Dokpro reagiert auf Kundenanforderungen

Portfolio wird um den Geschäftsbereich Consulting erweitert

(PresseBox) (Solingen, ) Der Solinger Ingenieurdienstleister für Technische Dokumentation und Kommunikation erweitert sein Portfolio um den Geschäftsbereich Consulting. Dokpro bietet individuelle Beratungsleistungen rund um EG-Richtlinien (z. B. die Maschinenrichtlinie) und Produktinformationen.

Nach der Finanzkrise heißt es für viele Unternehmen sparen. Die Anwendung der neuen Maschinenrichtlinie seit Dezember 2009 bedeutet häufig eine Neueinordnung von Produkten und bringt neue oder geänderte Vorgehensweisen mit sich. Der Kostendruck steigt, insbesondere auf die Technische Dokumentation: Sie darf nur wenig kosten, muss aber im Haftungsfall vor Gericht standhalten. Früher war Beratung auf die Erstellung von Betriebsanleitungen sowie mögliche Kosteneinsparpotentiale beschränkt. Heute sind die Anforderungen der Kunden wesentlich komplexer.

Die Technische Dokumentation wird meist am Ende eines Projekts, oftmals auf den letzten Drücker erstellt. Gerade dann werden die Folgen einer falschen oder lückenhaften Projektierung, fehlerhafter betrieblicher Abläufe sowie fehlender oder falscher Unterlagen sichtbar. Beispielsweise werden Maschinen mit CE-Zeichen und Konformitätserklärung verkauft, obwohl sie im Sinne der Maschinenrichtlinie "unvollständige Maschinen" sind. Die Verantwortung für sicherheitstechnische Schnittstellen ist weder vertraglich noch ausführungstechnisch geregelt und von der Maschinenrichtlinie geforderte Unterlagen fehlen. Normen sind nicht beachtet oder unbekannt. Damit fehlen sämtliche Grundlagen, um die betreffende Maschine in der EU legal auf den Markt zu bringen. Es fehlt außerdem die Basis, um eine richtlinienkonforme und haftungssichere kostengünstige Endkundendokumentation erstellen zu können. Verantwortlich für die Einhaltung der Richtlinien und Normen ist der Geschäftsführer, der seinerseits Aufgaben an qualifizierte Mitarbeiter delegieren kann.

Dokpro verbindet im Bereich Consulting das Know How des Technischen Redakteurs mit dem Wissen des Ingenieurs. Der Dienstleister unterstützt individuell ab der Erstellung des Lasten-/Pflichtenhefts - über den Konstruktionsprozess bis hin zur Abfassung der Endkundendokumentation. Auch Vertriebs- und Einkaufsprozesse sind betroffen. Am Ende eines Projekts werden häufig Unterlagen benötigt, für deren Beschaffung, Erstellung, Prüfung, Lieferung oder Aufbewahrung die Zuständigkeiten geregelt sein müssen.

Diese praxisnahe Beratung von Anfang an spart Zeit und Geld. So können teure Umbaumaßnahmen am Aufstellort der Maschine vermieden werden. Dokumentationsprozesse werden von Beginn an definiert, optimiert und der individuellen betrieblichen Organisation angepasst. Das passende Konzept für die Endkundendokumentation ist mehr denn je mit den einzuhaltenden Richtlinien und Normen verknüpft. Die richtige Softwarelösung und ein korrektes Übersetzungsmanagement helfen außerdem Kosten zu sparen. Frei werdende Kapazitäten können für die Qualitätssteigerung im Sinne der Produkthaftung verwendet werden. Der Geschäftsführer als verantwortlicher Hersteller oder Inverkehrbringer erhält mehr Sicherheit im Rahmen der Produkthaftung und des Inverkehrbringungsrechts. Und das bereits mit dem Start der Konstruktion.

Dokpro GmbH

Das Unternehmen Dokpro besteht seit 2004 und ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen rund um die Technische Dokumentation. Gegründet wurde die Firma von den beiden Geschäftsführern Ute Meiser und Wilhelm Schmitz.

Seit Bestehen des Unternehmens ist das Dienstleistungsangebot anhand der Marktanforderungen ständig erweitert worden. Heute verbindet die Dokpro GmbH die Aufgaben des Ingenieurs aus dem Bereich der CE-Koordination, z. B. im Rahmen der Maschinenrichtlinie, mit der Technischen Redaktion. Hersteller und Inverkehrbringer unterstützt Dokpro mit individuellen Dienstleistungen um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Die Mitarbeiter von Dokpro sind Ingenieure, Techniker, Kommunikationswissenschaftler und technische Redakteure. Als Kunden nehmen große und mittelständische Unternehmen aus der Automobilindustrie, der chemischen Industrie, dem Maschinen- und Sondermaschinenbau, dem Anlagenbau, der Elektrobranche, der Softwarebranche und aus dem Konsumgüterbereich die Leistungen in Anspruch.

Geschäftsführung

Dipl.-Ing. Ute Meiser
Dipl.-Ing. (FH) Wilhelm Schmitz

Daten & Fakten

Unternehmenssitz: Solingen, NRW
Gründungsjahr: 2004
Umsatz 2009: 700 TEUR
Mitarbeiter: 6 Festangestellte

Entwicklung des Unternehmens

April 2004: Gründung der Dokpro Ute Meiser & Wilhelm Schmitz GbR
Januar 2006: Umzug in das neue Firmengebäude Remscheider Straße
April 2008: Umwandlung der Dokpro Ute Meiser & Wilhelm Schmitz GbR in die Dokpro GmbH
Januar 2009: Umzug in das neue Firmengebäude Schützenstraße 225

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.