DNUG Herbstkonferenz 2005 in Nürnberg

(PresseBox) (Jena, ) Die Deutsche Notes User Group (DNUG) lädt zu ihrer diesjährigen Herbstkonferenz ein. Vom 15. bis 16. November 2005 dreht sich im Congress Center in Nürnberg wieder alles um den Einsatz von Lotus Notes/Domino und IBM WebSphere in Unternehmen jeder Art und Größe. Neben Vorträgen im Plenum stehen Besuchern zahlreiche Sessions zu einer Vielzahl Themen offen. Vortragende sind sowohl Vertreter von IBM und Industriepartnern als auch IT-Verantwortliche aus Anwenderunternehmen mit umfassender Praxiserfahrung. Im Rahmen der begleitenden Ausstellung wird eine Reihe IBM Business Partner ihre Produkte vorführen.

Die DNUG Herbstkonferenz 2005 ist wieder randvoll mit interessanten Themen. Neben den strategischen Vorträgen im Plenum bieten zahlreiche Sessions an zwei Tagen die Möglichkeit, sich intensiv über Lotus Domino/Notes, Lotus Workplace, IBM WebSphere und alle dazu gehörenden Aspekte zu informieren. Auch die Gewinner des DNUG-Diplomarbeiten-wettbewerbs 2005 werden auf der Veranstaltung gekürt und ihre Arbeiten einem breiten Publikum vorgestellt. Der erste Tag wird mit einer Abendveranstaltung ausklingen, die mit einem gemeinsamen Abendessen und musikalischer Unterhaltung für Entspannung sorgt.

Das Plenum wird mit der traditionellen Keynote eines hochrangigen Vertreters der IBM Software Group eröffnet: Kevin Cavanaough, Vice President Notes/Domino Development spricht über die IBM Software Strategie. Eine Analyst Speech durch Peter O’Kelly, Burton Group, über Trends und Entwicklungen im Umfeld kollaborativer IT-Systeme und deren Auswirkungen auf Unternehmen und Organisationen schließt sich an. In einer Q&A Session haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die Darlegungen beider Referenten zu hinterfragen. Der Business und Management Aspekt rundet das überwiegend IT-orientierte Konferenzprogramm ab: Christian Gansch, Dirigent des Russian National Orchester, gelingt es in seinen Ausführungen für das Management immer wieder sehr anschaulich, die Erfahrungen aus der Struktur eines großen Symphonieorchesters auf Führungssituationen in Unternehmen zu adaptieren.

Die Sessions sind in Themengruppen auf zwei Tage aufgeteilt.

Am Dienstag, dem 15.11., werden behandelt:
- Best Practices Notes & Domino
- IBM Lotus Workplace
- WebSphere: News & Projekte
- Application Development
- E-Mail Management & Security
- Management und Strategie
- Domino auf Linux

Am Mittwoch, dem 16.11., stehen auf dem Plan:
- Enterprise Integration
- Wissensmanagement & E-Learning
- WebSphere: News & Development
- Development: Best Practices
- Infrastruktur Notes & Domino
- Domino/Notes für das Management

Für alle Vorträge und Sessions konnten hoch qualifizierte Sprecher aus den unterschiedlichsten Unternehmen gewonnen werden. Abgeschlossen wird die Konferenz mit dem Plenumsvortrag von Jörg Knippschild (IBM Deutschland GmbH) über Strategie und Ausblick aus technischer Sicht.

Die Vorträge werden von einer Ausstellung begleitet. Viele Unternehmen, die Produkte rund um Lotus Domino/Notes und IBM WebSphere anbieten, werden diese dort vorstellen. An den etwa 50 Ständen können die Konferenzteilnehmer mit den Herstellern einzelne Themen der Sessions und individuelle Fragen zum Einsatz der Lösungen diskutieren. Die IBM Software Group ist ebenfalls an beiden Tagen am Stand direkter Gesprächspartner.

Die Anmeldung für Teilnehmer geschieht am einfachsten über die DNUG-Website (www.dnug.de). Dort finden sich auch weitere Informationen für Sponsoren und Aussteller.

DNUG - The Enterprise Collaboration Professionals e. V.

Der DNUG e.V., Jena wurde 1994 gegründet und ist die Vereinigung der Anwender von IBM Messaging und Collaboration Produkten. Ziel der DNUG ist es, den Return on Investment in Lösungen innerhalb einer Domino und/oder WebSphere Infrastruktur zu maximieren und somit zum Geschäftserfolg der Mitglieder beizutragen. Hierzu dienen insbesondere der Austausch von Erfahrungen über eine erfolgreiche Nutzung der Infrastruktur bei unterschiedlichen Anforderungen, die Minimierung der laufenden Kosten dafür und die Vermeidung von Fehlinvestitionen. Zudem hält die DNUG engen Kontakt zum Hersteller und beeinflusst auf Grund ihrer repräsentativen Mitgliederanzahl die Produktentwicklungen im Sinne der Anwender. Die DNUG veranstaltet jedes Jahr mehrere große Kongresse mit dem Ziel, Anwendern untereinander und Anwendern mit Herstellern einen regen Informationsaustausch zu bieten. Im Rahmen der DNUG Hochschulinitiative und eines Diplomarbeiten-Wettbewerbs wird zudem der studentische Nachwuchs gefördert. Die DNUG zählt mit derzeit über 1.500 Spezialisten in rund 500 Mitgliedschaften von Anwenderunternehmen, IT-Dienstleistern, Hochschulen und Einzelpersonen zu Europas größten Anwendervereinigungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.