Dialog Semiconductor gibt Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt

Umsatz wächst im zweiten Quartal um 25 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2009 auf 45,0 Mio. US-Dollar

(PresseBox) (Kirchheim/Teck, ) Dialog Semiconductor plc (FWB: DLG), ein führender Anbieter von hoch integrierten, innovativen Powermanagement-Halbleiterlösungen, gibt heute die Ergebnisse für das zweite Quartal, das am 26. Juni 2009 endete, bekannt.

Highlights des zweiten Quartals 2009:

Finanz- und Ertragslage:

- Umsatz gegenüber dem vorangegangenen Quartal um 25 % und gegenüber dem zweiten Quartal 2008 um 31 % auf 45 Mio. US-Dollar gesteigert
- Siebtes profitables Quartal in Folge mit einem Nettogewinn von 3,3 Mio. US-Dollar in Q2 2009 oder 7,3 % des Umsatzes gegenüber 0,8 Mio. US-Dollar in Q1 2009
- Gewinn je Aktie (verwässert) von 7 Cent im zweiten Quartal
- Barmittelbestand in Q2 2009 gegenüber dem vorangegangenen Quartal um 2,7 Mio. US-Dollar auf 43,5 Mio. US-Dollar angestiegen. Dialog ist nach wie vor schuldenfrei und verfügt über ungenutzte Kreditlinien
- BenQ Zahlung in Höhe von 2,3 Mio. US-Dollar erhalten, mit positiver Auswirkung auf Ergebnis und Bilanz des zweiten Quartals (siehe Erläuterungen im Abschnitt "Finanzund Ertragslage")

Operative Highlights:

- Weitere Design-Win-Erfolge im Smartphone-Markt, Lieferungen nun an drei Tier-1- Smartphone-Hersteller
- Einsatz der Dialog e-ink Display-Treibertechnologie im neu eingeführten Mobiltelefon Alias 2 von Samsung
- Umsatz-Diversifikation: Einer der fünf führenden Mobiltelefon-Hersteller entwickelte sich zu einem weiteren Kunden mit mehr als 10%-Umsatzanteil bei unseren hochentwickelten 3G/HSPA-Produkten
- Erfolgreiche Einführung eines neuen Powermanagement-IC als Companion-Chip für die Prozessorserie Intel® Atom(TM)

Der CEO von Dialog, Dr. Jalal Bagherli, kommentierte die Ergebnisse:

"Wir blicken auf ein starkes zweites Quartal mit einer Steigerung des Umsatzes, der Bruttomargen und des Nettogewinns. In Zeiten des Wirtschaftsabschwungs hat Dialog weiterhin große Fortschritte gemacht und ist nun eines der führenden Unternehmen für leistungsstarke Mixed-Signal-Halbleiter, das hochentwickelte und innovative Produkte für die wachstumsträchtigen Endmärkte entwickelt.

Unsere Design-Win-Erfolge machen uns auch weiterhin sehr zuversichtlich. Wir konnten zusätzliche Tier-1-Kunden gewinnen und glauben, dass diese zu weiterem Wachstum beitragen werden."

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE

Im zweiten Quartal 2009 stieg der Umsatz um 25 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal (36,0 Mio. US-Dollar) bzw. um 31 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal (34,4 Mio. US-Dollar) auf 45,0 Mio. US-Dollar. Im Umsatz für das zweite Quartal 2009 sind 2,0 Mio. US-Dollar im Zusammenhang mit einer Zahlung in Höhe von netto 2,3 Mio. US-Dollar enthalten, die wir im Berichtsquartal erhielten. Diese Zahlung betraf bereits zuvor abgeschriebene Forderungen sowie Umsätze, die infolge der Insolvenz von BenQ Mobile im Jahr 2006 nicht realisiert wurden. Bereinigt um diese Zahlung lag der Umsatz im zweiten Quartal 2009 bei 43,0 Mio. US-Dollar.

Die Bruttomarge lag im zweiten Quartal 2009 bei 45,7 %, wobei dieser Wert durch die BenQZahlung um 2,4 Prozentpunkte gesteigert wurde. Dies entspricht einem Anstieg um 9,0 Prozentpunkte gegenüber dem vorangegangenen Quartal bzw. um 10,3 Prozentpunkte gegenüber dem zweiten Quartal 2008. Ohne den Umsatz in Höhe von 2,0 Mio. US-Dollar aus der Zahlung infolge der Insolvenz von BenQ würde die Bruttomarge im zweiten Quartal 2009 43,3 % betragen.

