrzeug aus Kalifornien, welches in den letzen Jahren schon viel Erfahrung mit verschiedenen Prototyp-Versionen auf der Straße sammeln durfte. Ebenfalls sehr gut vorbereitet ist das Team Li-Ion Motors mit dem grünen "Wave", welches bisher mit ausgezeichneten Verbrauchswerten glänzte.

Martin Möscheid, Leader des deutschen Teams, betont die Kollegialität unter den Mannschaften. Viele Teams arbeiten mit kleinen Budgets aber großartigen Visionen und Konzepten. Im Knockout Stage im Juni wurden teamübergreifende Freundschaften geschlossen, nun treffen sich die Autoentwickler der Zukunft wieder. Möscheid freut sich über das Wiedersehen, bemerkt aber auch den sich verschärfenden Wettbewerb. "Alle Teams hier sind großartig. Wir schreiben Geschichte, zeigen, was heute schon möglich ist."

Im finalen Rennen nächsten Dienstag zählt eine Mischung aus Geschwindigkeit und Effizienz. Wenn man Möscheid glaubt, haben alle Teams seiner Klasse ähnliche Chancen und der Sieger steht noch nicht fest. Es bleibt also spannend.

Zeitplan:

Montag den 19.07.2010 & Dienstag, 20.07.2010: Technischen Inspektionen Hier werden alle Fahrzeuge einzeln hinsichtlich Ihrer Sicherheit geprüft. In den weiteren Tests treten Sie in Gruppen an, um Effizienz, Reichweite und Ausdauer zu beweisen. Das Team TW4XP wird heute Vormittag in Reihe mit dem Aptera und dem Amp in die technische Inspektion gehen.

Mittwoch, 21.07.2010: Effizienztests "Urban" und "City"

Hier werden die Verbräuche unter unterschiedlichen Fahrprofilen ermittelt.

Die Fahrzeuge beschleunigen von einem Startpunkt aus bis zu einem bestimmten Punkt an der Strecke auf eine vorgegebene Geschwindigkeit, halten diese bis zum nächsten Signalpunkt, und stoppen bis zum 4. Signal, um dann erneut auf die nächste vorgegebene Geschwindigkeit zu beschleunigen.

Urban und City Efficiency Test werden beide auf einer 18 Meilen Strecke (8 Laps, ca.29 km) durchgeführt. Alle Fahrzeuge müssen hierbei eine Effizienz von 100 mpg beweisen, was einem Verbrauch von ca. 2,35 l / 100 km entspricht. In den bisherigen Ausscheidungsrunden im Mai und Juni musste diese Effizienz nicht vollständig erreicht werden.

Donnerstag, 22.07.2010: Effizienztest "Highway"

Die Fahrzeuge müssen 90 Meilen (45 Laps, 144 km) ohne Zwischenladung bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 mph (72 km/h) absolvieren, und dabei den magischen Wert der 100 mpg erreichen.

Freitag, 23.07.2010: Range Test Hierbei müssen die Fahrzeuge ohne Zwischenladung eine Strecke von 68 Meilen (34 Laps, ca. 110 km) bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 55 mph (ca. 88 km/h) zurücklegen. Alle 10 Meilen haben die Fahrzeuge dabei einmal zu stoppen, um dann mit dem Test fortzufahren.

In der 2. Woche werden Beschleunigungs- Ausweich- und Bremsverfahren getestet, bevor das letztendliche "Rennen", der "Combined Test" stattfindet.

Über den Progressive Automotive X PRIZE

Die X PRIZE Foundation ist eine Non-Profit-Organisation und gab 2004 mit der Entwicklung des ersten privat finanzierten Raumschiffs die Initialzündung für weitere Projekte wie den Google Lunar X PRIZE, den Archon X PRIZE for Genomics und eben den Automotive X PRIZE. Letzterer zielt auf die Entwicklung von seriennahen Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Umweltfreundlichkeit, ein radikal niedriger Verbrauch von unter 2,35l /100km und die Fähigkeit zur Serienproduktion von wenigstens 10.000 Exemplaren sind Teilnahmebedingung, nebenbei müssen die Fahrzeuge eine Geschwindigkeit von 130 km / h erreichen können und 160 km Reichweite ermöglichen.. Es gibt zwei Wettbewerbsklassen. Fahrzeuge mit vier Rädern und fünf Sitzen bevölkern die Mainstream-Klasse. Parallel dazu gibt es die Alternativ-Klasse, die wiederum in zwei Sitze hintereinander und zwei Sitze nebeneinander unterteilt ist. Das Team TW4XP, welches in der alternativen Klasse mit zwei Sitzen nebeneinander teilnimmt, hat die Chance auf ein Preisgeld von 2,5 Millionen US-Dollar. Die Gesamtsumme der Preisgelder beträgt 10 Millionen US-Dollar.

E-mobile Motors GmbH

Die Idee der Teilnahme am Automotive X Prize entstand, als die Macher des Leichtelektromobiles TWIKE über einen "großen Bruder" für ihr Mobil nachdachten. Mittlerweile ist zusammen mit weiteren E-Mobilisten und Visionären die Emobile Motors GmbH gegründet, die auf die gut 20jährige Erfahrung ihrer Macher beim Elektromobilbau zurückgreifen kann. Aus dem ThreeWheeler for X Prize (TW4XP), ein Name ist bewusst noch nicht vergeben, wird ein sportliches sowie alltagstaugliches Erlebnisfahrzeug entstehen. Die Teilnahme am Automotive X Prize ist der sportliche Rahmen für die Finalisierung eines seriennahen Prototypen. Der Automotive X Prize bringt dem Entwicklungsteam den zusätzlichen Motivationsschub durch den engen zeitlichen Rahmen sowie die anspruchsvollen Bedingungen des Wettbewerbs.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.