Wie viel Mensch ist der Mitarbeiter?

Klassische Personalentwicklung hilft nicht bei Burn-out und Bore-out

(PresseBox) (Ratingen, ) Eine aktuelle Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen hat die Zufriedenheit von Arbeitnehmern untersucht und dabei Daten von 1984 bis 2009 ausgewertet. Eine der Hauptursachen der zunehmenden Arbeitsunzufriedenheit ist die steigende Arbeitsbelastung der Berufstätigen. "Der immer stärkere internationale Wettbewerb sowie die steigende Verdichtung von Arbeitsprozessen fördern zu dem noch den Druck auf die Beschäftigten", sagt der Ratinger Personal- und Organisationsexperte Ralf Overbeck. "Unternehmen müssen deshalb Menschen statt Mitarbeiter entwickeln", so Overbeck.

"Die klassische Personalentwicklung berücksichtigt primär die betrieblichen Erfordernisse und vernachlässigt zu einem Großteil die individuellen Bedürfnisse und privaten Herausforderungen der Menschen", stellt Overbeck heraus.

Die steigende Anzahl von Burn-out-Fällen sowie Erkrankungen durch Arbeitsüberforderung oder -unterforderung zeigen, dass hier ein großer Handlungsbedarf in den Unternehmen existiert. In den meisten Unternehmen wird immer noch nach dem "besten" Mitarbeiter oder Bewerber für eine Stelle oder einen Job gesucht. Overbeck warnt davor, das dieser Ansatz der Personalentwicklung und Personalauswahl weder zielführend noch nachhaltig ist. Da die Führung und Kommunikation meistens auf Misstrauen basiert, führt sie zu einer Sinnleere bei den Mitarbeitern. Der Wunsch des Menschen nach Entfaltung und Kontinuität bleibt im Arbeitsalltag mehr und mehr auf der Strecke.

Overbeck rät: "Unternehmen müssen sich intensiver mit den Menschen im Unternehmen befassen und Sie emotional begleiten. Menschen brauchen das Gefühl von Wertschätzung und Perspektive. Nur so kann eine ziel- und bedürfnisorientierte Entwicklung von Menschen in Organisationen stattfinden." Menschen erwarten schon heute mehr von Ihren Chefs als reines Fachwissen. Sie wollen sich auch im Arbeitsalltag entfalten können, ihre Talente einbringen und wertgeschätzt werden. "Nur wenn wir künftig in den Unternehmen Menschen in ihrer Gesamtheit entwickeln und nicht Mitarbeiter oder gar eine Human Ressource, sind Unternehmen in der Lage mit motivierten Menschen zu wachsen und die unternehmerischen Herausforderungen zu meistern sowie die persönlichen Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen", sagt Overbeck, "wir brauchen eine "Life-Balance" um Menschen und Organisationen nachhaltig zu entwickeln".

Diplom-Betriebswirt (FH) Ralf Overbeck

Diplom-Betriebswirt (FH) Ralf Overbeck, geboren 1965, ist verheiratet und studierte in Münster und Koblenz Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Management und Organisationsentwicklung, Personal- und Bildungswesen sowie Arbeits- und Sozialrecht. Von 1989 bis 2000 war er im Management national und international agierender Unternehmen im In- und Ausland tätig. Seit 1999 ist er Lehrbeauftragter und Dozent für Unternehmensführung, Personal und Organisation an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Dortmund, Köln und Duisburg sowie an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Essen und Duisburg. Darüber hinaus besitzt er einen Lehrauftrag für Wissensmanagement an der Quadriga Hochschule Berlin. Der Wirtschaftsberater, Coach und Dozent gründete im Jahr 2000 die Wirtschaftsberatung für Personal- und Organisationsentwicklung "Ralf Overbeck Consulting" mit Sitz in Ratingen. Beratungsschwerpunkte sind Veränderungsmanagement, Generationenmanagement, Wissensmanagement, Führung und Kommunikation sowie Bewerbungscoaching.

Sein besonderes Engagement gilt heute dem Generationenmanagement. Neben dem Aufbau eines Wissensportals leitet er seit 2009 die Fachgruppe "Generationenmanagement" des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V., Düsseldorf. Anlass für den Aufbau des Wissensportals www.generationenmanagement.info war die Erkenntnis, dass sich zu wenige Unternehmen intensiv mit der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels beschäftigen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.