Der Nettogewinn für das zweite Quartal 2009 betrug 3,3 Mio. US-Dollar bzw. 7 Cent je Aktie (verwässert). Q2 2009 ist damit für Dialog das siebte profitable Quartal in Folge. Im Vergleich dazu lag der Nettogewinn im vorangegangenen Quartal bei 0,8 Mio. US-Dollar bzw. 2 Cent je Aktie (verwässert) und im zweiten Quartal 2008 bei 0,3 Mio. US-Dollar bzw. 1 Cent pro Aktie (verwässert). Ohne Berücksichtigung der Zahlung im Zusammenhang mit der Insolvenz von BenQ würde sich ein Nettogewinn von 1,0 Mio. US-Dollar bzw. 2 Cent je Aktie ergeben.

Zum Ende des zweiten Quartals 2009 belief sich der Bestand an Barmitteln und verfügungsbeschränkten Zahlungsmitteln auf 43,5 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung um 2,7 Mio. US-Dollar gegenüber dem Barmittelbestand zum Ende des ersten Quartals 2009 bzw. einer Steigerung um 16,1 Mio. US-Dollar gegenüber dem Barmittel- und Wertpapierbestand zum Ende des zweiten Quartals 2008.

Zum Ende des zweiten Quartals 2009 betrug unser Lagerbestand 19,0 Mio. US-Dollar und überstieg damit den Wert des vorangegangenen Quartals um 1,4 Mio. US-Dollar. Diese Entwicklung spiegelt die gestiegene saisonbedingte Nachfrage zu Beginn des dritten Quartals 2009 wider.

Im zweiten Quartal 2009 haben wir unsere Betriebsausgaben weiterhin strikt kontrolliert und dabei gleichzeitig in Vertrieb und Marketing investiert. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten lagen bei 15,5 % des Umsatzes, während Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in Höhe von 22,4 % des Umsatzes ausgewiesen wurden. Ohne Einmalaufwendungen würden sich die Vertriebs- und Verwaltungskosten auf 14 % und die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen auf 21 % belaufen.

OPERATIVE ENTWICKLUNG

MOBILFUNK

Unser Erfolg mit Smartphone-Produkten setzt sich fort. Wir beliefern nun drei Tier-1-Hersteller von führenden Smartphone-Geräten im Markt. Darüber hinaus hat Samsung das Mobiltelefon Alias 2 auf den Markt gebracht, in dem unsere e-ink Display-Treibertechnologie in einer innovativen energiesparenden Tastatur zum Einsatz kommt. Der Gewinn von Samsung als neuen Großkunden ist ein wichtiger Meilenstein für Dialog und das Ergebnis unseres jüngsten Fokus auf den Ausbau unseres Geschäfts in Asien.

Der Umsatzbeitrag unserer 3G/HSPA-Plattform Kunden ist im Zuge der kontinuierlichen starken weltweiten Forcierung der 3G-Technologie durch die Mobilfunkanbieter weiter gestiegen. Darüber hinaus entwickelte sich einer der fünf weltweit größten Mobiltelefonhersteller im zweiten Quartal zu einem weiteren Kunden mit mehr als 10%- Umsatzanteil bei unseren 3G/HSPA-Produkten.

Unsere Entwicklungsaktivitäten für die Smartxtend(TM) Passive Matrix OLED-Technologie verlaufen mit Blick auf den Produktionsstart zum Ende des Jahres weiter nach Plan. Wir führen weiterhin vielversprechende Gespräche mit Tier-1-Mobiltelefon- und Modulherstellern, um ihnen den Wertbeitrag dieser Technologie gegenüber herkömmlichen TFT LCD-Displays und den konkurrierenden Active Matrix OLED-Technologien zu verdeutlichen.

AUTOMOBIL UND INDUSTRIE

Im zweiten Quartal haben wir den DA6001 Companion-Chip für die Intel ® Atom(TM) Prozessorfamilie am Markt eingeführt. Der Baustein beinhaltet neben dem Power Management auch die komplette Taktversorgung für den Atomprozessor. Durch die schnell wachsende Verbreitung des Atom Prozessors in Infotainment Anwendungen bei Kraftfahrzeugen, im Industriebereich und in Netbooks eröffnet dieses Produkt Dialog Möglichkeiten, neue Zielmärkte zu erobern. Das Produkt wurde in Zusammenarbeit mit Intel und einem weltweit führenden Tier-1-Infotainment-Kunden entwickelt und stellt die höchst integrierte Lösung dar, die zurzeit am Markt verfügbar ist.

