Idee der Einfachheit macht d.velop zur Nummer 1 in der ECM-Kundenzufriedenheit

Bestmarke beim ECM-Kundenmonitor 2011 von Pentadoc Radar erreicht / Markt honoriert die Strategie zur einfacheren Benutzerführung, schnelleren Implementierung und zum schlankeren Betrieb

(PresseBox) (Gescher, ) Der ECM-Spezialist d.velop AG hat im ECM-Kundenmonitor 2011 den ersten Platz erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt die jährliche Anwenderbefragung zur Kundenzufriedenheit des unabhängigen Beratungshauses PENTADOC AG. Über 800 ECM-Anwender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten daran teilgenommen. d.velop erreicht dabei mit 1,9 als einziger Anbieter eine Gesamtbewertung, die besser als die Note zwei ist. Das Softwarehaus führt diesen Erfolg wesentlich auf die vor einiger Zeit gestartete Einfachheitsstrategie mit ihren positiven Auswirkungen auf die Benutzerführung, Implementierung und den Betrieb der ECM-Software d.3 zurück.

"Wir haben in der Kundenzufriedenheit einen sehr kontinuierlichen Weg nach oben beschritten", freut sich d.velop-Vorstand Mario Dönnebrink über dieses Ergebnis. In den letzten beiden Jahren wurde in der Anwenderbefragung von PENTADOC mit kontinuierlich verbessertem Notendurchschnitt jeweils ein dritter Platz erreicht, bevor nun mit einer Bestmarke in der Kundenbewertung die Spitzenposition erlangt werden konnte. "Damit bekommen wir vom Markt auf eindeutige Weise bestätigt, dass unsere Bemühungen um eine funktionsstarke wie kosteneffiziente und gleichzeitig sehr anwenderfreundliche ECM-Lösung auf großen Zuspruch stoßen."

Für Dönnebrink tragen damit die Bestrebungen der letzten Jahre Früchte, mit einem neuen Konzept der Softwareentwicklung für das ECM-System d.3 die Produkteinführung und Benutzerfreundlichkeit sowie die Betriebsbedingungen spürbar zu verbessern. "Mit dieser Einfachheitsphilosophie haben wir offenbar den Nerv der Zeit getroffen", sieht er diesen strategischen Ansatz durch die Ergebnisse der aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie bestätigt. "Nachdem in der Vergangenheit die Technologien immer komplexer und dadurch im Handling unübersichtlicher geworden sind, wollen die Anwender nun allein schon aus Gründen einer höheren Produktivität smarte und leicht bedienbare ECM-Systeme."

Die Idee der Einfachheit drückt sich in der d.3-Lösung so aus, dass sich die gesamte Funktionsvielfalt mit möglichst wenigen Mausklicks nutzen lässt. Diese Reduzierung der Handlungsschritte kommt jedoch nicht nur den Benutzern zugute, sondern die konsequente Umsetzung dieses Einfachheitsprinzips führt auch zu wesentlich kürzeren Projektzeiten und Kostenersparnissen bei der Einführung der ECM-Lösung. Ähnliche Effekte entstehen auch beim Betrieb der Lösung, weil in den Entwicklungsmethoden die Voraussetzungen für eine schlanke, aufwandsreduzierte Administration geschaffen wurden.

"Mit dem Ergebnis des jüngsten Kundenmonitors ist unser Ehrgeiz aber noch längst nicht erschöpft. Im Gegenteil, wir haben bereits vor Bekanntwerden dieser Studie in unserer Entwicklungsdynamik noch einen Gang hochgeschaltet, um demnächst den Markt mit weiteren Highlights in der Benutzerfreundlichkeit unserer ECM-Produkte zu überraschen", macht Dönnebrink neugierig. Eine generelle Zielrichtung verrät er aber schon: "Business Applikationen und Consumer-Technologien werden in ihrer Benutzeroberfläche immer mehr zusammenwachsen, auch bei den ECM-Lösungen."

d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gescher entwickelt und vermarktet Software, die dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse in Unternehmen/ Organisationen optimiert. Neben der strategischen Plattform d.3 - einer modularen Enterprise Content Management (ECM) Lösung - entwickelt die d.velop AG mit der Produktlinie ecspand Services und Lösungen für Microsoft SharePoint, die dort die Funktionsbereiche ECM und DMS vervollständigen.

Kernfunktionen beinhalten eine automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, eine effiziente Dokumentenverwaltung und -archivierung sowie die komplette Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigen die Lösungen der d.velop Abläufe, vereinfachen Entscheidungen und verbessern nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.

Die hohe Qualität der Projekte resultiert aus der Kompetenz der mehr als 350 Mitarbeiter der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie der weltweit rund 150 Partnerunternehmen im d.velop competence network. Das überzeugte bisher über 760.000 Anwender bei mehr als 2.700 Kunden wie ESPRIT, Werder Bremen, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, die Stadt München, die Deutsche BKK, die Basler Versicherung, die Universal-Investment-Gesellschaft oder das Universitätsklinikum Tübingen. Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.

www.d-velop.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.