Kräftiges Wachstum im ersten Quartal: Dräger erwirtschaftet sehr gutes Ergebnis

(PresseBox) (Lübeck, ) .
- Auftragseingang, bestand und Umsatz gestiegen
- Ergebnis fünfmal höher als im Vorjahreszeitraum
- Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit mehr als vervierfacht
- Turnaround-Programm weiter erfolgreich

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat im ersten Quartal 2010 Auftragseingang, Auftragsbestand, Umsatz und Ergebnis erheblich gesteigert. So legte der Auftragseingang währungsbereinigt um 7,4 Prozent auf 488,2 Mio. EUR zu, der Auftragsbestand um 9,0 Prozent auf 472,9 Mio. EUR. Beim Umsatz übertraf Dräger den Vorjahreswert mit 465,9 Mio. EUR währungsbereinigt um 8,1 Prozent. Das Konzern-EBIT lag mit 36,8 Mio. EUR mehr als fünfmal höher als im ersten Quartal 2009.

Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG, kommentiert: "Das Geschäftsjahr 2010 hat für unser Unternehmen sehr gut begonnen. Unsere guten Kundenbeziehungen zahlen sich aus, das Turnaround-Programm wirkt. Zudem profitierten wir von Währungseffekten, einem verbesserten Produktmix und dem starken Auftragseingang im vierten Quartal 2009."

Finanz- und Vermögenslage entwickelt sich positiv

Auch das verbesserte Working-Capital-Management des Unternehmens zahlt sich weiter aus. Im Berichtszeitraum hat Dräger den Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode mehr als vervierfacht: Er lag bei 26,2 Mio. EUR (1. Quartal 2009: 5,9 Mio. EUR). Gründe hierfür waren unter anderem ein verbesserter Jahresüberschuss und die positive Entwicklung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Dem stand ein gegenüber Vorjahr höherer Vorratsaufbau infolge der anhaltend guten Auftragslage im Dräger-Konzern gegenüber.

Das Eigenkapital des Unternehmens erhöhte sich in den ersten drei Monaten 2010 um 36,1 Mio. EUR auf 429,9 Mio. EUR. Diese Erhöhung resultierte im Wesentlichen aus dem positiven Quartalsergebnis und der Währungsumrechnung. Die Eigenkapitalquote stieg damit auf 21,8 Prozent.

Turnaround-Programm weiterhin erfolgreich

Im ersten Quartal 2010 hat das Turnaround-Programm planmäßig zu weiteren Kosteneinsparungen und Effizienzgewinnen geführt. So ergab sich in den ersten drei Monaten des Jahres ein Einspareffekt von 11,9 Mio. EUR (vor Implementierungskosten in Höhe von 0,4 Mio. EUR) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Stefan Dräger unterstreicht: "Gerade das sehr gute Quartalsergebnis bestärkt uns darin, unser Turnaround-Programm entschlossen fortzusetzen. Unverändert geht es uns darum, die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens nachhaltig zu erhöhen und durch eine sichtbar steigende Profitabilität verbunden mit einem hohen operativen Cashflow die notwendigen Voraussetzungen für unseren zukünftigen Erfolg zu schaffen."

Ausblick

Aufgrund der positiven Entwicklung im ersten Quartal erwartet Dräger, für das Gesamtjahr 2010 nunmehr das obere Ende der bereits prognostizierten Bandbreite einer EBIT-Marge von 5 bis 6 Prozent zu erreichen, ohne Berücksichtigung von Änderungen aus der Bewertung der Barzahlungsoptionskomponente des Kaufpreises für den 25-Prozent-Anteil an der Dräger Medical AG & Co. KG. Beim Umsatz rechnet Dräger mit einem Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Diese Einschätzung unterliegt der Annahme einer stetigen Entwicklung in den für Dräger relevanten Märkten und einer Fortsetzung der erfolgreichen Implementierung des Turnaround-Programms.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.