Weiterhin haben wir kürzlich die Gründung eines gemeinsamen Entwicklungszentrums mit TridonicAtco, einem Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich, bekannt gegeben. Tridonic ist ein führender Anbieter im Bereich professioneller Industriebeleuchtungen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die gemeinsame Entwicklung von Energiesparlösungen für Beleuchtungen und LED Systeme. Dies eröffnet gute Möglichkeiten uns zu positionieren, um an der Wertschöpfung in diesem schnell wachsenden Markt teilhaben zu können.

Unsere derzeitige Produktpalette für dieses Segment wird weiterhin vom im zweiten Quartal anhaltenden Wirtschaftsabschwung beeinträchtigt. Allerdings sehen wir moderate Anzeichen einer Erholung für diesen Geschäftsbereich, getrieben unter anderem durch staatlich geförderte Programme zur Ankurbelung des PKW Absatzes.

AUSBLICK

Aufgrund der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage behalten wir einen zurückhaltenden Ausblick für unser Geschäft im Jahr 2009 bei und führen unser intensives Kosten- und Cashmanagement fort. Die guten Ergebnisse des ersten Halbjahres 2009 machen uns dennoch zuversichtlich, im Gesamtjahr 2009 ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zu erreichen. Zudem gehen wir davon aus, dass die Profitabilitätsrate für das Gesamtjahr mindestens auf einem vergleichbaren Niveau wie im Geschäftsjahr 2008 liegen wird.

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, heute um 10:00 Uhr (MEZ) an einer Telefonkonferenz teilzunehmen, bei der das Management die Ergebnisse des zweiten Quartals 2009 diskutieren sowie einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2009 geben wird. Um an der Konferenzschaltung teilzunehmen, wählen Sie bitte folgende Telefonnummern: Deutschland:
0800 101 2072, UK: 0800 358 0886, USA: 1 877 941 2930 (Zugangscode 4114032). Eine Aufzeichnung ist für einen Zeitraum von 30 Tagen nach der Telefonkonferenz unter +49 69 58 99 90 568 (Deutschland; Zugangscode 142062#) verfügbar. Außerdem finden Sie kurz nach der Telefonkonferenz eine Aufzeichnung auf der Website des Unternehmens unter:

http://www.diasemi.com/investor_relations.php

Zusätzliche Informationen zu dieser Ad-hoc-Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinnund Verlustrechnung, Konzernbilanz und konsolidierte Kapitalflussrechnung für das Quartal, das am 26. Juni 2009 endete, können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen.

Zukunftsgerichtete

Angaben Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter- und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.

Dialog Semiconductor plc

Dialog Semiconductor entwickelt integrierte Mixed-Signal-Schaltungen, die weltweit zu den energieeffizientesten hoch integrierten Halbleiterprodukten zählen. Diese werden für den Einsatz in Mobiltelefonen, Beleuchtungen und Displays sowie für Anwendungen im Automobilsektor weiter optimiert. Das Unternehmen bietet den Kunden einen flexiblen und dynamischen Produkt-Support, Weltklasse-Innovationen sowie die Gewissheit, einen etablierten Geschäftspartner an ihrer Seite zu haben. Zu den umsatzstärksten Abnehmern zählen SonyEricsson, Apple, Bosch und TridonicAtco.

Im Fokus der Geschäftstätigkeit steht das Power-Management von Systemen, für die Dialog umfassendes Know-how und jahrzehntelange Erfahrung in der schnellen Entwicklung integrierter Schaltungen zur Leistungs- und Motorsteuerung sowie in der Audio- und Display- Signalverarbeitung mitbringt. Die Prozessor-Companionchips von Dialog tragen wesentlich zur Leistungssteigerung von Handheld-Produkten und zum Multimedia-Erlebnis der Endabnehmer bei. Bei der Zusammenarbeit mit seinen Weltklassepartnern in der Produktion setzt Dialog auf das "Fabless"-Geschäftsmodell.

Der Hauptsitz von Dialog Semiconductor plc befindet sich bei Stuttgart mit einer weltweiten Vertriebs-, Forschung- und Entwicklungs- und Marketingorganisation. 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 160 Mio. US-Dollar und war mit einer Wachstumsrate von mehr als 85 Prozent das am schnellsten wachsende börsennotierte Halbleiter-Unternehmen in Europa. Das Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 300 Mitarbeiter und ist an der Börse in Frankfurt (FWB: DLG) gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.