Traditionsreiche Planungsgesellschaft Dorsch Consult mit neuen Gesellschaftern und neuen Zielen

(PresseBox) (Offenbach am Main, ) "Dorsch steht mit an der Spitze der europäischen Planungsgesellschaften. Die rund 1400 Mitarbeiter der Dorsch Gruppe arbeiten heute in über 140 Ländern, 1000 Projekte werden von unseren Ingenieuren betreut." Jürgen Röder und Olaf Hoffmann, Gesellschafter der Dorsch Gruppe, beurteilen die Chancen des Konzerns im globalen Markt sehr positiv. Die Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH mit rund 15 Tochterunternehmen und Sitz in München gehörte bis vor kurzem noch zum französischen Mischkonzern EGIS S.A.. Seit Anfang September sind der Bau-Ingenieur Röder und der Architekt Hoffmann Vordenker der neu aufgestellten Dorsch Gruppe. Deren Angebot wollen die beiden zukünftig noch stärker ausbauen.

Neben den vielfältigen Planungsleistungen für Verkehr wie Flughäfen und Autobahnen, für Industrieanlagen sowie für infrastrukturelle Maßnahmen wie Wasserver- und entsorgung wird die Dorsch Gruppe in Zukunft das Gesamtportfolio an Hochbau-Planungsleistungen sowie Projektfinanzierungen anbieten.

Klassisches Projektmanagement von der Rahmen- und Standortplanung über die Ausschreibung und Vergabe und die Kostenplanung bis hin zur Bauüberwachung, Abnahme und Inbetriebnahme sind schon jetzt vornehmliche Aufgaben der Dorsch-Ingenieure. Hier sollen weitere Bausteine angeknüpft und neue Tätigkeitsfelder erschlossen werden, wie etwa Facility Management. Immer stärker betrachten Bauherren großer Bauvorhaben die Gesamtkosten eines Bauwerkes - nicht nur dessen Erstellung, sondern auch der laufende Betrieb und der Rückbau werden als "Lifecycle-Cost" berücksichtigt.

"Unser Plan ist es, das hervorragende vorhandene Potential der Dorsch Gruppe auszubauen und weiterzuentwickeln", so Röder und Hoffmann. Tatsächlich hat das seit 1951 bestehende und 1970 in die "Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH" umgewandelte Unternehmen ein beträchtliches Maß an Erfahrung anzubieten: Kaum ein deutscher Flughafen, an dem die deutschen Ingenieure nicht beteiligt gewesen wären, unzählige Verkehrsbauten in Europa und Übersee sind mit Beteiligung von Dorsch entstanden. Erhebliche Aktivitäten im Rahmen von Entwicklungszusammenarbeit zeigen, dass die Unternehmen der Dorsch Gruppe für jede Planungsaufgabe qualifizierte Ingenieure bereithalten. "Unsere Stärke ist die traditionelle interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlich spezialisierten Töchter der Dorsch Gruppe. "Faszinierende Bauwerke entstehen nur in der engen Zusammenarbeit aller Beteiligten", so Jürgen Röder. Beeindruckend ist das umfangreiche Auftragsportfolio, aus dem einige besonders interessante Aufgaben herausragen. Die Dorsch Gruppe ist auch an einem der derzeit weltweit größten Planungsaufträge mit beteiligt: In Bangkok entsteht einer der größten Flughäfen der Welt. Auch im Sudan planen Dorsch-Ingenieure den neuen Flughafen der Hauptstadt Khartoum. In Gaza entsteht unter der Leitung der Dorsch-Spezialisten eine von Deutschland finanzierte Kläranlage. In Russland und im Jemen werden große Straßenbauprojekte mit den deutschen Baufachleuten verwirklicht. Derzeit sind Dorsch-Ingenieure an Bauvorhaben mit mehreren 100 Milliarden Euro Umfang beteiligt. Bisher lag der Schwerpunkt der Dorsch-Aktivitäten jeweils mit 50 % im In- und Ausland. Trotz der anhaltenden Bau-Baisse in Deutschland konnte die Dorsch Gruppe mit rund 70 Millionen Euro Umsatz in 2004 beachtliche Aktivitäten nachweisen.

"In den kommenden Jahren soll die Dorsch Gruppe noch leistungsfähiger auf einen sich weltweit radikal ändernden Markt eingestellt werden. Immer stärker sind komplette Planungsleistungen rund um das Bauwerk gefragt - die Dorsch Gruppe wird hierauf reagieren können", verraten Röder und Hoffmann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.