Sicherheit elektrischer Spielzeuge

DIN EN 62115 (VDE 0700-210):2006-01 erschienen

(PresseBox) (Berlin, ) Mit DIN EN 62115 (VDE 0700-210) ist im Januar 2006 eine Norm erschienen, die umfassend den gesamten Bereich elektrischer Spielzeuge von kleinen, von Knopfzellen gespeisten Leuchten bis zu großen von Schwefelsäure-Blei-Akkus gespeisten Aufsitz-Fahrzeugen behandelt. Das führt zu unterschiedlichen Anforderungen und Prüfungen je nach Art des elektrischen Spielzeugs.

Das Ziel dieser Norm ist es, Risiken zu vermeiden, die beim Spielen mit elektrischen Spielzeugen auftreten können, besonders solche Risiken, die für den Benutzer nicht offensichtlich sind. Bei manchen elektrischen Spielzeugen sind bei der Benutzung Risiken jedoch unvermeidlich. Die Verwendung der elektrischen Spielzeuge, wie sie sich aus dem vernünftigerweise vorhersehbaren Verhalten der Kinder ergibt, wurde berücksichtigt. Dabei wurde in Betracht gezogen, dass Kinder im Allgemeinen nicht so sorgfältig sind wie Erwachsene.

Diese Norm schließt die Verantwortung der Eltern für die geeignete Auswahl von elektrischen Spielzeugen nicht aus. Sie befreit Eltern und andere für das Kind Verantwortliche nicht von der Verantwortung, das Kind zu beaufsichtigen.

Unfälle sind häufig darauf zurückzuführen, dass ein elektrisches Spielzeug einem Kind gegeben wurde, für das das Spielzeug nicht bestimmt war, oder dass das Spielzeug für einen nicht vorgesehenen Zweck verwendet wurde. Es wird daher vorausgesetzt, dass bei der Auswahl eines elektrischen Spielzeugs oder Spiels der körperliche und geistige Entwicklungsstand des Kindes, das damit spielen soll, berücksichtigt wird.

Die vorliegende Norm gilt auch für elektrische Baukästen, für elektrisches Funktionsspielzeug, für Videospielzeuge und für elektrische Experimentierkästen. Spielzeuge, die Elektrizität für Nebenfunktionen verwenden wie z. B. ein Puppenhaus mit einer Innenleuchte fallen ebenfalls in den Anwendungsbereich dieser Norm. Zusätzliche Anforderungen an Spielzeuge, die Laser und lichtemittierende Dioden (LEDs) enthalten, sind im Anhang E enthalten.

In die Norm wurde der Text der Internationalen Norm IEC 62115:2003 und deren Änderung A1:2004 mit von CENELEC vereinbarten, gemeinsamen Abänderungen übernommen. Sie ersetzt EN 50088:1996 + A1:1996 + A2:1997 + Corrigenda April 2001 + A3:2002.


Zuständig ist das Unterkomitee 511.12 „Lehrgeräte und Spielzeuge“ der DKE.

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE

Die vom VDE getragene DKE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Inte¬ressen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Rund 3500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erarbeiten das VDE-Vorschriftenwerk in der DKE.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.