Elektronikkonzern KEBA setzt bei Technischer Dokumentation auf XML-Redaktionssystem COSIMA go

Abschied von Microsoft Word

(PresseBox) (Bamberg, ) Früher erstellte die KEBA AG wie viele andere Unternehmen ihre Technischen Dokumenta­tionen mit dem Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word - und zwar dokumentorientiert. Durch den Einsatz eines standardisierten XML-Redaktionssystems hat KEBA nun die Prozesse optimiert, Kosten gesenkt und die Qualität der Technischen Dokumentation verbessert.

Die KEBA AG aus Linz (Österreich) ist ein international agierendes Elektronikunternehmen mit einem Jahres­umsatz von über 100 Millionen Euro. KEBA ist bekannt für Innovationen in den Bereichen Industrie-, Bank- und Dienstleistungsautomation sowie Energieautomation.

Bislang erstellte KEBA die Technischen Dokumenta­tionen mit dem Textverarbeitungs-programm Microsoft Word, und zwar dokumentorientiert. Das wachsende Dokumentationsvolumen, die mehr als 1000 Seiten langen Dokumente und die Forderung nach XML-Da­tenaustausch mit OEM-Partnern konnten mit Word je­doch nicht mehr effizient bewältigt werden. Außerdem sollten die Dokumente in einer kürzeren Zeitspanne erstellt und übersetzt werden können. KEBA wollte eine zukunftsfähige Lösung, die zum einen die Anforderungen erfüllen, zum anderen aber den Projekt- und Schulungsaufwand für die Techni­schen Redakteure so klein wie möglich halten sollte und entschied sich für COSIMA go! aus dem Hause DOCUFY.

Einfacher Datenaustausch mit OEM-Partnern
Eine bereits bestehende XML-Anwendung mit vor­konfigurierter Dokumenttyp-deklaration (DTD) und Informationsarchitektur diente als Ausgangsbasis für das KEBA-System. Hierdurch konnte das System innerhalb eines Monats bei KEBA installiert werden. Nach nur einem Schulungstag waren die Re­dakteure in der Lage, die produktive Arbeit am System aufzunehmen und innerhalb weniger Wochen einen kompletten Dokumentationssatz für ein OEM-Produkt fertig zu stellen. Die Basisdaten der Dokumentation wurden von einem OEM-Partner übernommen und teilautomatisch den KEBA-Gegebenheiten angepasst.
Das schmälerte nicht nur den Aufwand und damit die Kosten bei KEBA, sondern hob auch die Qualität der Dokumentation. Weggefallen sind auch die aufwendi­gen manuellen Layoutarbeiten. Die Redakteure können sich nun auf ihre Kernauf­gaben konzentrieren: die Inhalte der Technischen Dokumentation.

Sabine Haslberger, Leiterin Dokumentation & Training Center bei der KEBA AG fasst zusammen: "Die einfache und intuitive Bedienung von COSIMA go! hat uns überzeugt; ebenso die kurze Einführungszeit des Systems. Wir konnten unseren sehr ambitionierten Terminplan einhalten und die Dokumentationen aus dem neuen System heraus zum vereinbarten Zeitpunkt liefern."

DOCUFY GmbH

DOCUFY ist ein Spezialist für professionelle Redaktionssysteme. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt standardisierte Software sowohl als Branchenlösung (COSIMA go!) sowie als branchenunabhängige Lösung (COSIMA Enterprise).
COSIMA go! ist eine professionelle Standardsoftware zur Erstellung rechtskonformer Technischer Dokumentation für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik und Softwareindustrie. Sie ist sofort einsatzfähig, einfach zu bedienen, effizient und zuverlässig.
Die branchenunabhängige Lösung COSIMA enterprise ist nahezu unbegrenzt skalierbar und weltweit einsetzbar. Sie eignet sich besonders als maßgeschneiderte Dokumentationslösung für große Unternehmen.
Rund um seine Softwareprodukte bietet DOCUFY zudem Beratungs- und Entwicklungsleistung sowie einen leistungsstarken Support.
Das Unternehmen hat seinen Sitz in Bamberg und beschäftigt rund 35 Mitarbeiter. Über ein Partnernetzwerk vertreibt der Spezialist seine mehrsprachig ausgelegte Software weltweit. www.docufy.de



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.