Die Herausforderungen der digitalen Gesellschaft

Internationale Konferenz in Krems über E-Demokratie von 6. bis 7. Mai

(PresseBox) (Krems, ) Die EDEM - International Conference on E-Democracy - hat sich als führende Konferenz für Fragen zur digitalen Demokratie etabliert. Von 6. bis 7. Mai findet die Tagung in der Donau-Universität Krems bereits zum vierten Mal statt. Internationale VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung diskutieren unter den Schlagworten Open Government, E-Partizipation und Transparenz den Wandel der Öffentlichkeit auf Basis des Internet.

Bei der EDEM 2010 treffen PraktikerInnen und TheoretikerInnen aus den unterschiedlichsten Disziplinen kommende Woche in Krems zusammen, um die bisherigen Entwicklungen der E-Demokratie und verwandter Bereiche zu analysieren, künftige Wege aufzuzeigen und kontroversiell zu diskutieren. Keynotespeaker Micah L. Sifry, Präsident des Personal Democracy Forums in New York, wird in seinem Vortrag die Erwartungen und Widersprüche der E-Demokratie am Beispiel von Barack Obama skizzieren und greift damit ein Schwerpunktthema der Konferenz auf: Mit dem vorbildlichen crossmedialen Wahlkampf spielte der amerikanische Präsident eine Vorreiterrolle in Richtung "Open Government". Die Öffnung der Verwaltung ist ein Thema, das etwa auch den aktuellen Wahlkampf in Großbritannien begleitet und eines, das auch die EU forciert. Seit November 2009 lautet ein Ziel der Europäischen Union: "Empower the Citizens".

Beiträge decken alle Bereiche ab

Wie Partizipation der BürgerInnen in demokratischen Prozessen erfolgreich umgesetzt werden kann, zeigen Projekte aus Österreich, die bei der Konferenz vorgestellt werden. Was der uneingeschränkte Zugriff auf Information wiederum für die Wissenschaft bedeutet, reflektiert Kognitionswissenschaftler Stevan Harnad von der kanadischen Universität Quebec und der Universität Southampton (GB). Die Netzwerk-Gesellschaft am Beispiel des Klimawandels, die Risiken des E-Voting oder die Frage, ob Facebook und Videospiele die politische Teilhabe Jugendlicher fördern, sind weitere Themen, mit denen sich die TeilnehmerInnen der Konferenz kritisch auseinandersetzen.

Die EDEM-Konferenz 2010 wird am Donnerstag, den 6. Mai, von Rektor Univ.-Prof. Dr. Jürgen Willer und dem wissenschaftlichen Leiter der Veranstaltung, Dr. Peter Parycek vom Zentrum für E-Government, eröffnet.

4th International Conference on E-Democracy
6. bis 7. Mai 2010
Beginn: 10 Uhr
Donau-Universität Krems, Audimax
Programm und Anmeldung unter www.donau-uni.ac.at/edem

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.