Pilotveranstaltung im Haus der Wirtschaft "Konjunkturpaket 2009 - Frühlingserwachen für Bauprojekte"

(PresseBox) (Stuttgart, ) Drees & Sommer hat gemeinsam mit Menold Bezler Rechtsanwälte am 20. März 2009 ins Stuttgarter Haus der Wirtschaft eingeladen, um dort neue Wege zur Umsetzung öffentlicher Bauvorhaben im Zuge des Konjunkturprogramms aufzuzeigen. Zu den über 80 geladenen Gästen gehörten unter anderem Leiter von Hochbauämtern, Finanzdezernenten und Vertreter des Wirtschaftsministeriums. Diese informierten sich im Rahmen der Veranstaltung über vergaberechtliche, bauchtechnische und immobilienspezifische Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, wenn ein Bauprojekt langfristig wirtschaftlich sein soll. "Gerade wegen der geforderten Schnelligkeit muss der Blick auf Qualität und Nachhaltigkeit gerichtet bleiben", erläuterte Dierk Mutschler, Vorstand der Drees & Sommer AG, die Basis für effiziente Investitionen aus dem Konjunkturpaket II.

Um die Finanzmittel aus dem Konjunkturpaket II ausschöpfen zu können, müssen Kommunen die damit zu finanzierenden Bauvorhaben im Jahr 2010 begonnen und spätestens 2011 abgeschlossen haben. Zum einen sind also schnelle Entscheidungen gefordert zum anderen müssen sich die Investitionen auch dauerhaft rentieren.

Bauvorhaben zügig umsetzen

Oft ist in Kommunen das nötige Know-how zwar vorhanden, aber die Personalsituation - gerade in kleineren Kommunen - erlaubt es nicht, Projekte im vorgegebenen Zeitraum umzusetzen. In diesem Fall lohnt es sich für die öffentliche Hand Immobiliendienstleister als "externe Bauabteilung" einzuschalten.

Neben Lockerungen im Vergaberecht und genügend Personal sind nachhaltige Maßnahmen und ein straffes Projektmanagement gefragt, um Bauvorhaben zügig auf den Weg zu bringen. Seit 16 Jahren befasst sich der Geschäftsführer von Drees & Sommer, Stefan Heselschwerdt, mit öffentlichen Bauvorhaben. "Für schnelles und wirtschaftliches Handeln ist ein interdisziplinäres Team gefragt, das alle rechtlichen, finanziellen und baulichen Aspekte beurteilen und damit die Kommunen sinnvoll beraten kann", so seine Einschätzung.

Geeignete Maßnahmen identifizieren

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, alle vorhandenen Liegenschaften genau zu prüfen. Drees & Sommer unterstützt die öffentliche Hand mit Strategischer Liegenschaftsberatung und analysiert in diesem Zusammenhang die einzelnen Immobilien auf Sanierungsbedarf und -kosten. "Auf dieser Basis erhalten Kommunen eine Priorisierung ihrer Bauvorhaben und damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage mit ausführlicher Kosten- und Nutzenanalyse und können so dem Instandhaltungsstau Einhalt gebieten" erklärt Matthias Stolz, Projektmanager bei Drees & Sommer in Rahmen der Veranstaltung "Konjunkturpaket 2009 - Frühlingserwachen für Bauprojekte".

Energieeinsparpotenziale ausschöpfen

Wichtigen Raum nimmt das Thema Energieeinsparung ein. Es werden nur ökologisch sinnvolle Maßnahmen gefördert, außerdem müssen ab 1. Juli 2009 die Energieausweise in öffentlichen Gebäuden ausgehängt werden. "Der Eigenfinanzierungsanteil der Kommunen von 25 Prozent amortisiert sich bei energieeffizienten Maßnahmen schnell", beschreibt Dr. Michael Bauer, Geschäftsführer von Drees & Sommer Advanced Building Technologies, "da weniger Energieverbrauch auch geringere Kosten mit sich bringt." Wichtig, so der Green- Building-Experte, sei es hier, Kosten und Nutzen sauber zu ermitteln und auch den Blick auf kommende Gesetze wie die Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV) zu werfen.

Drees & Sommer AG

Seit 1970 begleitet Drees & Sommer als internationaler Dienstleister für Projektmanagement Immobilienberatung und Engineering öffentliche und private Bauherren sowie Investoren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Mit rund 950 Mitarbeitern ist das Unternehmen mit 9 deutschen und 15 internationalen Büros präsent und setzte im Jahr 2007 120,4 Millionen Euro um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.