"Jugendschutztalk vor Ort" am 28. Mai 2010 in München

(PresseBox) (Pattensen, ) Der nächste Termin des "Jugendschutztalk vor Ort" ist der 28. Mai 2010. Der Talk wird am besagten Datum wieder im Rahmen des Intel Friday Night Games (einem Spieltag der Bundesliga für Computerspieler)

stattfinden - Location ist die Tonhalle in München. Der "Jugendschutztalk vor Ort" ist ein niedrigschwelliges Medienbildungsprojekt im Bereich Jugendschutz. Es zählt zu den größten bundesweiten Initiativen in diesem Segment und wird gemeinsam von der Computerspielberatung sowie den Gamers against Rejection durchgeführt. "Ziel ist es, Interessierte kurzfristig mit einem Talk über aktuelle Jugendschutzfragen zu einem medienpädagogischen Nachdenken anzuregen", so die Initiatoren Gerald Jörns und Volker Dorn.

Kernthemen des Talks in der Bayern-Metropole werden folgende Punkte sein: Ist die Verbotsdebatte bei den Computerspielen wirklich vom Tisch? Was bringt der neue JMStV? Wie ist die Meinung zu Alterskennzeichen für Twitter, Blogs und Onlinespiele?

Der Termin am kommenden Freitag wird (wie auch im vergangenen Jahr) wieder in Kooperation mit dem Stadtjugendamt München wahrgenommen.

Interessierte Pressevertreter haben jederzeit die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Interview-Termine sind bitte im Vorfeld unter den u.g. Kontaktdaten abzuklären.

Weitere Informationen und aktuelle Termine können auf der Website www.jugendschutztalk-vor-ort.de jeweils zeitnah abgerufen werden. Hier werden auch kontinuierlich Hinweise auf Ratgeber und andere interessante Informationsmaterialien zu finden sein.

Das Intel Friday Night Game in München
Wann: Freitag, 28. Mai 2010
Einlass ab 18.45 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Ende 23.30 Uhr
Wo: Tonhalle, Grafinger Straße 6, 81671 München
www.tonhalle-muenchen.de
Eintritt: 3 Euro (für ESL-Premium-Mitglieder 1 Euro)
Altersbeschränkung: ab 16 Jahre

Über die Intel Friday Night Games:

Die Intel Friday Night Games sind die eSport-Stadien der ESL Pro Series in den bundesweit größten Städten. Diese Stadiontour des eSports präsentiert die besten eSportler in beispiellosen Sportevents der elektronischen Art und endet mit einem großen Finale und einem Preisgeld von insgesamt 130.000 Euro.

Ein Intel Friday Night Game setzt sich aus drei ausgewählten Topspielen eines Spieltages in den Disziplinen Action, Simulation und Strategie zusammen. Die eSportler spielen auf der Bühne und zeigen sich dem Publikum hautnah.

Fachkundige Kommentatoren und Moderatoren führen professionell durch den Abend und garnieren den Event mit informativen Spieler-Interviews, packenden und fachgerechten Live-Moderationen, Gewinnspielen für die Zuschauer und vielem mehr, so dass der Abend für jedermann zu einem unvergesslichen eSport- Ereignis wird. Eine Free-Gaming-Area mit aktuellen Blockbustern runden den Event ab. Auch von zu Hause haben Interessierte die Möglichkeit, sich das ganze Event live über den IPTV-Sender ESL TV anzuschauen.

Digitale Generation / Pressebüro Volker Dorn

Mit der Initiative Gamers against Rejection vereint dessen Gründer Volker Dorn Computer- und Videospieler unter dem Dach einer Community, die klar Position gegen die negative Berichterstattung über Computerspiele bezieht. Der Öffentlichkeit soll so gezeigt werden, dass Spieler ganz gewöhnliche Menschen sind, die ein gesellschaftsfähiges Hobby in einer stetig wachsenden Gemeinschaft verbindet. Computer- und Videospiele sind Teil der aktuellen Gesellschaft, Wirtschaftsfaktor, Garant für Arbeitsplätze und eine zunehmend beliebte Freizeitbeschäftigung. Zudem widmet sich die Initiative der Medienkompetenzbildung, die dieser Tage immer wichtiger wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.