DVTM: "Inkasso ist lebenswichtig für die Wirtschaft"

DVTM: Aufnahme präventiver Maßnahmen im Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien stellt gesunden Ausgleich zwischen Verbrauchern und Unternehmen sicher

(PresseBox) (Düsseldorf, ) "Deutschland braucht weiterhin ein funktionierendes Inkassowesen, damit vor allem mittelständische Unternehmen, deren Forderungen berechtigt sind, nicht an zahlungsunwilligen Kunden zugrunde gehen", warnt Renatus Zilles, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Verbandes für Telekommunikation und Medien (DVTM), vor einer pauschalen Hatz auf die rund 750 in Deutschland zugelassenen Inkassofirmen. Die Branche bewegt jährlich ein Forderungsvolumen von über 24 Mrd. Euro - "nicht auszudenken, welche verheerenden Folgen vor allem für die mittelständische Wirtschaft entstünden, wenn es aufgrund von nicht angemessenen gesetzgeberischen Eingriffen zu massiven Forderungsausfällen käme", mahnt der DVTM-Chef. Durch einen gut informierten Verbraucher steigt die Erfolgsquote der Inkassierung. Dies können die seriösen Verbandsmitglieder eindrucksvoll belegen. Dazu gehört nicht nur Transparenz sondern auch, dass unbegründete Ansprüche nicht geltend gemacht werden.

Der DVTM beabsichtigt, Anfang 2012 seinen bereits erarbeiteten Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien um das Gebiet Inkasso erweitern. Ziel ist es, die Verbraucher vor unseriösen Machenschaften zu schützen und gleichzeitig die Mehrheit der seriösen Inkassounternehmen bei ihrer für die Wirtschaft wichtigen Aufgabe zu unterstützen.

"Mit einer Verbesserung des Verbraucherschutzes beim Inkasso darf aber nicht das Kind mit dem Bade ausgeschüttet werden: Die Inkassobranche erfüllt eine gesamtwirtschaftlich äußerst wichtige Aufgabe. Das Einkommen von 2/3 aller Beschäftigten im Mittelstand ist nur gesichert, wenn es ihren Arbeitgebern gelingt, berechtigte Forderungen tatsächlich beizutreiben", erläutert DVTM-Geschäftsführer Boris Schmidt. Er erklärt: "Die Bundesregierung muss dafür Sorge tragen, dass Verbraucher auch künftig berechtigte Forderungen zeitnah zahlen. Wir würden uns daher freuen, wenn die erweiterten Kodex-Regelungen für die Politik beispielgebend sind, für einen angemessenen Ausgleich zwischen den berechtigten Interessen von Verbraucherschutz und Wirtschaft."

DVTM Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V

Der Deutsche Verband für Telekommunikation und Medien (DVTM) ist die zentrale Schnittstelle der an der Wertschöpfungskette Telekommunikation und Medien beteiligten Unternehmen. Darunter sind Diensteanbieter, Netzbetreiber, Serviceprovider, Reseller, technische Dienstleister, Medien- und Verlagshäuser sowie Consulting- und Inkassounternehmen zu finden. Ziel des Verbandes ist es, im Einklang mit Verbrauchern, Politik und Wirtschaft einen zukunftsorientierten, innovativen und wettbewerbsfähigen Telekommunikations- und Medienmarkt zu schaffen. Die rund 50 Mitglieder des Verbandes agieren freiwillig im Rahmen des "Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien". Der Kodex formuliert Branchenstandards und befähigt dazu, den Markt aktiv mitzugestalten. Der DVTM ging aus dem bereits 1997 gegründeten Fachverband Freiwillige Selbstkontrolle Telefonmehrwertdienste (FST) hervor. Ende Februar 2011 erfolgte die Umbenennung in DVTM.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.