DNUG Herbstkonferenz Nürnberg: Stimmen im Gleichklang

(PresseBox) (Jena, ) Unternehmen und Organisationen sind wie ein Orchester, in dem viele unterschiedliche Stimmen zu einem harmonischen Gleichklang finden müssen - so lautet die These von Christian Gansch, Dirigent, Management Referent und Coach. Sein Vortrag war eines der Highlights der 23. Konferenz der Deutschen Notes User Group (DNUG) am 15. und 16. November 2005, zu der rund 450 Teilnehmer ins neue CongressCenter Nürnberg gekommen waren.
"Dirigiert" wurde die Konferenz vom DNUG-Vorstand, zu dem seit 14.11.2005 offiziell auch Birgit Krüger, VR Kreditwerk Hamburg - Schwäbisch Hall AG, als neue Stellvertretende Vorsitzende gehört. Unter dem DNUG-Motto "Collaboration @ Work" wurden sieben parallele Themenstränge von "Best Practices Notes & Domino" über "IBM Lotus Workplace", "Domino auf Linux", "Application Development" und "WebSphere: Entwicklung & Projekte" bis zu "E-Mail Management & Security", "Infrastruktur" und "Domino/Notes für das Management" zu einem Stück verwoben. Zu den Referenten zählten Experten von IBM und anderen Herstellern ebenso wie Spezialisten aus Anwenderunternehmen. Besonders starken Zulauf fanden unter anderem die Sessions mit Lotus-Spezialist Bob Balaban sowie die Praxisberichte aus Unternehmen unterschiedlichster Größe und Ausrichtung, in denen die Zuhörer Anregungen für Lösungen im eigenen Aufgabenbereich und für mehr Effizienz bei der Gestaltung / Integration der jeweiligen Geschäftsprozesse erhielten.
Abgerundet wurde das Programm von Plenumsvorträgen. Darunter waren strategische und technische Ausblicke in die Zukunft von Lotus Domino/Notes von Kevin Cavanaugh und Jörg Knippschild, IBM Software Group, sowie eine Keynote des Industrieanalysten Peter O’Kelly vom Marktforschungsunternehmen Burton Group, zur Entwicklungsdynamik im Spannungsfeld von Communication, Collaboration und Content Management.
Eine Ausstellung mit rund 50 Herstellern und Dienstleistern im Lotus Notes/Domino-Umfeld gab Besuchern die Möglichkeit, sich vor Ort über Möglichkeiten zur technischen Umsetzung ihrer Strategien zu informieren, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen. Auch ein Hochschulstand war vertreten, und wie jedes Jahr wurden die Sieger des DNUG-Diplomarbeiten-Wettbewerbs in Rahmen der Konferenz ausgezeichnet.
Eine Diskussion über den Inhalt und die Ausrichtung der Konferenz zum Abschluss der Veranstaltung enthielt viel Lob für die Organisation, aber auch einige Wünsche hinsichtlich des Inhalts der Sessions, die die Heterogenität der DNUG Community reflektieren: So wurde einerseits angeregt, mehr technische Workshops einzubauen, andere Teilnehmer schlugen mehr strategisch ausgerichtete Vorträge und die Konzentration auf die individuellen Anforderungen bestimmter Geschäftsbereiche vor.
Dass es trotz der unterschiedlichen Schwerpunkte möglich ist, aus den vielen Stimmen wieder einen Gleichklang zu schaffen, werden die kommenden DNUG-Veranstaltungen zeigen, zu denen während der Konferenz bereits eingeladen wurde. So präsentiert sich die DNUG auf der CeBIT 2006 am neuen Stand Nummer F61 gegenüber dem IBM-Hauptstand in Halle 1 mit einer Reihe von Partnern und einem umfassenden Vortragsprogramm. Weitere Highlights in 2006 sind das IBM Lotus Technical Forum 2006 vom 15. bis 17. Mai in Karlsruhe, die WebSphere Community Conference am 21. und 22. September in Frankfurt/Main sowie die 25. DNUG-Konferenz vom 13. bis 15. November, mit der die DNUG in Kassel Jubiläum feiert.

DNUG - The Enterprise Collaboration Professionals e. V.

Der DNUG e.V., Jena wurde 1994 gegründet und ist die Vereinigung der Anwender von IBM Messaging und Collaboration Produkten. Ziel der DNUG ist es, den Return on Investment in Lösungen innerhalb einer Domino und/oder WebSphere Infrastruktur zu maximieren und somit zum Geschäftserfolg der Mitglieder beizutragen. Hierzu dienen insbesondere der Austausch von Erfahrungen über eine erfolgreiche Nutzung der Infrastruktur bei unterschiedlichen Anforderungen, die Minimierung der laufenden Kosten dafür und die Vermeidung von Fehlinvestitionen. Zudem hält die DNUG engen Kontakt zum Hersteller und beeinflusst auf Grund ihrer repräsentativen Mitgliederanzahl die Produktentwicklungen im Sinne der Anwender. Die DNUG veranstaltet jedes Jahr mehrere große Kongresse mit dem Ziel, Anwendern untereinander und Anwendern mit Herstellern einen regen Informationsaustausch zu bieten. Im Rahmen der DNUG Hochschulinitiative und eines Diplomarbeiten-Wettbewerbs wird zudem der studentische Nachwuchs gefördert. Die DNUG zählt mit derzeit über 1.500 Spezialisten in rund 500 Mitgliedschaften von Anwenderunternehmen, IT-Dienstleistern, Hochschulen und Einzelpersonen zu Europas größten Anwendervereinigungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.